Suchergebnis

«Black Lives Matter»-Demo in Bristol

Denkmalsturz beleuchtet Englands Geschichte

Wenn es um ihre Helden geht, schauen viele Briten ganz genau hin. Wo denn die Büste von Winston Churchill aus dem Oval Office abgeblieben sei, fragte ein BBC-Reporter gleich nach dem Machtwechsel in den USA die Sprecherin des neuen Präsidenten Joe Biden. Der Weltkriegs-Premier steht beispielhaft für eine mitunter heftig geführte Debatte, die im Sommer für Proteste sorgte und noch immer Kontroversen auslöst, bis hin zum heutigen Premierminister und Churchill-Verehrer Boris Johnson.

«Black Lives Matter»-Demo in Bristol

Denkmalsturz beleuchtet Englands Geschichte

Wenn es um ihre Helden geht, schauen viele Briten ganz genau hin. Wo denn die Büste von Winston Churchill aus dem Oval Office abgeblieben sei, fragte ein BBC-Reporter gleich nach dem Machtwechsel in den USA die Sprecherin des neuen Präsidenten Joe Biden.

Der Weltkriegs-Premier steht beispielhaft für eine mitunter heftig geführte Debatte, die im Sommer für Proteste sorgte und noch immer Kontroversen auslöst, bis hin zum heutigen Premierminister und Churchill-Verehrer Boris Johnson.

Larry King

Talkshow-Moderator Larry King gestorben

Gefühlt gab es niemanden, der nicht bereit war, mit Larry King zu sprechen. US-Präsidenten von Gerald Ford bis Barack Obama, weltberühmte Musiker oder zurückgezogen lebende Schauspieler - sie alle saßen früher oder später King gegenüber.

Mit seinem lockeren Interviewstil lockte er auch öffentlichkeitsscheue Prominente vor die Kamera und brachte die Berühmten und Mächtigen einem Millionenpublikum nahe.

Am Samstag ist King im Alter von 87 Jahren in einem Krankenhaus in Los Angeles gestorben, wie der Nachrichtensender CNN ...

Chesley Sullenberger

Der „Held vom Hudson“: „Sully“ wird 70

Bescheidenheit zeichnet den „Held vom Hudson“ auch heute noch aus. „Gegen das 'H'-Wort habe ich mich immer gewehrt“, sagt der amerikanische Pilot Chesley B. Sullenberger.

Fliegerei sei ein „Teamsport“ und wie so oft im Leben habe Zusammenarbeit damals zum Erfolg geführt und Leben gerettet. Sully, so sein Spitzname, blickt 12 Jahre zurück - auf seine spektakuläre Notwasserung vom 15. Januar 2009 auf dem New Yorker Hudson River.

„Wenn wir uns auf Mitmenschlichkeit besinnen und zusammen arbeiten, gibt es kaum etwas, was wir ...

 Amanda Gorman

Eine Poetin begeistert Amerika

Mit einem Gedicht trat sie in die Weltöffentlichkeit: Amanda Gorman. Ihren Text „The Hill We Climb“, „Der Hügel, auf den wir klettern“, trug sie am Mittwoch vor dem Kapitol in Washington vor, bei der Amtseinführung des neuen US-Präsidenten Joe Biden.

Das Gedicht war so beeindruckend, dass das Lob nur so prasselt. Etwa von Ex-Präsident Barack Obama und Showmasterin Oprah Winfrey. Amanda Gorman sprach von der Demokratie, deren Vorankommen phasenweise verzögert, die aber niemals besiegt werden könne.

US-Präsident Joe Biden und First Lady Jill Biden sehen vom Balkon im Weißen Haus aus zu, wie ein Feuerwerk den Himmel erhellt, w

USA-Experte aus Urspring: „Biden muss sich selbst nichts mehr beweisen“

Eigentlich war die Amtseinführung des neuen amerikanischen Präsidenten politischer Alltag, aber doch war diese Zeremonie in Washington allein schon aufgrund der Pandemieumstände eine besondere. Ganz nah verfolgt hat das Geschehen auch USA-Wahlkampfexperte und Strategieberater Julius van de Laar. Der Urspring-Absolvent zieht dabei eine Parallele zu der Amtseinführung von Barack Obama, welcher er einst vor Ort beigewohnt hatte. Die Rede zur Amtseinführung von Joe Biden war genau das Gegenteil der letzten vier Jahre unter Donald Trump.

US-Präsident Biden beginnt Amtszeit

Bidens Kontrastprogramm - alles neu im Weißen Haus

Für viele Millionen Amerikaner, aber auch für etliche Europäer symbolisieren diese Bilder das Ende eines Alptraums:Der scheidende US-Präsident Trump steigt ein letztes Mal in die Air Force One und hebt Richtung Florida ab, drei Stunden später wird Joe Biden am Kapitol vereidigt.

Mehr Vorschusslorbeeren als Biden bekam in der jüngeren Vergangenheit nur sein ehemaliger Chef, US-Präsident Barack Obama, als er 2009 George W. Bush im Weißen Haus ablöste.

US-Klima-Beauftragter Kerry

US-Klima-Beauftragter Kerry: USA müssen „mehr leisten“

Die USA stellen mehr Anstrengungen beim Klimaschutz in Aussicht. John Kerry, Klima-Sonderbeauftragter des neuen US-Präsidenten Joe Biden, sagte dem Nachrichtenportal „t-online“ am Donnerstag: „Zuallererst muss unser eigenes Land mehr leisten.“

Biden hatte nach der Amtsübernahme die Rückkehr der Vereinigten Staaten zum Klimaabkommen von Paris eingeleitet. Nach Eingang des Schreibens bei den Vereinten Nationen sagte Generalsekretär António Guterres, die USA seien vom 19.

Pressekonferenz Bundeskanzlerin Angela Merkel

Merkel verspricht Biden mehr Engagement - auch militärisch

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat dem neuen US-Präsidenten Joe Biden ein stärkeres internationales Engagement Deutschlands und Europas versprochen - auch militärisch.

„Europa wird insgesamt mehr Verantwortung übernehmen müssen, das gilt nicht nur militärisch, sondern das gilt auch im diplomatischen Bereich und in vielen anderen Dingen“, sagte die CDU-Politikerin in Berlin. „Die gute Nachricht ist ja: Wir in Deutschland sind dazu bereit und die Europäische Union ist dazu auch bereit.

Amanda Gorman

Lob für Auftritt von US-Poetin Amanda Gorman

Sie war der eigentliche Star bei der Amtseinführung des neuen US-Präsidenten Joe Biden: Amanda Gorman.

Die 22-jährige Poetin las ein Gedicht vor, in dem sie ihre eigene Lebensgeschichte mit der harten sozialen Realität Amerikas verwebte, und sorgte damit für einen der wohl meistdiskutierten Auftritte rund um die Amtseinführung.

In den sozialen Medien brachte ihr das viele Reaktionen und Lob ein. „An einem Tag für die Geschichtsbücher präsentierte Amanda Gorman ein Gedicht, das mehr als nur den Moment traf“, schrieb etwa ...