Suchergebnis

Der WFV will die Saison 2019/20 am 30. Juni beenden und die Aufsteiger mit einem Quotienten ermitteln – Leidtragende wären unter

Nicht jeder Tabellenerste steigt auch auf

Der Plan des Württembergischen Fußballverbandes (WFV), die Saison 2019/20 ohne weitere Spiele zum 30. Juni zu beenden, bringt viele Gewinner, aber auch einige Verlierer mit sich. Weil der WFV auf Absteiger in dieser Saison verzichten will, würden vom Beschluss des Präsidiums, der noch von anderen Verbandsgremien abgesegnet werden muss, etliche Vereine profitieren. Dagegen soll es pro Liga einen Aufsteiger geben, der nach einem Quotienten (Punkte pro Spiel) ermittelt wird – was Mannschaften benachteiligt, die Platz eins belegen, aber nach ...

Rekordmann

Stiller Abgang: Rekordler Glandorf beendet Handball-Karriere

Keine Ovationen, keine Party: Den Abgang von der großen Handball-Bühne hatte sich Holger Glandorf nach 19 Bundesliga-Jahren ganz anders vorgestellt.

Eigentlich wollte der Rekordmann von der SG Flensburg-Handewitt seine Karriere am Donnerstag vor heimischer Kulisse mit großem Tamtam beenden - doch die Corona-Krise hat alle Pläne über den Haufen geworfen. „Ich hatte mir natürlich einen anderen Abschied gewünscht. Im letzten Spiel zuhause vor vollen Rängen“, sagte Glandorf.

Getrommelt wird erst wieder im kommenden Jahr: Auch 2020 wird es keine Keep it real Jam geben.

Keep it real Jam steigt erst wieder 2021

Fans des Reggae- und Dancehall-Festivals Keep it real Jam werden auch in diesem Jahr auf eine Neuauflage verzichten müssen. Nachdem das letzte Festival 2018 im Seepark Linzgau in Pfullendorf stattfand, sollte es im August 2020 auf das Messegelände nach Balingen umziehen. Die Veranstalter freuten sich, endlich wieder eine Perspektive gefunden zu haben. Doch jetzt müssen sie ihre Pläne erneut ändern. Was Reggae- und Dancehall-Fans jetzt wissen müssen:

Warum fällt das Festival auch 2020 aus?

Im Zollernalb-Klinikum sollen wieder mehr planbare Operationen durchgeführt werden.

Krankenhäuser wagen Schritt in Richtung Normalität

Nachdem in den Krankenhäusern in Albstadt und Balingen in den vergangenen Wochen die Behandlung von Covid-19-Patienten im Vordergrund stand, will sich das Zollernalb-Klinikum jetzt wieder verstärkt anderen Aufgaben widmen. Dafür gelten aber auch weiterhin strenge Sicherheitsvorkehrungen. An Opfer von Herzinfarkten oder Schlaganfällen appellieren die Verantwortlichen dringend, sich behandeln zu lassen – trotz möglicher Bedenken, sich mit dem Coronavirus zu infizieren.

Das Autoren-Duo Silke Porath und Sören Prescher

Schrödinger ermittelt: Mord im Tuttlinger Hasenzüchter-Milieu

Leichen pflastern seinen Weg: Schrödinger, den Angestellten eines Getränkemarkts mit Vorlieben für Hochprozentiges zum Einkaufspreis, haben die Autoren Silke Porath und Sören Prescher ins Leben gerufen. In zwei Bänden hat er sich bereits als tapsiger Hobby-Ermittler betätigt. Da passiert es erneut: Er stolpert über eine Leiche. Diesmal in Tuttlingen. Und im Hasenzüchter-Milieu. Redakteurin Ingeborg Wagner wollte Details wissen und telefonierte mit Silke Porath, die in Balingen lebt.

KZ-Häftlinge auf einem der Todesmärsche im April 1945: Hunderte Gefangene kamen dabei ums Leben. Überlebende der Wüste-Lager auf

Wie zwei mutige Frauen aus der Region ihr Leben riskierten, um das Leben anderer zu retten

Hinweis: Dieser Artikel stammt aus unserem Archiv und erschien bereits im Frühjahr 2018 auf Schwäbische.de. Am 8. Mai 2020 jährt sich die Befreiung Deutschlands von der NS-Diktatur durch die Alliierten zum 75. Mal. Aus diesem Grund haben wir den Text erneut veröffentlicht.____

Kein Laut darf nach unten dringen, sonst sind sie alle verloren. Kein Husten, keine Gespräche. Es wäre das Todesurteil der KZ-Häftlinge auf dem Dachboden und auch das der beiden Schwestern Berta und Elsa, die sie versteckt halten.

Um dieses Gerät geht es.

Beatmungsgerät-Spende: Förderverein wird von Mitgliedern kritisiert

Die Vorstandschaft des Spaichinger Krankenhaus-Fördervereins sieht sich scharfer Kritik ausgesetzt von einigen Mitgliedern. Sie bekommt aber auch großen Zuspruch von zahlreichen anderen für die Entscheidung, dem Klinikum Landkreis Tuttlingen ein Beatmungsgerät für 20 000 Euro zu spenden (wir haben berichtet), so Vize-Vorsitzender Dr. Albrecht Dapp im Gespräch mit dieser Zeitung.

Ein Mitglied spricht von Untreue  Ein Mitglied habe sogar von Untreue gesprochen.

 Der Ausweis von Michel Ribon.

KZ-Häftling: „Es ist 22.30 Uhr. Wir sind frei.“

Zeitzeugen haben ihre Erlebnisse auf den Todesmärschen aus den „Wüste“- Lagern (sieben Außenlager des KZ Natzweiler-Struthof zwischen Balingen und Rottweil) aufgeschrieben oder erzählt. Gertrud Graf und Eugen Michelberger beschäftigen sich mit diesen Geschichten, fügen sie zusammen und machen für die Nachwelt begreiflich, was diese Männer erleiden mussten.

Häufig werde die Aussage publiziert, die Todesmärsche aus den „Wüste“- Lagern (sieben Außenlager des KZ Natzweiler Struthof zwischen Balingen und Rottweil) hätten in der Region ...

Jörg Möhrle

Bei Corona gibt es ein bißchen Hoffnung aus der Malaria-Medizin

Jörg Möhrle war seit rund sieben Wochen nicht mehr in seinem Büro in Genf. Seinen Kampf gegen Malaria muss er derzeit aus seinem Homeoffice führen. Der gebürtige Ravensburger koordiniert für eine gemeinnützige Organisation in der Schweiz die Entwicklung von Wirkstoffen gegen die Krankheit. Tests mit Medikamenten, für die das Interesse der Pharmabranche in der Vergangenheit eher gering war. Bis jetzt. Denn bei den Mitteln gegen Malaria existiert die Vermutung, dass sie auch auf das Coronavirus einwirken.

Volleyball-Spieler

Unklare Zukunft für Sportarten im Schatten von König Fußball

Die Volleyballer hatten 2013 ehrgeizige Pläne. Mit einem Masterplan wollten die Vereine ihre Bundesliga attraktiver machen, näher zu den Ligen von Handball, Basketball und Eishockey heranrücken. „Wir wollen die Erlöse auf Vereinsebene steigern, mehr Zuschauer gewinnen und eine breite mediale und öffentliche Aufmerksamkeit erzielen“, lautete das Ziel. Die Volleyball-Bundesliga sollte eine starke Marke werden. In der Corona-Krise blieben jetzt aber drei Clubs auf der Strecke, die Zukunft ist ungewiss.