Suchergebnis

 Dieser Grenzstein zwischen dem ehemalig württembergischen Ort Winterlingen und dem hohenzollerischen Harthausen trägt die Numme

Steine zeugen von Winterlinger Geschichte

Wer den Grenzweg zwischen Winterlingen und dem Teilort Harthausen erkundet, stößt nur wenige Schritte vom Weg entfernt immer wieder auf große Steinquader, in die Zahlen, Buchstaben und Wappen eingraviert sind.

Die Schwäbische-Albverein-Ortsgruppe Winterlingen hat vor etwa zehn Jahren an diesem Weg eine Infotafel aufgestellt, die den historisch interessierten Wanderer über die Bedeutung dieser Jahrhunderte alten Grenze informiert. Im Sommer sind viele der noch erhaltenen Steine von der Vegetation am Waldboden fast vollständig ...

Jugend des FV Olympia startet in neue Spielzeit

Zum Saisonauftakt empfängt die B1-Jugend des FV Olympia Laupheim am Sonntag um 13 Uhr im Olympia-Stadion den FC Esslingen. Als Aufsteiger in die Saison gestartet, absolvierten die Olympianer eine beeindruckende Spielzeit 2019/2020 – zum Zeitpunkt des coronabedingten Saisonabbruchs rangierten sie auf Rang vier und qualifizierten sich somit souverän für die neu geschaffene eingleisige Verbandsstaffel. Die Esslinger standen in der Verbandsstaffel Nord auf Rang 3.

 Der Aufsteiger SV Dettingen (rechts Matteo Buck) ist in der Fußball-Landesliga am fünften Spieltag auswärts im Einsatz.

SV Dettingen will Schwung mitnehmen

Der Aufsteiger SV Dettingen ist in der Fußball-Landesliga am fünften Spieltag auswärts im Einsatz. Die Mannschaft von Spielertrainer Oliver Wild gastiert bei der TSG Balingen II (Anstoß: Samstag, 15.30 Uhr). Am vergangenen Wochenende hat der SVD die ersten drei Punkte auf dem Konto verbuchen können. Die TSG II ist derweil ungeschlagen und hat in den bisherigen vier Spielen zehn Zähler geholt.

„Der Sieg war eminent wichtig“, sagt Dettingens Spielleiter Ernst Weiß mit Blick auf den 3:0-Heimerfolg vor Wochenfrist gegen den TSV ...

Goson Sakai (rechts, hier mit Torwart Daniel Bernhardt) steht die Enttäuschung ins Gesicht geschrieben.

VfR geht mit ein „bisschen Druck“ ins Heimspiel

Die Klatsche von Freiburg (0:4 gegen die Bundesliga-Reserve) ist aufgearbeitet, aber es gibt noch eine Menge Gesprächsbedarf. Das bestätigt VfR-Cheftrainer Roland Seitz auf der Pressekonferenz auch am Tag nach der langen Heimfahrt aus dem Breisgau und vor dem zweiten Heimspiel in der noch jungen Saison in der Regionalliga: „Es ist keine einfache Situation“, so Seitz offen und ehrlich. Die Devise beim Tabellen-18. lautet daher: „Wir müssen versuchen mit aller Macht das Spiel am Sonntag zu gewinnen“, fügt Seitz an.

VfR-Trainer Roland Seitz.

Der VfR und das Momentum

Zwei Dinge bestimmen den Moment beim VfR Aalen. „Momentan ist der Kopf nicht frei“, sagte VfR-Trainer Roland Seitz nach der Niederlage in Freiburg. Und: „Momentan ist jeder Schuss ein Treffer.“

Des Gegners wohlgemerkt, denn die jüngsten beiden Konkurrenten kamen ganz gut zum Abschluss gegen den VfR, der deshalb mal wieder in er Kritik steht. 1:4 gegen Balingen, 0:4 in Freiburg. Nach zwei herben Niederlagen ist die Euphorie nach dem 1:0-Startsieg gegen den Meisterschaftskandidaten TSV Steinbach Haiger längst verflogen.

 Auf ausverkaufte Stadien – hier die Ravensburger CHG-Arena – müssen die Proficlubs noch länger warten. Doch auch eine Teil-Rück

Ein bisschen Hoffnung für die Hallensportler

Die Rückkehr von Zuschauern in die Eishockey-, Volleyball-, Basketball- und Handballhallen sorgt bei den Proficlubs für eine gewisse Erleichterung. Am Dienstag hatten sich die Bundesländer auf einen sechswöchigen Testbetrieb geeinigt. Die Clubs hoffen, während der Testwochen positive Schlagzeilen produzieren zu können.

„Wir brauchen die Fans, für die Stimmung in der Arena, für die Mannschaft und natürlich auch für die Einnahmen“, sagt Rainer Schan.

Da ging das Unheil los: Das 1:0 für Freiburg.

Nächste Auswärtsklatsche: VfR verliert 0:4 in Freiburg

Roland Seitz (55) weiß, wie es in Mannschaftsbussen zu geht. Demzufolge war die mehr als vierstündige Rückfahrt an diesem Mittwochabend von Aalen nach Freiburg eine ziemlich trostlose Reise sein. Wenn Siege kommen, steigt die Party, bei Niederlagen herrscht Ruhe, so fasste der Trainer des VfR Aalen die Stimmungslagen noch am Dienstag zusammen, er hat schließlich in seiner langen Karriere schon einige Fahrten durch Fußball-Deutschland hinter sich.

Er hat auch hinter sich, dass Mannschaften nach Niederlagen Besserung zeigen (sollten).

Jannik Kohlbacher

Ellenbogenverletzung: Löwen mehrere Wochen ohne Kohlbacher

Handball-Bundesligist Rhein-Neckar Löwen muss mehrere Wochen auf Nationalspieler Jannik Kohlbacher verzichten. Der 25-Jährige zog sich im Finale des Vorbereitungsturniers um den BGV-Cup am vergangenen Sonntag in Stuttgart gegen HBW Balingen-Weilstetten eine Bänderverletzung im rechten Ellenbogen zu, wie sein Club am Mittwoch mitteilte.

„Jannik ist einer der besten Kreisläufer der Liga, sein Ausfall trifft uns so kurz vor dem Auftakt in die Pflichtspiele natürlich hart“, sagte der Sportlicher Leiter der Löwen, Oliver Roggisch.

Krankenwagen mit Blaulicht

Drei Verletzte bei Kollision im Gegenverkehr: Polizei sucht Zeugen

Gegen 18.10 Uhr fuhr eine 23-Jährige mit ihrem Ford Fiesta in Richtung Ringingen. In einer leichten Linkskurve geriet sie aus bislang ungeklärten Gründen auf die Gegenfahrspur und kollidierte dort mit einem entgegenkommenden Porsche.

Die 23-Jährige wurde mit schweren Verletzungen in einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Es bestand keine Lebensgefahr.

Der 53-jährige Porschefahrer kam mit leichteren Verletzungen, sein 56-jähriger Beifahrer mit schweren Verletzungen in eine Klinik.

Hürde Freiburg II? Gino Windmüller und der VfR trainierten.

VfR in Freiburg: Neuer Mann in der Startelf

In seiner Abmoderation sagte Michael „Flex“ Flechsler: „Bis zum nächsten Mal, vielen Dank!“ Das nächste Mal wird an diesem Donnerstag sein, wenn der VfR Aalen zu seiner nächsten Pressekonferenz ruft. Das ist neuerdings auch die Aufgabe von Flechsler, dem Mann mit der Stimme (Sänger von „Herrn Stumpfes Zieh & Zupf Kapelle“), Stadionsprecher bei seinem Herzensverein und nun auch Moderation der PK.

Mal schauen, was es bei besagtem nächsten Mal zu erklären gibt, denn dazwischen liegt ja der Mittwoch.