Suchergebnis

Der Ausbau des Radwegenetzes ist Bestandteil des klimapolitischen Arbeitsprogrammes der Stadt Ravensburg.

Ravensburger Räte kritisieren schlechte Kommunikation zur Klimapolitik

Die Stadt Ravensburg will bis zum Jahr 2040 klimaneutral werden. Dazu hat Walter Göppel von der Energieagentur Ravensburg im Technischen Ausschuss des Gemeinderats ein Arbeitsprogramm vorgelegt, das die Grundlage bildet für einen Antrag auf Gold-Zertifizierung im European Energy Award (EEA).

Viele Berichte, wenig Konkretes Dabei handelt es sich um eine Auszeichnung für Kommunen in den Bereichen Energie und Klimaschutz. Einige Kommunalpolitiker bemängelten jedoch, dass die gesamte Materie schwer verständlich sei, den Bürgern ...

 Bei dem Feuer in einem Stall bei Baindt kamen am frühen Donnerstagmorgen (17. September) rund 70 Rinder und Kälber ums Leben. 1

Staatsanwaltschaft ermittelt im Fall des abgebrannten Hofes in Baindt

Nachdem in der vergangenen Woche in Baindt ein Hof abgebrannt ist und 70 Tiere sterben musste, liegt der Fall jetzt bei der Staatsanwaltschaft Ravensburg. Diese kümmert sich jetzt um die Aufklärung der Brandursache. Aufschluss darüber soll ein sogenanntes Brandsachverständigengutachten geben. Von Brandstiftung wird momentan allerdings nicht ausgegangn.

„Nach unseren bisherigen Erkenntnissen und ersten Einschätzungen des Brandsachverständigen ist nicht von einem Fremdverschulden als Brandursache (vorsätzliches oder fahrlässiges ...

 Die Telekom hat angekündigt, den neuen Mobilfunkstandard im Landkreis Ravensburg einzuführen. Allerdings werden keinen neuen Fu

Verwirrung ums Mobilfunknetz: 5G ist nicht gleich 5G

Die Telekom feiert sich in einer aktuellen Pressemitteilung dafür, dass sie großflächig ihre 5G-Initiative in Deutschland gestartet habe. Der Landkreis Ravensburg, so heißt es da, sei „mit dabei“. Unter anderem in Ravensburg funkten jetzt Standorte im neuesten technischen Mobilfunk-Standard. Gleiches gelte aber auch für Wangen, Kißlegg, Amtzell und diverse weitere Kommunen. Doch was steckt dahinter? Und was sagen Vertreter der Städte und Gemeinden dazu?

Der Neuweiher liegt versteckt im nördlichen Altdorfer Wald.

Zu Fuß zu den versteckten Orten des Altdorfer Waldes

Der Altdorfer Wald ist die grüne Lunge Oberschwabens und hat gerade in Zeiten des Lockdowns im Frühjahr eine Renaissance erfahren. Die Menschen haben den Wald vor der Haustür wieder entdeckt. Als größtes zusammenhängendes Waldgebiet Oberschwabens und mit seiner wechselhaften Geschichte hat der Altdorfer Wald viele, teilweise gut ausgeschilderte Wanderwege zu bieten.

Sie führen vorbei an verborgenen Quellen, Weihern mitten im Wald und führen vorbei an historischen Orten.

 Kevin Gesuladi-Doll ist in Brasilien zu Tode gekommen.

Junger Mann aus Baindt in Brasilien getötet - die Umstände sind mysteriös

Es ging ihm so gut in Brasilien, dass er nicht mehr wegwollte. Der 22-jährige Kevin Gesualdi Doll aus Baindt lebte die vergangenen fünf Jahre in der Millionenstadt Belo Horizonte nordwestlich von Rio de Janeiro, bis er am späten Abend des 9. August vermutlich von einem Polizisten der Polícia Civil niedergestochen wurde. Der Fall ist in den brasilianischen Medien angekommen und auch die „Bild“-Zeitung berichtete. Vater Ralf Doll und Mutter Daniela Gesualdi fordern Aufklärung, haben einen Rechtsanwalt eingeschaltet und den Kontakt zum ...

 Helmfried Schäfer, Bürgermeister von Bergatreute, stellte sich im Herbst 2017 mit einem Transparent an die viel befahrene Lande

Radweg von Baienfurt nach Bergatreute wird greifbar

Viele Jahre haben Bürgermeister und Bürger für einen Radweg entlang der Landesstraße zwischen Baienfurt und Bergatreute gekämpft. Jetzt kommt das Projekt tatsächlich in die Gänge.

Viele Laster, fast keine Geschwindigkeitsbegrenzung und bereits einige schwere Unfälle: Die L 314 sei zu gefährlich für Fahrradfahrer, finden die Radwegbefürworter.

Bergatreutes Bürgermeister Helmfried Schäfer setzt sich bereits seit rund 20 Jahren für den Bau eines Radwegs entlang der Landesstraße ein.

Die Kapelle oberhalb des Kreuzbergfriedhofes wurde beschmiert.

Hakenkreuz-Schmierereien auf Kapelle und Pilgerstation in Weingarten

Unbekannte Täter haben auf dem Kreuzweg in Weingarten eine Kapelle sowie eine Pilgerstation mit Hakenkreuzen beschmiert.

In roter Farbe und in einer Größe von 60 Zentimetern auf einem Meter wurden die beiden Zeichen der Nationalsozialisten wohl zwischen dem 8. und 15. September aufgesprüht. Das teilt die Polizei in ihrem Bericht mit. Da es sich bei solch einem Vergehen um eine politisch motivierte Straftat handeln könnte, ermittelt nun der Staatsschutz der Kriminalpolizei in Friedrichshafen.

Veranstaltung „Kikeri-was?“ in der Stadthalle

Mit dem arabisch-deutschen Bilderbuchkino „Kikeri-was?“ nach dem gleichnamigen Buch von Lena Hesse starten am Freitag, 25. September, die Interkulturellen Wochen mit zahlreichen Veranstaltungen. Laut Pressemitteilung der Stadt Aulendorf sind die Interkulturellen Wochen eine Landkreisaktion, die bis zum 8. Oktober und auch in Bad Waldsee, Baienfurt, Baindt, Leutkirch, Ravensburg, Weingarten und Wilhelmsdorf stattfinden.

Für die Veranstaltung „Kikeri-was?

 Dumitru Muntean wechselte vom Landesligisten SV Weingarten zum Kreisligisten SV Vogt.

Das Ziel des SV Vogt ist die Tabellenspitze

Schon am vierten Spieltag der Fußball-Kreisliga A I (So., 15 Uhr) kommt es in Vogt zu einem möglicherweise wegweisenden Aufeinandertreffen: Sowohl der SV Vogt als auch der SV Haisterkirch sind bisher ungeschlagen. Es sind zwei große Favoriten im Kampf um den Aufstieg. Haisterkirch untermauerte seine Aufstiegsambitionen eindrucksvoll beim 9:3 gegen den SV Wolpertswende. Vogt behauptete sich bei einem durchaus schwierigen Auftaktprogramm gegen Aulendorf, Reute und die FG 2010 WRZ.

 Die Interkulturellen Wochen ist eine Landkreisaktion, die auch in Bad Waldsee, Baienfurt, Baindt, Leutkirch, Ravensburg, Weinga

„Kikeri - was?“ und Rechtsruck-Gefahren

Mit dem arabisch-deutschen Bilderbuchkino „Kikeri-was?“ nach dem gleichnamigen Buch von Lena Hesse starten am Freitag, 25. September, die Interkulturellen Wochen mit zahlreichen Veranstaltungen. Laut Pressemitteilung der Stadt Aulendorf sind die Interkulturellen Wochen eine Landkreisaktion, die bis zum 8. Oktober und auch in Bad Waldsee, Baienfurt, Baindt, Leutkirch, Ravensburg, Weingarten und Wilhelmsdorf stattfinden.

„Kikeri-was?“ beginnt um 15 Uhr in der Stadthalle in Aulendorf.