Suchergebnis

 Ulmer Dominanz: Fabian Konrad (Startnummer 44) gewann die erste Etappe der Crosslaufserie Oberschwaben vor Korbinian Völkl (li.

Fabian Konrad liegt schon wieder vorne

Gleiches Bild wie im Vorjahr: Fabian Konrad vom SSV Ulm 1846 hat den ersten von vier Läufen der Crosslaufserie Oberschwaben gewonnen. Nach 7,5 Kilometern kam sein Vereinskollege Korbinian Völkl zwei Sekunden später ins Ziel. Weitere vier Sekunden danach überquerte Muhammad Lamin Bah die Ziellinie. Es war quasi eine Vereinsmeisterschaft, denn der vierte Platz ging an Aimen Haboubi.

Etwas unerwartet war der erste Verfolger des Spitzenquartetts ein Fußballer des SV Blitzenreute: Nico Müller.

Die Kinder und Erwachsenen im Dorf Kassery können die Spendengelder aus Deutschland gut gebrauchen. Damit wurden in den letzten

Weihnachtsspendenaktion hilft Menschen in Guinea

Mit der Weihnachtsspendenaktion 2019 „Helfen macht Freude" wird die „Schwäbische Zeitung“ erneut den Verein „Djarama" und somit die Menschen in Kassery in Guinea unterstützen. Über die willkommene Hilfe freuen sich neben der Vereinsvorsitzenden Yacine Bah und den zahlreichen Mitstreitern auch Anke und Solomon Bah, die vor gut zwanzig Jahren die Grundlage für den späteren Hilfsverein legten.

Der Verein „Djarama": 1997 besuchte Anke Bah erstmals zusammen mit ihrem Mann Solomon dessen Heimatdorf Kassery im westafrikanischen Guinea.

Jugendlicher sitzt neben einem Mann mit Gitarre

Weihnachtsspendenaktion für Leser aus Tettnang, Meckenbeuren und Kressbronn

Drei Aktionen stehen auch in diesem Jahr bei der Weihnachtsaktion der „Schwäbischen Zeitung“ im Tettnanger Verbreitungsgebiet im Mittelpunkt. Neben den bewährten Projekten KTEP aus Kressbronn und Djarama aus Meckenbeuren rücken in Tettnang diesmal autistische Kinder und Jugendliche in Brasilien in den Fokus.

Die Pandorga ist eine im Süden Brasiliens gelegene Einrichtung für schwer autistische Kinder und Jugendliche. Seit 24 Jahren leitet die mittlerweile 77-jährige Heide Kirst die von ihr gegründete Einrichtung in Sao Leopoldo.

 Der Sprecher des Landratsamts Biberach, weist die Kritik des Unternehmers Andreas Höschele zurück. Zuständig für die Abschiebun

Drohende Abschiedung: Landratsamt weist diese Kritik jetzt zurück

Das Landratsamt weist den Vorwurf des Inhabers der Gaststätte „Grüner Baum“ zurück, wonach er sich ohne Erfolg wegen eines Termins an Landrat Heiko Schmid gewandt habe. Mit dieser Aussage war Andreas Höschele im Artikel „Genießerlauf-Gewinner droht die Abschiebung“ vom 14. November zitiert worden, mit Bezug auf den Fall des Gambiers Lamin Muhammend Bah.

Dazu sagt der Pressesprecher des Landratsamts, Bernd Schwarzendorfer: „Es gab weder von Herrn Höschele noch von Herrn Bah zu diesem Fall eine Terminanfrage an den Landrat.

 Lamin Muhammad Bah sollte in die Ausbildung im Grünen Baum aufgenommen werden. Nach der Entscheidung der Behörden kann er nicht

Trotz Arbeit: Dem Genießerlauf-Gewinner droht die Abschiebung

Dem Sieger des Biberacher Genießerlaufs droht die Abschiebung: Lamin Muhammad Bah ist aus Afrika geflüchtet und lebt seit nunmehr vier Jahren in Deutschland. Als Küchenhilfskraft arbeitete er im „Grünen Baum“ – bis ihm die Behörden die Arbeitserlaubnis entzogen. Jetzt ist er zum Nichtstun verdammt, was sein Chef Andreas Höschele scharf kritisiert. Er fühlt sich von der Politikern wie dem Landrat im Stich gelassen – ja sogar getäuscht.

Der Biberacher Arbeitgeber Andreas Höschele wünscht sich mehr Nachsicht und Unterstützung für ...

Eine Masse an Läufern beim Start

Bei schönem Wetter purzeln die Bestzeiten

Bestes Wetter, viele Zuschauer an der Strecke zwischen Biberach und Ingoldingen und bestens aufgelegte Läuferinnen und Läufer: Der 3. Biberacher Genießerlauf war nicht nur ein tolles Erlebnis für alle, die dabei waren, er setzte auch sportlich Maßstäbe. Sowohl über die Halbmarathon- als auch die Staffeldistanz wurden die Bestzeiten aus den Vorjahren übertroffen. Allen voran durch den für den SSV Ulm 1846 startenden Lamin Bah. Der Gambier bewältigte den BKK-VerbundPlus-Halbmarathon in 1:12:00 – fast vier Minuten schneller als die bisherige ...

 Verfolger Schemmerhofen gewann glücklich beim SV Äpfingen.

Kreisliga A II: Achstetten siegt auch in Schönebürg

Tabellenführer Achstetten hat in der Fußball-Kreisliga A II auch beim SC Schönebürg gewonnen und diesem die erste Saisonniederlage eingebracht. Verfolger Schemmerhofen gewann glücklich beim SV Äpfingen.

FC Wacker Biberach – TSV Wain 6:3 (4:3). Die Heimelf war die bessere Mannschaft, machte sich aber selbst das Leben schwer. In der ersten Halbzeit wurde durch individuelle Fehler eine 2:0-Führung verspielt. Erst im zweiten Durchgang konnte der FC Wacker Biberach weitere Gegentore verhindern und einem hochverdienten Sieg ...

 Auch auf Kebba Bah (rechts, hier gegen Laupheims Narciso Filho (li.) muss der FC Mengen längerfristig verzichten: Er hat in Bad

Auch Kebba Bah fällt langfristig aus

Wiedergutmachung ist angesagt. Nach der überschaubaren Leistung am vergangenen Sonntag empfängt der FC Mengen in der Fußball-Landesliga am Samstag, 15 Uhr, die zweite Mannschaft der TSG Balingen. Die zeigte schon vor wenigen Wochen dem FC Ostrach die Zähne und besiegte die Zebras mit 1:0, allerdings in Balingen.

Eine weitere Hiobsbotschaft ereilte den FC Mengen am vergangenen Sonntagabend beziehungsweise unter der Woche. Kebba Bah, der sich zuletzt in die erste Mannschaft gespielt hatte und dort durchaus zu überzeugen wusste, hat ...

Leon Teppert, Böttingens Schlussmann, pariert glänzend den Schuss des Aldingers Lukas Buschbacher (8). Am Ende siegte Aldingen v

Nachspielzeit: Wenn Doppelpacker aktive Tiefschläfer wecken

Flinke Torhüter, Torjäger ohne Fortune sowie grätige Trainer und geforderte Unparteiische standen am vergangenen Spieltag wieder im Mittelpunkt des Geschehens. In Aldingen hielt Böttingens Keeper fast alles fest. In Ehningen hatten die Mühlheimer Stürmer Ladehemmungen. Und in Tuttlingen kämpften die Wurmlinger mit dem Phänomen des „aktiven Tiefschlafs“.

Torhüter sind Vertreter einer besonderen Zunft. Einen guten Keeper zwischen den eigene Pfosten zu haben, kann oftmals spielentscheidender sein als ein veritabler Knipser im Sturm.

SC 04 Tuttlingen II zelebriert beim 5:2-Sieg gegen den SV Wurmlingen Power-Fußball

Der SC 04 Tuttlingen II hat in der Fußball-Kreisliga A, Staffel 2, den SV Wurmlingen im Lokal-Derby mit 5:2 (1:1) geschlagen. Dabei zeigte das Team von Spielertrainer Pascal Grathwohl und Trainer Sheriff Bah den im Vorfeld angekündigten Power-Fußball, dem der Gast aus Wurmlingen über weite Phasen des Spiels wenig entgegenzusetzen hatte. Carlos Hehl und Tim Kammerer schnürten für den SC 04 jeweils einen Doppelpack.

Der SC 04 Tuttlingen begann aggressiv und stellte mit frühem Pressing Wurmlingen vor große Probleme, die sich nur mit ...