Suchergebnis

Das Haus Sorger (Foto) im Stadthallenareal steht schon in der Denkmalschutzliste von 1992 – die Stadthalle selbst und die Viehau

Riedlinger Rat: Stadthallenareal-Planverfahren soll weiterlaufen

Gegen zwei Stimmen, unter anderem von Reiner Henn (Mtg), der den Rat vor dem Workshop für schlecht informiert hält, und bei einer Enthaltung hat der Rat am Montag den geänderten Bebauungsplan-Entwurf zum Stadthallen-Areal angenommen. Er geht damit erneut in die Auslegung, die das erste Mal grob einen Monat dauerte. CDU-Fraktionschef Jörg Boßler bekräftigte im Sinne des Beschlusses und des Bürgerentscheids: „Der Hotelbau, die neue Stadthalle, das Fachmarktzentrum, das muss umgesetzt werden.

Neben dem während der Corona-Zeit immer bestehenden Angebot der Einzelberatung sollen für pflegende Angehörige nun wieder Gruppe

Gesprächskreise für pflegende Angehörige starten wieder

Die Gesprächskreise für pflegende Angehörige starten im Juli wieder mit Terminen in Ochsenhausen, Bonlanden, Biberach, Bad Buchau und Schemmerhofen.

„Nach vier Monaten Zwangspause wollen wir Begegnung und Austausch wieder ermöglichen. Alles natürlich mit Maß und Ziel, um keine Gefährdung für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer und die ihnen anvertrauten pflegebedürftigen Angehörigen zu riskieren“, so Karl-Heinrich Gils und Irene Richter von der Diakonie Biberach sowie Daniela Wiedemann, Caritas Biberach-Saulgau, von den Fachdiensten ...

Eine Stimmung fast wie beim Kurkonzert: Bläserklänge klingen bei der Probe des Musikvereins Dürnau durch den lauen Sommerabend.

Üben ist nur in Gemeinschaft schön

So langsam kehrt wieder Leben im Musikverein Dürnau ein – und sicher auch bald bei den anderen Kapellen und Chören. Als Entschädigung für das ausgefallene Kurkonzert setzten Vorstand und Dirigent einfach eine öffentliche Probe vor dem Dürnauer Rathaus an.

Seit Anfang März sei kein Auftritt und natürlich auch keine Probe möglich gewesen, begründete Vorsitzender Alexander Reisiger die Probe vor dem Dürnauer Rathaus. Auch Dirigent Christian Neuburger war von Reisigers Idee sofort begeistert und so fanden sich auch die meisten Musiker ...

Erster Kleintiermarkt nach Corona-Pause

Es geht wieder los: Nach drei langen Monaten veranstaltet der Kleintierzuchtverein Z391 Bad Schussenried/Bad Buchau am Sonntag, 5. Juli, in seinem Vereinsheim im Alten Dohlenried in Bad Buchau seinen monatlichen Kleintiermarkt. Der Markt soll Kleintierzüchtern aus der Umgebung die Möglichkeit bieten, Tiere zu kaufen und zu verkaufen. Die Nutzung der Ausstellungskäfige ist kostenlos. Es müssen lediglich die veterinärrechtlichen Bestimmungen (New-Castle-Impfung beim Geflügel) eingehalten werden.

Schon im November 2010 gab es 7200 Unterschriften, die sich für den Erhalt der Riedlinger Klinik aussprachen. Die inzwischen ver

Mit Herzblut agiert

Die Diskussionen um die Privatisierung der Kliniken im Landkreis Biberach und der drohenden Schließung der kleinen Krankenhäuser wurden von Anfang an mit mehr oder minder lauten Protesten und Aktionen, wie Menschenkette, Rockkonzert und Fackelzug begleitet. Große Sorge und nicht zuletzt das engagierte Handeln der Bürgerinitiative zum Erhalt des Krankenhauses gehörten dazu. Christoph Selg und Axel Henle als ihre Sprecher haben in diese Arbeit viel Zeit, Nerven und Herzblut investiert.

Die neuen Senioren-Tablets sorgen in der Pandemie-Zeit für Abwechslung.

Gute Zusammenarbeit

Am internationalen Tag des Ehrenamtes im Dezember 2019 haben mehrere Schüler des Progymnasiums Bad Buchau einen Tag lang im Marienheim mitgearbeitet. Die Schüler konnten dabei im sozialen Bereich praktische Erfahrungen für den Berufsalltag sammeln und sich gleichzeitig für eine gute Sache einsetzen. Anschließend blieb der Eindruck, sie alle seien mit einem positiven Gefühl nach Hause gegangen. Tatsächlich entstand im Anschluss die Idee, einen Teil des erarbeiteten Geldes, nämlich 600 Euro, für die Bewohner des Marienheims zu spenden.

 Jost Einstein, wie man ihn kennt: Nicht mit einem Festakt, sondern einer fachlich-versierten Führung auf dem Federseesteg verab

Der „Naturschutzmacher“

Wenn der Name „Einstein“ fällt, denken die Buchauer weniger an Theoretische Physik, sondern vielmehr an praktischen Naturschutz: Jost Einstein ist untrennbar mit dem Nabu-Naturschutzzentrum Federsee verbunden. Der gelernte Landespfleger, Ornithologe und Naturfreund hat das Zentrum mit geplant, aufgebaut, geprägt und 33 Jahre lang geleitet. Am Freitag hat sich Einstein nun in den Ruhestand verabschiedet, coronabedingt in kleinem Kreis und mit einer Führung auf dem Federseesteg.

Balancieren, Klettern, Schaukeln: Die neuen Spielgeräte sorgen für sportliche Pausen an der Federseeschule.

Neue Spielgeräte laden zum sportlichen Spielen ein

Rechtzeitig zum Neustart an der Federseeschule Bad Buchau hat der städtische Bauhof den Pausenhof mit vielseitigen und großzügigen Spielgeräten aufgewertet. Damit geht nun das „Großprojekt“, das schon 2014 seitens der Schule in Planung ging, seiner vorläufigen Vollendung entgegen.

Die coronabedingte schulfreie Zeit an der Schule nutzten die Bauhofmitarbeiter für den Aufbau eines Abenteuer-Seilgartens am südlichen Pausenhof beim Schwarzen Weg.

 Die Mitglieder des Arbeitskreises „Juden in Buchau“ freuen sich wieder auf Besucher: (von links) Charlotte Mayenberger, Ulrike

Ein Kleinod der Erinnerungskultur

Die Corona-Krise ist noch nicht überstanden, doch zart und vorsichtig blüht nun auch das kulturelle Leben in Bad Buchau wieder auf. Ein fester Bestandteil davon ist der von Charlotte Mayenberger gegründete Arbeitskreis „Juden in Buchau“ – und das seit genau zehn Jahren. Am Sonntag öffnet der Arbeitskreis erstmals wieder seinen Gedenkraum mit Dauerausstellung zur jüdischen Gemeinde in Buchau.

Der Gedenkraum im flachen Anbau der Tourist-Info ist Bad Buchaus kleinstes Museum und ein Kleinod der Erinnerungskultur, voll mit Fotografien, ...

Weitere Corona-Lockerungen für Bäder

Welche Freibäder in der Region öffnen - und welche vorerst geschlossen bleiben

Vom Bodensee bis auf die Ostalb öffnen in der Region wieder die Freibäder. Die Bedingungen für einen Besuch sind durch die Corona-Pandemie dieses Jahr allerdings anders als sonst. Das stellt Betreiber und auch Besucher vor Herausforderungen.

Wie ist der beschränkte Einlass geregelt? Wie funktionieren im Freibad Abstands- und Maskenpflicht? Und welche Angebote können die Besucher überhaupt nutzen? Diese Fragen beantwortet Ihnen Schwaebische.