Suchergebnis

Das Blaulicht eines Polizei-Einsatzfahrzeuges des Bundesgrenzschutzes leuchtet (Effekt durch zoomen) in Bayreuth (Archivfoto vom

Unbekannte Anrufer im Landkreis Ravensburg geben sich als Polizisten aus

Am Dienstag- und am Mittwochabend haben zahlreiche Bewohner im Landkreis Ravensburg Anrufe von unbekannten Männern, die sich als Polizei- oder Kriminalbeamte ausgaben. Betroffen waren Bürger in Ravensburg, Weingarten, Bad Waldsee, Waldburg und Wolfegg, wie die Polizei mitteilt.

Die Anrufer gaben vor, dass in der Nachbarschaft ein Einbruch stattgefunden habe oder dass der Geschädigte auf der Liste festgenommener Einbrecher stehe. In den Anrufen folgte die Frage nach Bargeld oder Schmuck, der in der Wohnung aufbewahrt werde.

 Die Polizei in Bad Waldsee fahndet nach unbekannten Graffiti-Sprayern.

Polizei in Bad Waldsee sucht Graffiti-Sprüher

Von zwei Sachbeschädigung durch Graffiti im Stadtgebiet von Bad Waldsee berichtet die Polizei und bittet um Mithilfe bei der Aufklärung (Telefon 07524 / 40430).

Unbekannte besprühten im Zeitraum von Freitag, 27.September, bis Dienstag, 1. Oktober, die Fassade des Jugendkulturhauses in der Steinacher Straße mit mehreren Buchstabenkombinationen. Die Tatverdächtigen benutzten schwarze Sprühfarbe. Der aufgrund der erforderlichen Beseitigung der Schmierereien entstandene Sachschaden beträgt etwa 300 Euro.

 Wegen einer Unfallflucht ermittelt die Polizei in Bad Waldsee.

Unbekannter Fahrer beschädigt Kleinbus im Grünen Weg

Wegen einer Unfallflucht ermittelt der Polizeiposten Bad Waldsee, der um Zeugenhinweise unter Telefonnummer 07524 / 4043 bittet. Laut Pressebericht ereignete sich der Verkehrsunfall zwischen Sonntagabend, 22 Uhr, und Montagmorgen, 8 Uhr im Grünen Weg.

Ein bislang unbekannter Fahrer eines Kraftfahrzeugs stieß, vermutlich beim Vorbeifahren, mit der linken Fahrzeugseite gegen einen auf dem Grünen Weg geparkten, schwarz lackierten Kleinbus der Marke Mercedes-Benz Viano mit Biberacher Kennzeichen.

 Wer wird Roland Weinschenk im Rathaus beerben? Diese Frage klärt sich bei der Bürgermeisterwahl.

Bad Waldsee wählt am 26. Januar seinen Bürgermeister

Bürgermeister Roland Weinschenks offiziell letzter Arbeitstag ist am 4. April 2020. Folglich wird ab 5. April ein neues Stadtoberhaupt gesucht. Für die Bürgermeisterwahl hat der Gemeinderat in seiner Sitzung am Montagabend nun sämtliche Details festgelegt.

Viele Bad Waldseer haben sich zuletzt gefragt, wann die Stelle des Bürgermeisters ausgeschrieben wird und wann die Wahl dazu stattfinden soll. All diese Fragen und weitere wichtige Meilensteine hat der Gemeinderat nun festgezurrt.

 Interims-Ortsvorsteher Hugo Adler heißt Regine Rist im Schmalegg willkommen.

Neue Chefin im Amt

Spätestens zum 1. Februar 2020 wird Schmalegg wieder eine Ortsvorsteherin haben. Einstimmig hat der Ortschaftsrat am Montag die 49-jährige Diplom-Verwaltungswirtin Regine Rist zur Nachfolgerin von Manuela Hugger, die jetzt Bürgermeisterin in Berg ist, gewählt. Die Bestätigung der Wahl durch den Ravensburger Gemeinderat gilt als Formsache.

Rist war die einzige Bewerberin in der Endauswahl. Ein Mitbewerber, der sich ebenfalls vorstellen sollte, hatte kurzfristig zurückgezogen.

„Solarpark Hierbühl“ nimmt weitere Hürde

Für die geplante Sonderbaufläche „Solarpark Hierbühl“ hat der Waldseer Gemeinderat am Montag das dafür notwendige Behördenprozedere einen Schritt weitergebracht. Einstimmig und ohne Debatte.

Vor Kurzem hatte sich, wie bereits berichtet, auch der Ausschuss für Umwelt und Technik damit befasst und ebenfalls den Weg freigemacht für den Entwurfsbeschluss zur notwendigen Änderung des Flächennutzungsplanes der Verwaltungsgemeinschaft Bad Waldsee-Bergatreute.

 Ludger Hoffkamp ist Seelsorger und Klinikclown. Bei einem Vortrag im katholischen Gemeindehaus legte er den Sterbebegleitern de

Seiltanz zwischen Weinen und Lachen

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Sterbekultur in Bad Waldsee, Lachen und Weinen – Humor in der Trauer“ hatte die örtliche Hospizgruppe den katholischen Seelsorger und Humortrainer Ludger Hoffkamp zu einem Vortrag in das katholische Gemeindehaus eingeladen.

Zur Überraschung der Veranstalter, so Monika Winstel von der Bad Waldseer Hospizgruppe, hatte sich der große Saal des Gemeindehauses fast vollständig gefüllt. Referent Hoffkamp führte die Zuhöhrer durch eine in Berg- und Talfahrt von Gefühlen, deren Bedeutung er nicht müde ...

 Der Riedleparkwald ist Teil des Stadtwaldes. Er soll künftig wieder von einem städtischen Förster gepflegt werden.

Stadt will Wald wieder selbst pflegen

Die Stadt will ihr Holz künftig über die „Vermarktungsgesellschaft Holz Allgäu-Bodensee-Oberschwaben eG“ vermarkten. Bisher wurde das Fichtenstammholz von der Holzvermarktung Sigmaringen und das restliche Holz über das Forstamt Bodenseekreis vertrieben. Außerdem will die Verwaltung die Beförsterung des Stadtwaldes künftig wieder in Eigenregie durchführen und deshalb eine Försterstelle schaffen. Der Ausschuss für Planung, Bauen und Umwelt (PBU) hat die Pläne einstimmig abgesegnet, ein entsprechender Beschluss soll im Gemeinderat am 21.

Karl-Josef Göppel aus Arnach geht seit knapp 60 Jahren der Schuhmacherei nach.

Einer der letzten echten Schuhmacher: Karl-Josef Göppel macht auch in der Rente weiter

Echte Schuhmacher gibt es kaum mehr. Das alte Handwerk ist im Zuge der aktuellen Wegwerfgesellschaft vom Aussterben bedroht. Dass jedoch in der Bevölkerung Bedarf an dieser uralten Tätigkeit besteht, weiß Karl-Josef Göppel aus Arnach.

Der geht bereits seit 1963 diesem Berufsbild nach und repariert unermüdlich, was das Leder hält.

Ganz nach dem alten Sprichwort „Schuster bleib bei deinen Leisten“ steht der Arnacher selbst im Rentenalter viele Stunden in seiner kleinen Werkstatt und bringt Galoschen wieder in Schuss, die ...

 Der Musikverein Reute-Gaisbeuren lädt zum Wunschkonzert.

Musikkapelle Reute-Gaisbeuren feiert Jubiläum mit Wunschkonzert

Anlässlich ihres 145-jährigen Bestehens lädt die Musikkapelle Reute-Gaisbeuren am Samstag, 19. Oktober, um 20 Uhr zu einem Jubiläumskonzert in der Durlesbachhalle in Bad Waldsee-Reute ein. Die Zuhörer können laut Pressemitteilung des Musikvereins eine Vielzahl von Originalkompositionen und Arrangements genießen.

Zu den Höhepunkten gehören demnach das Arrangement des durch Michael Bublé bekannt gewordenen „Feeling Good“ oder Offenbachs „Cancan“ inklusive Showtanz.