Suchergebnis

Das rund 60 Jahre alte Urbachviadukt soll neu gebaut werden. Bis zum Baubeginn vergehen allerdings noch ein paar Jahre.

B30: Das Urbachviadukt muss neu gebaut werden

Das in die Jahre gekommene Urbachviadukt südöstlich der Kernstadt soll neu gebaut werden – das sehen Pläne des zuständigen Regierungspräsidiums Tübingen vor.

Das Bauwerk wurde Ende der 50er-Jahre gemeinsam mit der B30-Ortsumfahrung Bad Waldsee gebaut und 1961 für den Verkehr freigegeben. Die künftige Brücke soll direkt neben der jetzigen Brücke – allerdings näher in Richtung Kurgebiet – gebaut werden, das alte Bauwerk wird anschließend abgerissen.

 Gemeinnützige Arbeit hat das Amtsgericht Bad Waldsee gegen einen Flüchtling verhängt.

Falsches Geburtsdatum verursacht enorme Mehrkosten

Wegen eines Betrugsvorwurfs hat sich am Dienstag ein 24-jähriger Mann vor dem Amtsgericht in Bad Waldsee verantworten müssen. Am Ende sah der Richter von einer Verurteilung ab.

Aus den Kriegswirren in Gambia und ohne jegliche Papiere geflohen, war Italien sein erstes Zufluchtsland. Doch da er hier keinerlei Perspektiven erkannte, ging es mit einem italienischen Pass weiter nach Deutschland. Darin war sein Geburtsdatum mit 15. Juli 1996 dokumentiert.

 Stephan Leitl, Leitung der Geschäftsführung der Raiffeisen Bezug+Absatz eG Bad Waldsee, verkündet die Übernahme des Agrarfachma

Raiffeisen übernimmt Agrar-Fachmarkt

Zum 1. Juli hat die übernimmt die Raiffeisen Bezug+Absatz eG den Agrar-Fachmarkt Geiselharz übernommen und erweiterte damit die Zahl ihrer Standorte von zwölf auf nunmehr 13.

„Mit der Übernahme erweitern wir unseren Kundenstamm, bauen unsere Marktposition regional vor Ort weiter aus und gewinnen kompetente Verstärkung unseres Teams. Wichtig ist uns, allen bestehenden Kunden eine Kontinuität in den Geschäftsbeziehungen und eine gleichbleibend hohe Service- und Produktqualität zu garantieren“, begründet Bernhard Schad, Vorstand der ...

Auch im Jugendkulturhaus wird was geboten.

Programm ist ab Dienstag online

Das Datum steht: Ab dem kommenden Dienstag, 7. Juli, ist das diesjährige Ferienspaß-Programm im Internet zu finden. Buchungen sind ab 14. Juli möglich. Dies teilt die Stadt mit.

Viele Kinder und Jugendliche können es kaum noch erwarten – das traditionelle Sommerferienprogramm der Stadt Bad Waldsee. Wegen der Corona-Situation fällt der Bad Waldseer Ferienspaß in diesem Jahr aber etwas kleiner aus, da bei mehreren Anbietern die Vorgaben zum Infektionsschutz mit dem Angebot nicht vereinbar wären.

Bad WaldseerBürgermeister bietet Sprechstunde am 13. Juli

Eine öffentliche Sprechstunde bietet Bürgermeister Matthias Henne am Montag, 13. Juli, zwischen 14 und 16 Uhr im Rathaus von Bad Waldsee an. Auf die Einhaltung der Infektionsschutzmaßnahmen wird geachtet, teilt die Stadt mit. Eine vorherige telefonische Anmeldung ist erforderlich unter Rufnummer 07524 / 941301.

 Ein Unbekannter demoliert Wegweiser in Bad Waldsee

Unbekannter demoliert Wegweiser in Bad Waldsee

Schaden in Höhe von rund 1000 Euro hat ein Unbekannter angerichtet, der über das vergangene Wochenende in Höhe des Gebäudes Robert-Koch-Straße in Bad Waldsee einen städtischen Wegweiser mutwillig umgeknickte. Wer zwischen Freitagmittag und Sonntagabend Verdächtiges in der Straße beobachtet hat, wird gebeten, sich beim Polizeiposten Bad Waldsee, Telefon 07524 / 40430, zu melden.

Muster des Mobilitätsbands am Ravensburger-Tor-Platz.

Gegensätzliche Positionen zeigen sich erneut in der Debatte

In der Gemeinderatsdiskussion zum geplanten Mobilitätsband – der Rolli-Bahn durch die Altstadt – und dem damit verbundenen Wegfall der Stellplätze in der Wurzacher Straße und am Ravensburger Tor wurden die gegensätzlichen Positionen noch einmal deutlich.

Viele Räte sprachen sich für den Antrag der CDU aus, vier Plätze am Wurzacher Tor zu erhalten. FW-Stadtrat Stefan Senko war zudem der Meinung, dass es „ohne Plätze trotzdem Verkehr“ gebe.

Die Entscheidung ist endgültig gefallen: In Bad Waldsee wird im Rahmen des großen Millionenprojekts „Altstadt für Alle“ ein zent

Parkplätze entfallen zugunsten der Barrierefreiheit

Die Entscheidung ist endgültig gefallen: In der Wurzacher Straße wird im Rahmen des großen Millionenprojekts „Altstadt für Alle“ zur Verbesserung der Barrierefreiheit ein zentrales Mobilitätsband verlegt.

Die Folge: Die zehn Parkplätze in der Wurzacher Straße und am Ravensburger-Tor-Platz entfallen. Das hat der Gemeinderat am Montag in seiner Sitzung in der Stadthalle, die aufgrund der begrenzten Zuschauerkapazitäten per Livestream übertragen wurde, nach langer Diskussion entschieden.

Mit Dankesworten verabschieden sich von den Tettnanger Kunden (von links) Susanne Lorinser, Hedi Merkle, Monika Göritz und Birgi

Stadtbuchhandlung schließt die Türen

„Freilich sind es mehrere Gründe – aber letztlich hat es an der Kundenfrequenz gelegen“: Das bilanziert – verständlicherweise ein wenig bitter – Susanne Lorinser zum letzten Öffnungstag der Stadtbuchhandlung Tettnang am Dienstag beim Pressetermin zur Geschäftsaufgabe. Bitterkeit wird es auch beim einen oder anderen Kunden geben, denn schon als Montfortbuchhandlung ist das als Stadtbuchhandlung weiter geführte, inzwischen einladend gestaltete und eingerichtete Buchgeschäft in der Montfortstraße eine Institution gewesen.

 Wolfgang Steinbach

SV Steinhausen hat mit Wolfgang Steinbach einen neuen Trainer

Der SV Steinhausen geht die kommende Saison in der Fußball-Bezirksliga Riß mit Wolfgang Steinbach als neuem Trainer an. Der 64-Jährige folgt auf Dietmar Mang, der nach fünf Jahren als Coach des SVS aufhört.

„Wir haben mit drei potenziellen Kandidaten gesprochen. Er hat uns letztlich mit seinem Konzept überzeugt. Er setzt auf junge Spieler, die aus dem eigenen Verein kommen. Das ist auch unsere Philosophie. Außerdem ist er ein sehr erfahrener Trainer“, erläutert Tobias Rothenbacher, Abteilungsleiter und Stürmer des SVS, warum die ...