Suchergebnis

Menschen ab 80 können sich bei der Aktion in Bad Buchau impfen lassen.

Bad Buchau lädt zum Impfen ein

Mancher Einwohner der Verwaltungsgemeinschaft Federsee hat in den vergangenen Tagen unerwartete Post von der Stadtverwaltung Bad Buchau erhalten. Es ging nicht um die Landtagswahl, und die Adressaten waren alle mindestens 80 Jahre alt. Sie wurden eingeladen zu einer Impfaktion am 19. März in Bad Buchau, die kurzfristig anberaumt worden war. Die Aktion wird vom Kreisimpfzentrum Biberach in Zusammenarbeit mit dem zentralen Impfzentrum Ulm durchgeführt.

Produktion bei SHW..

Automobilzulieferer SHW verabschiedet sich von der Börse

Der schwäbische Automobilzulieferer SHW will die Börse verlassen und beabsichtigt, die Notiz seiner Aktien im Freiverkehrssegment M:Access der Börse München zu beenden. Das teilte das Unternehmen mit Sitz in Aalen und Werken unter anderem in Bad Schussenried, Neuhausen ob Eck und Tuttlingen am Freitag mit. Dabei soll auch der Widerruf der Einbeziehung der SHW-Aktien in den Freiverkehr der Börse München erfolgen.

Über den Delisting-Antrag des SHW-Vorstands muss letztlich die Börse München entscheiden.

Täglich aktuell: So viele Corona-Infektionen gibt es in Ihrem Ort

Die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Biberach bleibt auf einem hohen Niveau und ist laut Landesgesundheitsamt von 71,0 auf 83,0 gestiegen.

Am Freitag hat das Kreisgesundheitsamt 40 neue Corona-Fälle gemeldet. Seit Beginn der Pandemie sind 5047 Personen (Stand 5. März, 12 Uhr) positiv auf das Coronavirus getestet worden. Davon gelten mittlerweile 4646 Personen (Vortag: 4619) wieder als genesen. 133 Personen sind an und mit dem Coronavirus im Landkreis Biberach verstorben.

Bürgermeister Diesch: Bad Buchau steht vor dritter Welle

184 Personen haben sich, so die Statistik des Landratsamts Biberach, bisher in Bad Buchau mit dem Corona-Virus infiziert. Gemessen an der Gesamtbevölkerung (4358 Einwohner) sind das 4,22 Prozent – damit hält Bad Buchau im kreisweiten Vergleich einen traurigen Rekord, wie Bürgermeister Peter Diesch am Dienstagabend im Gemeinderat berichtete. In der Kreisstadt Biberach sind es 2,76 Prozent, in Riedlingen 2,42 Prozent und in der Nachbarstadt Bad Schussenried 2,78 Prozent;

Sterbebegleitung durch den Hospizdienst ist auch während der Pandemie möglich.

Ehrenamtlicher Hospizdienst auch während der Pandemie im Einsatz

Seit einem Jahr sind wir alle angehalten, unsere Kontakte mit anderen Menschen auf das Nötigste zu reduzieren. Es gibt jedoch Phasen im Leben, da es ist elementar, dass wir uns begegnen und berühren. Und zu diesen Phasen zählt auch das Sterben. Deshalb sind die 22 Mitglieder der ambulanten Hospizgruppe Bad Schussenried-Federsee der Johanniter auch weiterhin im Einsatz. Sie begleiten Sterbende und ihre Familien zu Hause oder im Pflegeheim.

Die Angst vor dem Virus ist immer da.

Kleingarten in Karlsruhe

Der Frühling kommt: Weshalb der Run auf Kleingärten noch stärker ist

Vorbei sind die Zeiten, als ein Schrebergarten der Inbegriff von Kleinbürgerlichkeit war. Seit Jahren gibt es einen Run auf städtische und vereinseigene Parzellen. Die Corona-Pandemie hat diesen Trend noch verstärkt. Vor allem in den größeren Städten des Landkreises sind die Nutzgärten heiß begehrt.

Der Stadt Biberach gehören nicht weniger als 18 Kleingartenanlagen mit insgesamt fast 650 Parzellen – 67 verwalten die Biberacher Gartenfreunde in Eigenregie im Gebiet Hauderboschen.