Suchergebnis

Im Pokal trafen die SG Öpfingen (blau) und SW Donau I (weiß) kürzlich aufeinander – die Partie endete mit einem Sieg der Gäste a

SG Öpfingen will die Negativserie beenden

Zwei Heimspiele hat die SG Öpfingen bisher gegen Schwarz Weiß Donau verloren. Im dritten Aufeinandertreffen am Sonntag, 27. September, am achten Spieltag der Fußball-Bezirksliga Donau wollen die Öpfinger den Spieß umdrehen. Bereits am Samstag ist in Ehingen die interessante Partie Tabellendritter (TSG) gegen den Zweiten (FV Bad Saulgau). Die SG Altheim strebt einen Heimsieg an und der FV Schelklingen-Hausen will in Hohentengen nicht leer ausgehen.

Das Personal des Trampolinparks „Jump Town“ hat Angst, abends nach Hause zu gehen, weil sie von 18- bis 25-Jährigen bedroht werd

Jump Town-Mitarbeiterinnen bedroht: Junge Menschen verbreiten Angst und Schrecken

Brennpunkt Festplatz Bad Saulgau? Das Personal des Trampolinparks „Jump Town“ an der Schützenstraße hat jedenfalls Angst, wenn es im Dunkeln nach Feierabend nach Hause geht. Die Stadt reagiert auf die Vorkommnisse und will schnellstmöglich die Beleuchtungssituation verbessern.

Sachbeschädigungen, Lärm, Bedrohungen Eigentlich muss sich Marcel Motsch um den Vertrieb und das Marketing des Trampolinparks „Jump Town“ und des Indoor-Kinderspielplatzes Sendolino kümmern.

Dekan Sigmund Schänzle (links) und der gewählte Vorsitzende Albert Diesch.

Albert Diesch bleibt gewählter Vorsitzender des Dekanats Biberach

Der Dekanatsrat des katholischen Dekanats Biberach hat sich nach den Kirchengemeinderatswahlen neu konstituiert. Diesem etwa fünfzigköpfigen Gremium unter Vorsitz von Dekan Sigmund F. J. Schänzle gehören Vertreter der Seelsorgeeinheiten und der Pfarrer sowie der katholischen Verbände und kirchlichen Einrichtungen an.

Unter besonderen Vorzeichen fand die erste Sitzung des Dekanatsrats in der neuen Aula des Bischof-Sproll-Bildungszentrums in Rißegg statt.

 Auf dem Friedhof in Mengen soll es einen Platz für muslimische Grabfelder geben.

Auf dem Mengener Friedhof soll es muslimische Grabfelder geben

Künftig sollen auf dem Mengener Friedhof auch muslimische Bestattungen möglich sein. Die Gemeinderäte stimmten in der Sitzung am Dienstag einem entsprechenden Vorschlag der Stadtverwaltung zu. Die entsprechend abgeänderte Friedhofssatzung soll ab Januar inkraft treten. Damit kommt die Stadt Mengen einem Wunsch der muslimischen Einwohner nach.

Laut Bürgermeister Stefan Bubeck hatte der türkisch-islamische Verein für Mengen und Umgebung eine schriftliche Anfrage nach der Möglichkeit zur Bestattung für muslimische Einwohner Mengens auf ...

Im Landkreis Sigmaringen findet jede zehnte Schwangere keine Hebamme. Das soll sich ändern.

Landkreis stärkt Hebammenversorgung

Jede zehnte Schwangere und Gebärende kann im Landkreis Sigmaringen trotz intensiver Suche keine Hebamme für die Wochenbettbetreuung finden, dass zeigen Daten, die der Fachbereich Gesundheit des Landratsamtes erhoben hat. „Wie in vielen Räumen Deutschlands ist die Hebammenversorgung auch im Kreis Sigmaringen angespannt“, berichtet Dr. Susanne Haag-Milz, Leiterin des Fachbereichs Gesundheit. Um diesen Zustand zu bessern, beteiligt sich der Landkreis Sigmaringen als einer von vier Landkreisen an einem Modellprojekt „Guter und gesunder Start ins ...

Die vier Referenten Johann-Peter Bautz, Dr. Heinz Alter, Dr. Günther Bautz und Werner Bautz (von links) vor dem Bautz-Flaggschif

Bautz wurde als Hersteller von Erntemaschinen groß

Im Rahmen der Vortragsreihe „Geschichten aus dem Stadtmuseum“ haben am Mittwoch im Stadtforum in Bad Saulgau Angehörige der Unternehmerfamilie Bautz als Zeitzeugen die Werksgeschichte von der Gründung bis zum Verkauf Revue passieren lassen. Das Interesse an der Geschichte der Firma Bautz war so groß, dass wegen der Corona-Vorgaben nahezu 20 Besucher keinen Einlass fanden.

Die Referenten waren Johann-Werner Bautz und Werner Bautz, die Söhne vom letzten technischen Geschäftsführer Eugen Bautz, Dr.

 Sönke Aldinger freut sich über das Goldene Reitabezichen, das er von der FN, der Reiterlichen Vereinigung für seine Erfolge erh

Wenn das Hobby zum Beruf wird

Sönke Aldinger, 24 Jahre altes Reittalent aus Bad Saulgau, hat nun den bislang größten Lohn für seine Erfolge entgegen genommen: das Goldene Reitabezeichen.

Sönke Aldinger entstammt einer reit- und pferdesportbegeisterten Familie aus Bad Saulgau, die im Ortsteil Boms einen eigenen Reitstall unterhält. Uwe Aldinger, Sönkes Vater, ist in der Reiterszene des Landes und darüber hinaus aus seiner aktiven Zeit bekannt und heute ein gefragter Ausbilder von Reitern und Pferden.

Auf Daniel Balan (Mitte) muss der TSV Bad Saulgau noch eine Weile verzichten. Fraglich ist ohnehin, ob es zum vorgesehenen Zeitp

Die Ungewissheit dominiert die Lage

In langen Sitzungen versuchen die Verantwortlichen der Handballer des TSV Bad Saulgau ein Hygienekonzept für den Spielbetrieb der aktiven und der Jugendmannschaften in der kommenden Saison 2020/2021 zu entwickeln. Stand heute beginnt für sieben Mannschaften des TSV Bad Saulgau die neue Saison am Samstag, 10. Oktober. „Wir diskutieren im Vorstand, reden mit der Stadtverwaltung, den Hausmeistern der Sporthallen, dem Verband und müssen ständig die neuesten Verordnungen des Landes im Auge haben.

Versammelt zur Eröffnung des neuen Marktes von Feneberg in Bad Saulgau (von links): Die Vetreter des Eigentümers HKS Schwörer mi

Feneberg eröffnet in Bad Saulgau

Die Kunden haben den neuen Lebensmittelmarkt von Feneberg am ersten Tag angenommen. Schon im 9 Uhr waren die Parkplätze im vorderen Bereich sehr gut belegt. Aus Gründen des Infektionsschutzes wegen der Corona-Pandemie hat Feneberg den neuen Lebensmittelmarkt in der Paradiesstraße ohne offizielle Feier aber mit einem Rundgang durch den Markt mit den Vertretern von Stadt und Eigentümer eröffnet.

Zur Eröffnung Punkt 8 Uhr waren Feneberg-Geschäftsführer Christof Feneberg, der Erste Beigeordnete der Stadt Bad Saulgau, Richard Striegel, ...

Wer macht das Rennen: Klaus Burger (links) oder Raphael Osmakowski-Miller (rechts)?

Burger versus Osmakowski-Miller: Zehn Fragen an die CDU-Kandidaten im Rennen um das Landtagsmandat

Zweikampf bei der CDU im Kreis Sigmaringen um das Landtagsmandat. Der amtierende Abgeordnete Klaus Burger (62) aus Hohentengen hat mit Raphael Osmakowski Miller (49) aus Bad Saulgau einen Herausforderer bekommen. Wer bei der Landtagswahl im Frühjahr 2021 für die CDU antritt, entscheiden die Mitglieder bei der Nominierung am kommenden Freitag in Meßkirch. Wir haben beiden Kandidaten zehn Fragen gestellt.

Mit welchem Pfund wollen Sie bei den CDU-Mitgliedern punkten?