Suchergebnis

Albert Locher hat seinen Schlüssel für die Schwarzacher Kapelle zurück.

Drei Familien hüten die Schlüssel der Schwarzacher Kapelle

Drei Schlüssel gibt es für die Tür zur Kapelle St. Blasius und St. Meinrad in Schwarzach. Nicht nur die Kapelle, auch die Schlüssel und die Tür haben eine besondere Geschichte.

Großes Interesse von Radfahrern Wer mit den Eigentümern schwätzt, erhält Zugang. Albert Locher freut sich über das Interesse. Oft sind es Radfahrer, die auf dem Weg im Mühlental den stattlichen Kirchenbau über dem Schwarzachtal entdecken. Für sie sei der Besuch der Kapelle immer ein Gewinn.

 Zum Gedenken an die junge Ordensschwester Octavia wollen Ludwig Boll aus Bad Saulgau (links) und der Leiter der Afrika-Hilfe be

Zum Arbeitseinsatz nach Tansania

Am Freitag, 30. Dezember, startet ein zehnköpfiges Team der Afrika-Gruppe der Kolpingsfamilie Ertingen zum 16. Arbeitseinsatz nach Kifungilo in Tansania. Dort wird seit vielen Jahren durch verschiedene Arbeitseinsätze „Hilfe zur Selbsthilfe“ geleistet. Alle Projekte, die dazu in der Missionsstation in Kifungilo der Marian-Hill-Schwestern durchgeführt wurden und weiterhin in Angriff genommen werden, sind nur durch Spenden finanzierbar. So ist man auch für die Gelder aus der SZ-Aktion „Helfen bringt Freude“ dankbar, die ebenfalls vor Ort ...

 Das Weihnachtsreiten des RC Rißegg steht am 11. Dezember an.

Reitclub Rißegg interpretiert Schneewittchen und die sieben Zwerge

Nach der coronabedingten Zwangspause findet in diesem Jahr wieder das Weihnachtsreiten auf der Anlage der Familie Kohler in Rißegg statt. Bei dieser Veranstaltung am Sonntag, 11. Dezember, ab 14 Uhr in der großen Reithalle geht die Reise mit Schneewittchen über die sieben Berge und zu den sieben Zwergen. Der Reitclub Rißegg will am dritten Advent mit märchenhaften Kostümen in einer beleuchteten und geschmückten Halle und mit einer wunderschönen Vorstellung zu Pferd begeistern.

 Der Bad Saulgauer Gewerbeverein veranstaltet am Samstag, 10. Dezember, eine Feuerzangenbowle auf dem Marktplatz. Gezeigt wird d

Großer Kessel fasst 300 Liter Feuerzangenbowle

Für die Adventszeit hat sich der Gewerbeverein Unser Bad Saulgau (UBS) eine in der Region einzigartige Veranstaltung einfallen lassen: eine Feuerzangenbowle am Samstag, 10. Dezember, ab 18 Uhr auf dem Marktplatz. Aus einem großen Kessel schöpfen die Mitglieder des UBS den Besuchern die Feuerzangenbowle mit Rum und Rotwein in die Tassen. Passend und zeitgleich dazu wird der gleichnamige Filmklassiker mit Heinz Rühmann gezeigt.

Im Großraum Stuttgart Der Aufwand für die gemeinsame Veranstaltung von UBS, der Stadt Bad Saulgau und der ...

 FCK-Spieler Alexander Hoch (vorne) klärt vor Hohentengens Lukas Stützle. Doch Stützle trifft dieses Mal per (abgefälschtem) Fre

Hohentengen revanchiert sich beim FCK

Was für ein letzter Spieltag 2022. Fast alle Hinterbänkler gewannen - Hettingen /Inneringen, Laiz, Altshausen/Ebenweiler und zogen die Verlierer wieder mit in den Abstiegskampf, auf den sich nach dem Winter wohl zehn bis zwölf Mannschaften einstellen können. Hohentengen verkürzte den Rückstand auf Uttenweiler auf sechs Punkte, dank des 3:0-Derbysiegs in Krauchenwies, mit dem sich die Beckert-Elf für die Hinspielniederlage (2:5) revanchierte. Zwei Spiele fielen aus, die Partie in Altheim war von vorneherein verlegt worden.

 Nach Abschluss der Sanierungsarbeiten wurde in der Willi-Burth-Schule symbolisch ein Schlüssel aus Hefeteig überreicht.

Willi-Burth-Schule spart durch Photovoltaik-Anlage

Nach über zweieinhalb Jahren sind die energetischen Sanierungsarbeiten in der Willi-Burth-Schule in Bad Saulgau am Freitag, 2. Dezember, offiziell für beendet erklärt worden.

Liste an Mängeln war lang Endlich, werden viele denken, denn die Liste an Mängeln an dem 1972 erbauten Gebäude war lang: Fenster waren thermisch mangelhaft, die Laibung defekt, zum Teil gab es Schimmelbefall und an manchen Stellen bröckelte der Putz.

„Es gab keinerlei Wärmedämmung, das war eine einzige Kältebrücke“, sagte Stefan Großhardt von der ...

 Hinter den Metallklappen werden Fäkalien und Klopapier aus dem Wasser gefiltert.

Kläranlage Bad Saulgau: Hinter dieser Tür stinkt es gewaltig

Wer hier eintritt, braucht einen starken Magen: das Tor zur Wasserpresse der Kläranlage Bad Saulgau. Nur ein Spalt öffnet sich, schon durchflutet ein beißender, stechender Geruch den Eingang.

Als eine der ersten Stationen der Kläranlage werden hinter drei kleinen Metallklappen Klopapier und Abfälle aus dem Abwasser herausgefiltert. Und natürlich der Übeltäter des strengen Geruchs: Fäkalien.

Einzig stinkender Raum „So richtig gewöhnt man sich nie an den Geruch“, gibt Abwassermeister Andreas Mohn zu.

Ein großer Zaun, den der Eigentümer für viel Geld rund um das Gelände aufstellen ließ, schützt den alten Schlachthof mittlerweil

Wo früher geschlachtet wurde, herrschen heute Zerstörung und Vandalismus

Leerstehend und beschmiert, bröckelnder Putz, blinde oder gar kaputte Fensterscheiben: Seit vielen Jahren ungenutzt und scheinbar von niemandem mehr beachtet, fristet in Tuttlingen manch ein Gebäude ein trauriges Dasein. Unsere Zeitung hat sich auf eine Spurensuche begeben. Im ersten von mehreren Artikeln geht es um ein geschichtsträchtiges Gebäude, das einst eine wichtige Funktion in der Stadt hatte: der alte Schlachthof.

Einer der modernsten Schlachthöfe Württembergs Einst zählte das große Areal an der Ludwigstaler Straße zu ...

 In einer öffentlichen Toilette zerstören Unbekannte einen Handtuchspender.

Unbekannte wüten in der Männertoilette

Mutwillig zerstört worden sind Gegenstände in der Männertoilette des Friedhofs in Bad Saulgau. Wie die Polizei mitteilt, bemerkte ein Zeuge am Samstag gegen 8.30 Uhr den Vandalismus. Unbekannte hatten in der Zeit von Freitag auf Samstag den Handtuchautomaten gewaltsam von der Wand gerissen und die Einzelteile auf dem Boden verteilt. Außerdem ließen sie erheblichen Unrat in der Toilette zurück. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 300 Euro. Zeugen, welche Hinweise geben können, werden gebeten sich mit dem Polizeirevier in Bad Saulgau unter ...

 Hohentengens Bürgermeister Peter Rainer (r.) überreicht Hermann Brendle die Urkunde zu seiner Ernennung zum Ehrenbürger der Gem

Für die Göge ist seine Arbeit von unschätzbarem Wert

Mit unglaublicher Ausdauer, Akribie und wissenschaftlichem Forschergeist hat sich Hermann Brendle drei Jahrzehnte lang mit der Geschichte Hohentengens und seiner Ortsteile beschäftigt. Für das außerordentliche ehrenamtliche Engagement, mit dem er ein dreibändiges Standardwerk über die Göge geschaffen hat, hat er am Mittwochabend eine besondere Auszeichnung erhalten. Nach einem entsprechenden Beschluss im Gemeinderat hat Bürgermeister Peter Rainer den 86-Jährigen zum Ehrenbürger der Gemeinde ernannt.