Suchergebnis

 Bad Saulgaus Handballer (rechts: Daniel Matt, hier gegen Fischbachs Pascal Pentzlin am vergangenen Samstag) haben das Ziel, die

„Wir sind am Ziel krachend gescheitert“

Die Saison der Handballer des TSV Bad Saulgau ist verkorkst. Vom ursprünglichen Ziel, einen der vier ersten Plätze der Landesliga zu belegen, um in die zur Saison 2020/2021 entstehende Verbandsliga einzuziehen, ist die Mannschaft weit weg, liegt, sieben Spiele vor Saisonende mit sieben Punkten Rückstand auf den Tabellenvierten SC Vöhringen, nur auf Rang sechs.

Der Sportliche Leiter Krischan Hillenbrand macht mehrere Gründe aus, warum es in dieser Saison mit dem anvisierten Ziel nichts wurde.

Bei 17 Vorträgen an zwei Tagen erfahren die Besucher alles übers Bauen und Sanieren.

17 Vorträge rund ums Thema Bauen

Die Messe Bauplus in Biberach hat sich als Wissensbörse einen Namen gemacht. Das Vortragsforum der Messe bietet dieses Jahr 17 verschiedene Fachvorträge, so viele wie noch nie: gut verständliches Profiwissen rund ums Bauen und Sanieren. Die Bauplus findet am Samstag, 29. Februar, und Sonntag, 1. März, jeweils von 10 bis 18 Uhr in der Paul-Heckmann-Kreissporthalle am Biberacher Berufsschulzentrum, Leipzigstraße 7, statt.

Mit Fördergeldern geht alles leichter: Seit 24.

 Zum Abschied überreichte Bürgermeister Dietmar Holstein seiner Kämmerin Heike Gillissen einen Blumenstrauß.

Dürmentinger Kämmerin tritt neue Stelle an - Wer ihr Nachfolger ist

In der jüngsten Sitzung des Dürmentinger Gemeinderats ist die Leiterin des Finanzwesens verabschiedet worden: Heike Gillissen wechselt im März in die Stadtverwaltung Bad Saulgau. Die Dürmentinger Stelle ist bereits neu besetzt: Nachfolger wird Simon Schübert, der bislang in Mittelbiberach die Kämmerei leitet.

Seit 1. Juni 2018 in Dürmentingen Heike Gillissen hatte die Leitung der Kämmerei am 1. Juni 2018 von Klaus Weinhard übernommen, der 39 Jahre lang für die Dürmentinger Finanzen zuständig war.

 Zufrieden mit 2019: Thomas Funk (linnks), Doris Schröter, Gauvorsitzender Werner Halder und die Geehehrten Cecilia Funk, Cordul

Mitglieder besuchen mehr Tanzseminare

Der Heimat- und Trachtenverein Saulgau hat in seiner Hauptversammlung am Freitagabend im Haus am Markt auf das vergangene Jahr zurückgeblickt. Die Mitglieder machten Fortschritte hinsichtlich des Volkstanzes.

„Treu dem guten alten Brauch; Sitt und Tracht der Alten, wollen wir erhalten“: Mit diesem Leitspruch seines Vereins begrüßte der Vorsitzende Thomas Funk die Gäste, darunter den Gauvorsitzenden Werner Halder. Funk sprach von einem lebendigen und ereignisreichen Vereinsjahr.

Frau hält verschiedene Schuhe in ihrer Hand

Schuhe für die große Bühne

Ihre von Hand angefertigten Schuhe haben einen Platz in der Ausstellung „Meisterlich“ im Stadtmuseum Bad Saulgau bekommen. Zu Hause stehen noch weitere Paare von Angelika Rohr, die nach ihrer Lehre zur Theaterschuhmacherin eine Ausbildung zur Schuhmodelleurin machte.

Maßarbeit unter Zeitdruck war für Angelika Rohr in jungen Jahren an der Tagesordnung. Ihr damaliger Arbeitgeber während ihrer dreijährigen Lehre, der Schuhhersteller Harr aus Ravensburg, erhielt etliche Aufträge für Theater, Tanz, Musical und Film.

 Kann aufgrund einer schweren Kopfverletzung nicht zu Ende spielen: HSG-Rückraumspieler Klemen Kotnik (am Ball).

HSG-Handballer beißen sich an Saulgauer Keepern die Zähne aus

Die Landesliga-Handballer der HSG Friedrichshafen-Fischbach sind auch beim TSV 1848 Bad Saulgau ohne Zählbares geblieben. Bei der 20:26-Niederlage fand der Aufsteiger vom See seinen Meister in den Torhütern und der starken Abwehr der Gastgeber. Zur Halbzeit lag die Häfler Spielgemeinschaft knapp mit 8:10 in Rückstand.

Kotnik musste mit einer Platzwunde am Kopf ins Krankenhaus gebracht und dort genäht werden. „Wir haben unter dem Strich zu viele Chancen nicht genutzt.

 Mit einer Bierflasche und auch einem Stein hatte der junge Mann den Asylbewerber attackiert.

Ein Jahr Haft wegen gefährlicher Körperverletzung

Wegen gefährlicher Körperverletzung ist ein 22-jähriger Mann aus der Region vom Amtsgericht Bad Waldsee zu einer zwölfmonatigen Haftstrafe verurteilt worden. Die sich am 18. Juni 2019 ereignete Straftat wurde auf der Zugfahrt von Aulendorf nach Bad Waldsee verübt. Ohne ersichtlichen Grund schlug hier der Täter einem Asylbewerber, der seinen Wohnsitz in Bad Waldsee hat, eine Bierflasche auf den Kopf. Nach Verlassen des Zuges in Bad Waldsee verletzte der Angeklagte mit einem Steinwurf den bereits blutenden jungen Mann nochmals am Fuß.

Ein Mietvertrag mit Stift und Schlüssel

Kein bezahlbarer Wohnraum - So hilft die Caritas aktiv bei der Wohnungssuche

Sie will „Türöffner“ für Alleinerziehende, Rentner, kinderreiche Familien, Flüchtlinge oder Sozialhilfeempfänger sein: Die kirchliche Wohnungsinitiative der Caritas Biberach-Saulgau in Kooperation mit den Dekanaten Biberach und Saulgau hilft Menschen aktiv bei der Suche nach bezahlbaren Wohnraum. Die Caritas nimmt dabei die Zügel in die Hand, kümmert sich um die Mietzahlungen und betreut die Mieter.

Ein Beispiel, das nicht aus der Luft gegriffen ist: Einer alleinerziehenden Mutter mit zwei kleinen Kindern wird wegen Eigenbedarfs ...

 Hannes Fischer (links) ist am Samstagabend - neben Torhüter David Bakos - der beste Akteur der Gastgeber. Vor allem in der zwei

Nur die Sauschwanzmusik hebt die Stimmung

In einem von vielen Fehlern geprägtem Spiel der Handball-Landesliga hat der TSV Bad Saulgau am Samstagabend in der Kronriedhalle das Tabellenschlusslicht HSG Friedrichshafen/Fischbach mit 26:20 (10:8) besiegt.

Eigentlich stimmten die Vorzeichen: Viele waren dem Aufruf des stellvertretenden Vorsitzenden Alexander Osswald gefolgt und in Gelb oder mit gelben Schals gekommen. Überhaupt: Die Kulisse war - trotz der Leistungen in den vorangegangenen Spielen - durchaus groß.

 Die Darstelle erhalten einen intensiven Schlussapplaus.

Ins Irrenhaus um die Welt zu retten

Am vergangenen Samstag hat das Tournee-Theater Thespiskarren in der Bad Saulgauer Stadthalle eine hervorragende Aufführung von Friedrich Dürrenmatts „Die Physiker“ gezeigt. Die Komödie gehört zu den meistgespielten Stücken des Dramatikers und ist mit ihrer Thematik, der Verantwortung von Wissenschaft und Forschung, heute mindestens so aktuell wie zur Zeit ihrer Entstehung im Jahre 1961.

Friedrich Dürrenmatts Komödie „Die Physiker“ wird häufig auch als Tragikomödie oder sogar als Groteske bezeichnet.