Suchergebnis

Wilfried Klaus

Wilfried Klaus wird 80 und findet das richtig gut

Seit Mitte der 1960er Jahre hat Wilfried Klaus in einer Vielzahl deutscher Fernsehserien mitgewirkt - von «Tatort» über «Derrick» bis «Monaco Franze». Die Rolle seines Lebens hatte der gebürtige Oberbayer aber als TV-Kommissar in der Serie «SOKO 5113».

30 Jahre lang gab er den genauso gemütlichen wie scharfsinnigen Ermittler Horst Schickl. Am Donnerstag (8. Juli) wird Klaus 80 Jahre alt.

Und er freut sich darauf, wie er der Deutschen Presse-Agentur verriet: «Die Zahl macht mir keineswegs Angst.

Spielbanken öffnen wieder

Bayerns Spielbanken machen am Mittwoch wieder auf

Bayerns Spielbanken dürfen wieder öffnen. Ab Mittwoch kann wieder am Roulette- und Black-Jack-Tisch und an den Automaten gespielt werden, wie das Bayerische Finanzministerium am Dienstag mitteilte.

Stabile Inzidenz ist ausschlaggebend Voraussetzung für die Wiedereröffnung sei eine stabile Sieben-Tage-Inzidenz unter 100, was an den Standorten aller neun bayerischen Spielbanken der Fall sei. Schon 2020 hätten die Betreiber der Spielbanken mit den Gesundheitsbehörden Schutz- und Hygienekonzepte entwickelt, die nun wieder umgesetzt ...

Ausgebrochener Stier attackiert Bauern und Feuerwehr

Ein ausgebrochener Stier hat in Österreich einen Landwirt und die Feuerwehr attackiert und ist schließlich erschossen worden. Das Tier war am Samstag aus der Weide im Bezirk Braunau ausgebrochen und ging auf der Landstraße zunächst auf seinen Besitzer los, wie die Polizei mitteilte. Der Bauer konnte das Tier mit seinem E-Bike abblocken, mit dem er schon die Verfolgung aufgenommen hatte.

Als der wild gewordene Stier aber weiter rannte und auch angerückte Feuerwehrleute attackierte, sei er nach Rücksprache mit dem Landwirt erschossen ...

Klaus Holetschek

Holetschek: Kurorte wichtig für Gesundheitsversorgung

Bayerns Kurorte könnten künftig eine wichtige Rolle bei der Behandlung langfristiger, gesundheitlicher Folgen von Covid-19-Patienten spielen. Das sagte Gesundheitsminister Klaus Holetschek (CSU) am Freitag bei einem Besuch im niederbayerischen Bad Füssing. Dort informierte er sich nach Ministeriumsangaben unter anderem über das Test- und Hygienekonzept eines Hotels. Diese Konzepte seien ein entscheidender Faktor bei Öffnungsschritten.

Angesichts der Corona-Situation könnten die Bäder aktuell noch nicht wieder öffnen, sagte der ...

Hubert Aiwanger (Freie Wähler)

Aiwanger für Unterricht ohne Masken für geteste Schüler

Der stellvertretende bayerische Ministerpräsident Hubert Aiwanger (Freie Wähler) möchte Schulkindern nach einem negativen Corona-Test Unterricht ohne Maske erlauben. In einigen Wochen solle es seiner Ansicht nach heißen: «negativ getestet heißt runter mit der Maske», sagte er am Donnerstag bei einer Diskussionsveranstaltung mit der Initiative «Lasst uns öffnen», die sich für Lockerungen der Corona-Maßnahmen einsetzt.

Aiwanger verteidigte die Planung, Tests direkt in den Schulen abzunehmen.

Klaus Holetschek

83 Bewerber für 8 Plätze als Modellregionen

Bei der anstehenden Entscheidung über die bayerischen Modellregionen für Corona-Lockerungen hat die Regierung die Qual der Wahl. Bis zum frühen Sonntagnachmittag lagen dem bayerischen Gesundheitsministerium 83 Interessensbekundungen vor, wie eine Sprecherin auf Nachfrage erklärte. Damit ist die Zahl auch am Wochenende weiter gestiegen. Die Entscheidung soll noch diese Woche fallen.

In den Modellregionen sollen vorsichtige Lockerungen von Corona-Schutzmaßnahmen ermöglicht werden.

Sitzung des bayerischen Kabinetts

73 Städte haben sich als Modellregionen beworben

Nach Angaben von Bayerns Gesundheitsminister Klaus Holetschek (CSU) haben sich bislang 73 Städte in Bayern als Modellregion für vorsichtige Lockerungen von Corona-Schutzmaßnahmen etwa in Handel oder Kultur beworben. Die Auswahl der Modellstädte soll in der kommenden Woche getroffen werden.

Dabei spielten Standortfaktoren, das aktuelle Infektionsgeschehen, aber auch Testkonzepte und die Einbindung digitaler Lösungen eine Rolle, erläuterte Holetschek am Freitag.

Klaus Holetschek (CSU)

Großes Interesse an Modellregionen

Dutzende Städte in Bayern haben sich als Modellregion für vorsichtige Lockerungen von Corona-Schutzmaßnahmen etwa in Handel oder Kultur beworben. Die Entscheidung soll im Laufe der kommenden Woche getroffen werden, kündigte Gesundheitsminister Klaus Holetschek (CSU) am Donnerstag in München an.

«Das Interesse ist sehr hoch», sagte Holetschek der Deutschen Presse-Agentur. «Die Städte werden wir im Gesundheitsministerium anhand bestimmter Parameter auswählen.

Kurbäder

Bayerns Kurbäder fordern Öffnungsstrategie

Etliche Kur- und Heilbäder in Bayern fordern angesichts des Corona-Lockdowns eine klare Öffnungsstrategie und verweisen auf ihren Beitrag zur körperlichen und seelischen Gesundheit vieler Menschen sowie auf die zahlreichen Arbeitsplätze. Kurorte und Badbetreiber seien - wie viele andere Branchen - von den Folgen der Pandemie schwer getroffen, sagt Alois Brundobler, Vorsitzender des Bayerischen Heilbäder-Verbandes (HBV) in Bad Füssing. «Die Situation ist verheerend.

Wie konnte das passieren?!

Die charmantesten Bausünden

Worüber andere die Nase rümpfen, das zieht sie magisch an: Turit Fröbe steht auf Bausünden. Seit 20 Jahren fährt die Architekturhistorikerin durch die Lande und weiß mittlerweile, wie Bauherren ticken. In ihrem neuen Buch hat sie sich die „Eigenwilligen Eigenheime“ der Deutschen vorgenommen. Im Interview mit Christa Sigg spricht Turit Fröbe über Toskana-Villen und Steingärten, Pseudo-Historismus und das Trauma des fehlenden Dachs.

Frau Fröbe, Sie unterscheiden zwischen guten und schlechten Bausünden.