Suchergebnis

Sandra Maischberger

Was 2020 noch im Fernsehen kommt

Langsam geht es im Fernsehen wieder los. An diesem Mittwoch (5. August) schon kehrt die ARD-Mittwochstalkshow „Maischberger - Die Woche“ nach zwei Monaten Sommerpause wieder zurück.

Markus Lanz kommt mit seinem ZDF-Talkformat ab 11. August wieder, der Polit-Talk „Maybrit Illner“ am 20. August und Frank Plasberg mit „hart aber fair“ am 24. August.

Spätrückkehrer im Vergleich sind der ARD-Sonntagstalk „Anne Will“ am 6. September und die „heute-show“ mit Oliver Welke ab 11.

Tom Tykwer + Monka Grütters

Tom Tykwer: Dreharbeiten derzeit schwierig

Der Filmregisseur Tom Tykwer hält unter den jetzigen Corona-Einschränkungen Dreharbeiten für eine neue Staffel der Erfolgsserie „Babylon Berlin“ für unmöglich.

Wegen der aktuellen Hygiene-Abstandsregeln seien Produktionen wesentlich eingeschränkt, Filmdrehs allenfalls im Studio möglich, sagte Tykwer am Mittwoch in Berlin. Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) kündigte neue Hilfen für die Film- und Kinobranche in Höhe von weiteren 40 Millionen Euro an.

Tom Tykwer + Monika Grütters

Regisseur Tom Tykwer: Dreharbeiten sind schwierig

Filmregisseur Tom Tykwer hält unter den jetzigen Corona-Einschränkungen Dreharbeiten für eine neue Staffel der Erfolgsserie „Babylon Berlin“ für unmöglich.

Wegen der aktuellen Hygiene-Abstandsregeln seien Produktionen wesentlich eingeschränkt, Filmdrehs allenfalls im Studio möglich, sagte Tykwer am Mittwoch in Berlin. Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) kündigte neue Hilfen für die Film- und Kinobranche in Höhe von weiteren 40 Millionen Euro an.

«Das schwarze Band»

In Zeiten der Schurkerei: „Das schwarze Band“

August Emmerich ist längst zu einer Art Kultfigur geworden, quasi das Wiener Gegenstück zu dem Berliner Kriminalisten Gereon Rath („Babylon Berlin“).

So wie Rath in Volker Kutschers legendärer Krimiserie im schillernd-abgründigen Berlin der späten 20er Jahre ermittelt, bewegt sich Alex Beers raubeiniger Kriminalinspektor durch das geschundene Wien der Nachkriegszeit. In beiden Fällen gelingen faszinierende Porträts von Gesellschaften, die vom Stigma der Kriegsniederlage gezeichnet sind: Schmerzliche Verluste, kaputte Biografien, ...

Buch «Berlin in 100 Kapiteln»

„Berlin in 100 Kapiteln“ - fast

„Nur wer liebt darf kritisieren!“ Dieses Credo des legendären Berliner Theaterkritikers Friedrich Luft machen sich immer wieder auch Autoren und Journalisten zu eigen, wenn sie sich mit bissigen Kommentaren, Glossen und Berichten über die Metropole Berlin öffentlich zu Wort melden.

Die neueste „Liebeserklärung“ im Sinne des Vorworts zur „Feuerzangenbowle“ - „Dies ist ein Loblied auf die Schule, aber es kann sein, daß sie es nicht merkt“ - stammt von den Journalisten Harald Martenstein und Lorenz Maroldt, gespickt mit einer Vielzahl ...

«Babylon Berlin»-Staffel

„Babylon Berlin“ soll in die vierte Staffel gehen

Die historische Krimiserie „Babylon Berlin“ soll weitergehen: Das Medienboard Berlin-Brandenburg fördert die Produktion der vierten Staffel mit 1,7 Millionen Euro.

Regie führen laut der Mitteilung vom Freitag wieder Tom Tykwer, Achim von Borries und Henk Handloegten. Auch die Hauptdarsteller Volker Bruch und Liv Lisa Fries sind demnach erneut dabei. Die dritte Staffel läuft derzeit bei Sky und im Oktober im Ersten. Der 20er-Jahre-Krimi nach den Büchern von Volker Kutscher ist ein Sittengemälde der Weimarer Republik und spielt in ...

«Babylon Berlin»

„Babylon Berlin“ im Oktober in der ARD

Das Erste zeigt im Oktober die dritte Staffel der 1920er-Jahre-Krimiserie „Babylon Berlin“ - der Auftakt läuft auf dem Sendeplatz des Sonntagskrimis.

Programmdirektor Volker Herres sagte der Deutschen Presse-Agentur am Mittwoch: „"Babylon Berlin" steht für höchste filmische Qualität, ausgezeichnet mit zahlreichen nationalen und internationalen Preisen. Auch die neuen zwölf Folgen sind ein außergewöhnliches Fernsehereignis, das wir im Ersten als Event programmieren.

Der Preis der Freiheit

„Der Preis der Freiheit“ ist Fernsehpreis-Favorit

Die ZDF-Produktion „Der Preis der Freiheit“ mit Nadja Uhl, Barbara Auer und Nicolette Krebitz geht als ein Favorit ins Rennen um den Deutschen Fernsehpreis. Das Drama über die Wendejahre in der DDR ist fünf Mal nominiert, wie die Organisatoren bekanntgaben.

Barbara Auer kam für diese Rolle in die Vorauswahl als „Beste Schauspielerin“, Joachim Król als „Bester Schauspieler“. Ferner ist „Der Preis der Freiheit“ gelistet in den Nominierungen „Bester Mehrteiler“, „Beste Kamera Fiktion“ und „Beste Ausstattung Fiktion“.

Tatort: National feminin

Tatort: National feminin

Dieser „Tatort“ liegt der Schauspielerin Maria Furtwängler ganz besonders am Herzen - ist sie doch seit langem eine ausgewiesene Kämpferin für die Rechte von Frauen in aller Welt.

Zum Beispiel engagieren sich die 53-Jährige und ihre Tochter Elisabeth Burda mit der gemeinsamen Stiftung „MaLisa“ samt dem „MaLisa Home“ auf den Philippinen.

Im neuen Göttinger Fall „National feminin“ an diesem Sonntag um 20.15 Uhr im Ersten bekommt Furtwängler es mit Mordermittlungen im Umfeld von rechtsradikalen Studierenden zu tun, die einem ...

 Die historische Krimiserie Babylon Berlin spielt in den 1920er-Jahren.

Daheim wegen Corona: Diese Serien überbrücken die Langeweile

Die Kinos haben geschlossen, das öffentliche Leben ist weitgehend lahmgelegt. Doch es gibt ja noch das Fernsehen, mit dem man sich in der Corona-Krise die Langeweile vertreiben kann. Wir stellen Klassiker und Neuerscheinungen vor, die es in den Mediatheken oder bei Streaminganbietern zu sehen gibt. Netflix und YouTube haben zwar angekündigt, nur noch in der Standard-Auflösung zu senden, um die Netze zu entlasten. Die Nutzer sollen dennoch eine gute Qualität bekommen, heißt es von Seiten des US-Dienstes.