Suchergebnis

Simon Rattle

Simon Rattle hat deutsche Staatsbürgerschaft beantragt

Sir Simon Rattle will deutscher Staatsbürger werden. Der Pass sei bereits beantragt, sagte der Wahl-Berliner am Freitag wenige Tage nach seiner Kür zum neuen Chefdirigenten des Symphonieorchesters und des Chores des Bayerischen Rundfunks (BRSO) in München.

Seine britische Staatsbürgerschaft will der 65-Jährige aber behalten. „Natürlich, das wäre sonst emotional unmöglich“, sagte er. Bis Mitte 2023 bleibt Rattle als Musikdirektor beim London Symphony Orchestra (LSO), dann will er zur Konzertsaison 2023/2024 in München starten.

Simon Rattle

Rattle hat deutsche Staatsbürgerschaft beantragt

Sir Simon Rattle will deutscher Staatsbürger werden. Der Pass sei bereits beantragt, sagte der Wahl-Berliner am Freitag wenige Tage nach seiner Kür zum neuen Chefdirigenten des Symphonieorchesters und des Chores des Bayerischen Rundfunks (BRSO) in München. Seine britische Staatsbürgerschaft will der 65-Jährige aber behalten. „Natürlich, das wäre sonst emotional unmöglich“, sagte er. Bis Mitte 2023 bleibt Rattle als Musikdirektor beim London Symphony Orchestra (LSO), dann will er zur Konzertsaison 2023/2024 in München starten.

Rundfunkbeitrag

Kein höherer Rundfunkbeitrag: DRadio kündigt Tarifverträge

Nach der von Sachsen-Anhalt blockierten Erhöhung des Rundfunkbeitrags um 86 Cent auf 18,36 Euro werden beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk erste Konsequenzen deutlich.

Das Deutschlandradio hat von einem Sonderkündigungsrecht der laufenden Tarifverträge Gebrauch gemacht, wie der öffentlich-rechtliche Sender auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur bestätigte. Intendant Stefan Raue betonte: „Die Kündigung des laufenden Tarifvertrags ist für Deutschlandradio eine leider notwendige Maßnahme, die den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ...

Klassenzimmer

Infektiologe fordert Öffnung der Grundschulen

Ein Kinderinfektiologe hält die Öffnung von Grundschulen für unbedenklich. „Aus meiner Sicht glaube ich, dass man die Grundschulen im Moment sicher aufmachen könnte“, sagte Johannes Hübner vom Haunerschen Kinderspital am Klinikum der Universität München dem Bayerischen Rundfunk. „Je kleiner die Kinder sind, desto geringer das Risiko, dass sie das Virus übertragen.“

Die Kinder leiden unter dem Unterrichtsausfall und weisen Defizite auf, wie Hübner betonte.

Wortwitz, Musik und Wein: „Die Närrische Weinprobe“ im BR

Einen Rückblick auf die fast 20 Jahre „Geschichten und Geschichtchen“ der Kult-Sendung „Die Närrische Weinprobe“ strahlt am Freitag der Bayerische Rundfunk aus. Im stimmungsvollen Ambiente des Staatlichen Hofkellers der Würzburger Residenz gebe es eine „bunte Mischung aus Wortwitz, Musik und Wein“, sagte eine Sprecherin des Senders. Als Kellerwirt füllt Kabarettist Martin Rassau - bekannt als „Waltraud“ vom Komödianten-Duo „Waltraud & Mariechen“ - zwischen 20.

Eine Person wird geimpft

BayernTrend: Drei Viertel wollen sich impfen lassen

Mehr als drei Viertel der Menschen in Bayern wollen sich wahrscheinlich oder sicher gegen das Coronavirus impfen lassen. Das geht aus einer Umfrage des Instituts infratest dimap für den BayernTrend des Politikmagazins „Kontrovers“ des Bayerischen Rundfunks hervor. Dagegen wollen sich zehn Prozent wahrscheinlich nicht impfen lassen, elf Prozent auf keinen Fall. Den Menschen im Freistaat geht es beim Impfen insgesamt zu langsam. Mit 40 Prozent halten weniger als die Hälfte das Impftempo für angemessen.

Das Logo der CSU ist bei einem Parteitag zu sehen

BayernTrend: CSU gewinnt Zustimmung

Ungeachtet eines sinkenden Zuspruchs für ihr Corona-Krisenmanagement legt die CSU in Bayern in der Wählergunst weiter zu. Wenn in Bayern am kommenden Sonntag Landtagswahl wäre, käme die CSU unter Führung von Ministerpräsident und Parteichef Markus Söder auf 48 Prozent der Stimmen und hätte gute Chancen auf die absolute Mehrheit der Sitze im Landtag. Das ermittelte das Institut infratest dimap im Auftrag des BR-Politikmagazins „Kontrovers“ für dessen BayernTrend.

Christine Neubauer + José Campos

Christine Neubauer hat romantische Pläne für 2021

Die Schauspielerin Christine Neubauer und ihr Lebensgefährte José Campos schmieden offenbar Hochzeitspläne. „Wir wollen endlich heiraten. Denn ohne Corona wären wir längst verheiratet“, sagte die 58-Jährige der Illustrierten „Bunte“.

Es sei kein spontaner Entschluss, wie die Schauspielerin („Die Holzbaronin“) verriet. „Wir sind ja schon lange heimlich verlobt.“

Bei der Entscheidung für eine Heirat habe die Corona-Krise auch eine Rolle gespielt.

Christine Neubauer

Christine Neubauer hat romantische Pläne für 2021

Schauspielerin Christine Neubauer und ihr Lebensgefährte José Campos schmieden offenbar Hochzeitspläne. „Wir wollen endlich heiraten. Denn ohne Corona wären wir längst verheiratet“, sagte die 58-Jährige der Illustrierten „Bunte“. Kein spontaner Entschluss, wie die Schauspielerin („Die Holzbaronin“) verriet. „Wir sind ja schon lange heimlich verlobt.“

Bei der Entscheidung für eine Heirat habe die Corona-Krise auch eine Rolle gespielt. „Durch Corona haben wir noch mehr gefühlt, wie wichtig unsere innige Liebe und die Nähe zueinander ...

Verwaltungsgericht: Nächtliche Ausgangsbeschränkung bleibt

Die nächtliche Ausgangsbeschränkung in Bayern bleibt: Der Bayerische Verwaltungsgerichtshof hat einen Eilantrag gegen diese Maßnahme zur Bekämpfung der Corona-Pandemie abgelehnt. Der Staat sei verpflichtet, die Bevölkerung vor Gefahren für Leib und Leben zu schützen. Dagegen „müssen die Interessen der von den Ausgangsbeschränkungen Betroffenen derzeit zurücktreten“, hieß es in einer am Dienstag bekanntgewordenen Entscheidung vom Vortag. Über sie hatte zuerst der Bayerische Rundfunk berichtet.