Suchergebnis

Grüne Frauenpower für den Landtagswahlkampf: Petra Krebs (links) und Dorothée Natalis.

Klares Votum für kämpferische Petra Krebs

Mit dem „Anspruch, das Direktmandat zu holen,“ geht Petra Krebs als Landtagskandidatin der Grünen in den Wahlkampf. Die 51-jährige Wangenerin wurde am Donnerstagabend in Reichenhofen bei Leutkirch nahezu einstimmig gewählt. Dorothée Natalis aus Isny ist ihre Ersatzkandidatin.

Bei der Landtagswahl 2016 lag Petra Krebs mit 30 Prozent der Wählerstimmen gut fünf Prozentpunkte hinter dem CDU-Kandidaten Raimund Haser. Aufgrund ihres guten Abschneidens schaffte es die Krankenschwester aus Wangen aber als einzige Grüne im Land ein ...

Peter Altmaier

Bundesregierung bessert bei Hilfen für den Mittelstand nach

Die Bundesregierung bessert in der Corona-Krise bei der finanziellen Unterstützung von kleinen und mittelständischen Firmen nach. Überbrückungshilfen werden wie von der Koalition bereits angekündigt bis Jahresende fortgesetzt.

Das teilten Wirtschaftsministerium, Finanz- sowie Innenministerium in Berlin mit. Wirtschaftsverbände und auch die Länder hatten Nachbesserungen verlangt.

Je nach Höhe der betrieblichen Fixkosten könnten Unternehmen für die Monate September bis Dezember bis zu 200.

Ein Bauhelm hängt auf einer Baustelle

Bauland deutlich teurer als im bundesweiten Schnitt

Häuslebauer müssen für ein Stück Bauland in Baden-Württemberg deutlich mehr bezahlen als die Menschen in Deutschland insgesamt. Im Jahr 2019 waren pro Quadratmeter im Schnitt 227,44 Euro fällig, wie das Statistische Bundesamt am Mittwoch mitteilte. Das sind fast 40 Euro mehr als im bundesweiten Durchschnitt. Es geht aber auch noch teurer. In Hessen kostete der Quadratmeter im Schnitt 232,24 Euro, in Bayern 301,75 Euro. In Hamburg und Berlin sind gar Preise jenseits der 1000 Euro zu zahlen.

Land schärft Zweckentfremdungsverbot von Wohnungen nach

Die Landesregierung will mit einem Gesetzentwurf das Verbot der Zweckentfremdung von Wohnungen nachschärfen. In dem Entwurf, über den das Kabinett bei seiner Sitzung an diesem Dienstag entscheidet, ist eine Anhebung des Bußgelds von 50 000 auf 100 000 Euro vorgesehen, wenn ein Vermieter gegen die Genehmigungspflicht verstößt. Eine Sprecherin des Wirtschaftsministeriums bestätigte am Dienstag einen entsprechenden Bericht der „Stuttgarter Nachrichten“.

Der Rechtsextremismus im Osten macht Sorgen.

Ostbeauftragter warnt vor Rechtsextremismus im Osten

Der Ostbeauftragte der Bundesregierung, Marco Wanderwitz, hat fast 30 Jahre nach der Einheit vor einem wachsenden Rechtsextremismus im Osten gewarnt.

Wanderwitz sagte der Deutschen Presse-Agentur: „Man muss leider sagen, dass der Rechtsextremismus in den neuen Ländern im Verhältnis zur Gesamtbevölkerung mehr Anhänger findet, als das in den alten Ländern der Fall ist.“ Der Rechtsextremismus bedrohe aggressiv die Demokratie. „Mir geht es darum, dass sich dieses Gedankengut nicht in die nächste Generation fortpflanzt.

Nicole Hoffmeister-Kraut (CDU)

Ministerium unterstützt finanziell angeschlagene Start-ups

Das baden-württembergische Wirtschaftsministerium hat bislang 30 junge Unternehmen mit sechs Millionen Euro unterstützt, weil sie infolge der Corona-Krise in eine finanzielle Notlage gekommen sind. Dass mutige Investoren in der Krise zurückhaltender geworden seien, dürfe sich für engagierte Gründer nicht zum Nachteil auswirken, sagte Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut (CDU) am Freitag in Stuttgart. Nach der Krise werde man neben etablierten Unternehmen auch innovative Start-ups brauchen, die den Wirtschaftsstandort gestalteten und ...

Katrin Schütz (CDU)

Tag des offenen Denkmals nur digital

Der Tag des offenen Denkmals findet am Sonntag wegen Corona lediglich digital statt. Die Staatssekretärin im Wirtschaftsministerium, Katrin Schütz (CDU), sagte am Freitag in Stuttgart: „Eines der Highlights ist sicherlich unsere neue virtuelle Denkmalkarte mit ihren zahlreichen Links und Clips - hier ist viel Interessantes zu finden.“ Sie freue sich, wenn viele Menschen im Land die vielfältigen Angebote wahrnehmen würden. „Denn wenn die Menschen nicht zu den Denkmalen kommen können, kommen die Denkmale eben zu ihnen.

Denunziert, dann aufgestiegen - Ein Baron als Landrat

Ende April vor 75 Jahren haben die Amerikaner Aalen besetzt, zwei Wochen später war in ganz Deutschland der Krieg zu Ende. Wenige Wochen später macht sich die Besatzungsmacht daran, die Verwaltung der Stadt und des Landkreises wieder in Gang zu bringen, zumal vordringlich das Wegräumen der Trümmer des Kriegs und der Wiederaufbau anzugehen sind. Als neuen Landrat installiert sie Max von Lütgendorff, den Chefsessel im Rathaus muss Karl Schübel für Karl Otto Balluff räumen.

Grüne loben Landrat, korrigieren ihn aber auch

Die Fraktion der Grünen und der ÖDP im Regionalverband Bodensee-Oberschwaben lobt in einer Stellungnahme das Sommerinterview mit Landrat Lothar Wölfle. Der Häfler Landrat geht darin auf die Fortschreibung des Regionalplans ein, der „das Fundament für die Entwicklung der kommenden 15 Jahre in unserer Region“ bildet, wie die Fraktion schreibt. Allerdings seien einige Fakten und Aussagen nicht ganz korrekt. Daher sehe man hier die Notwendigkeit der Richtigstellung.

Auch im öffentlichen Raum wie hier auf dem Marktplatz hat die Stadt Spaichingen bisher nicht mit gutem Beispiel vorangegangen.

Schotterflächen und Steingärten in Spaichingen sollen weg

Seit 1. August ist es jetzt endgültig ernst. Was viele Spaichinger längst instinktiv ablehnen, ist jetzt ein expliziter Gesetzesbruch: Steinwüsten statt Grün in Garten und Vorgarten anzulegen. Ende Juni hat das Land Baden-Württemberg das Gesetz erlassen, das jetzt in Kraft getreten ist. Aber eigentlich steht schon seit 1995 in der Landesbauordnung, im Paragraf 9, dass nicht überbaute oder etwa als Stellplatz genutzte Flächen Grünflächen sein müssen.