Suchergebnis

Welche Kraftstoffe werden wir in Zukunft verwenden?

So sollen Kraftstoffe klimaneutral werden

Die Verbrennung herkömmlicher Kraftstoffe wie Diesel, Super, Kerosin oder Schweröl trägt zu einem großen Teil des globalen CO2-Ausstoßes bei.

Für eine Mobilitätswende mit deutlich weniger Treibhausgasen sind Alternativen wie Elektro-, Hybrid- oder Brennstoffzellen-Antriebe zentral - aber auch neue Arten flüssigen Sprits können etwas beisteuern. Marktreif sind etliche Ansätze bisher nicht. Doch die Forschung kommt voran.

Zu Lande, zu Wasser und in der Luft: Die Potenziale effizienterer Verbrennungsmotoren sind - ...

 Prägend für das 175 Meter lange Gebäude sind die fast 14 Meter hohen Silos. Diese kann auch der neue Besitzer nutzen.

Millionenschwerer Neuanfang: Wird das die erste grüne Wasserstoff-Fabrik?

Es wäre der Durchbruch. Nicht nur für das „Holzkraftwerk“ in Senden, sondern für eine der ganzen großen Zukunftsfragen: „Grüner“ Wasserstoff gilt als Hoffnungsträger der Energiewende, weil er viele Herausforderungen beim Klimaschutz lösen könnte. Davon ist nicht nur Jochen Sautter, der Geschäftsführer des Sendener Kraftwerkbetreibers „Blue Energy Europe“, sondern auch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie überzeugt, wie aus vielen Veröffentlichungen hervorgeht.

Nicole Hoffmeister-Kraut

Politik und Wirtschaft wollen Klarheit für Zeit nach Brexit

Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut fordert nach dem bevorstehenden Austritt Großbritanniens aus der EU am 31. Januar rasche Klarheit über die künftigen Handelsbeziehungen. Die Übergangsphase bis Ende 2020 schaffe die erhoffte Atempause und verhindere zumindest kurzfristig die erheblichen wirtschaftlichen Verwerfungen, die ein ungeregelter EU-Austritt mit sich gebracht hätte, sagte die CDU-Politikerin in Stuttgart. Problematisch sei jedoch das äußerst kurze Zeitfenster: „Es ist meines Erachtens fast schon unrealistisch, bis Ende ...

 Beim Gründerwettbewerb „Start-up BW Elevator Pitch“ hat Adrian Aubele im vergangenen Herbst mit seiner Geschäftsidee den dritte

Talentiert, jung und erfolgreich: Dieser Laupheimer stattet Handball-Nationalteams aus

Alles hat mit einem Derby angefangen. Adrian Aubele war mit seinem Vater in Mönchengladbach. Die beiden haben sich im Stadion die Partie gegen Düsseldorf angeschaut.

Irgendwann fiel das Gespräch auf das Thema Kompressionskleidung für Sportler. Aubele, selbst leidenschaftlicher Handballer, ärgerte sich darüber, dass viele Produkte schnell kaputtgehen und dazu noch teuer sind. „Es entstand die Idee, etwas Eigenes zu entwickeln.“

Zwei Jahre sollten vergehen, bis der Laupheimer seine Idee in die Tat umsetzte.

Nicole Hoffmeister-Kraut

Wirtschaftsministerin will Hilfe vom Bund für Auto-Regionen

Die baden-württembergische Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut (CDU) fordert vom Bund Strukturhilfen für Regionen, die von der Transformation der Autobranche betroffen sind. „Der Bund gibt 40 Milliarden für den Kohleausstieg, von derart mutigen Investitionen in die Sicherung unserer zentralen Zukunftstechnologien ist dagegen wenig zu hören“, sagte sie am Mittwoch in Stuttgart anlässlich des Autogipfels der Bundesregierung laut Mitteilung.

Stefanie Hinz

Landespolizeipräsidentin fordert mehr Respekt für Polizisten

Die neue Landespolizeipräsidentin Stefanie Hinz hat bei ihrer Amtseinführung für mehr Respekt und Wertschätzung für die Polizei des Landes geworben. Die Beamten hätten 2019 allein in Stuttgart auf 1600 Kundgebungen das Recht auf Meinungs- und Versammlungsfreiheit geschützt, sagte Hinz am Montag in Stuttgart. „Es sollte in unserer aller Sinne sein, das tatsächlich wertzuschätzen.“ Die Kollegen stünden draußen „mit Leib und mit Seele“ an vorderster Linie, auch wenn sie zum Feindbild erklärt, gezielt angepöbelt und attackiert würden.

Land fördert mehr Sozialwohnungen

Das Land hat 2019 deutlich mehr Sozialwohnungen gefördert als in den Vorjahren. Laut vorläufigen Zahlen aus dem Wirtschaftsministerium stellten Bauträger innerhalb von zwölf Monaten Anträge für knapp 3000 Wohnungen im Gesamtvolumen von rund 160 Millionen Euro, darunter 2430 Neubauten. Das waren etwa genauso viele wie in den zwei vorangegangenen Förderzeiträumen - insgesamt 21 Monate - zusammen. Zuvor hatten die „Stuttgarter Nachrichten“ (Montag) darüber berichtet.

Land fördert Hochschulprojekt zu künstlicher Intelligenz

Die Hochschule Biberach (HBC) ist beim Innovationswettbewerb des Landeswirtschaftsministeriums erfolgreich gewesen. Mit 276 284 Euro fördert das baden-württembergische Wirtschaftsministerium ein Verbundprojekt zur künstlichen Intelligenz, an dem die HBC beteiligt ist. Das teilt der Landtagsabgeordnete Thomas Dörflinger mit.

Die Künstliche Intelligenz (KI) ist eine der Schlüsseltechnologien für die Wirtschaft in Baden-Württemberg. „Gerade für kleinere und mittlere Unternehmen ist es eine besondere Herausforderung, die Möglichkeiten ...

Wirtschaftsministerium fördert KI-Projekt mit Weingartener Beteiligung

Das baden-württembergische Wirtschaftsministerium fördert im Rahmen des Innovationswettbewerbs „KI für KMU“ neun Verbundprojekte im Land für den Einsatz von Künstlicher Intelligenz (KI) im Mittelstand mit insgesamt 2,5 Millionen Euro. Darunter ist auch ein Projekt, an dem die Hochschule Ravensburg-Weingarten und die Firma Enerquinn aus Weingarten beteiligt sind.

Wie aus der Pressemitteilung hervorgeht, liegt das Fördervolumen für das Projekt „KI-basierte Wartungsoptimierung von Blockheizkraftwerken“, an dem außerdem die Hochschule ...

Berufschule

Land will Übergang zwischen Schule und Beruf stärken

Junge Leute mit Förderbedarf und ohne Schulabschluss sollen nach Ansicht der Regierung noch stärker bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz unterstützt werden. Die sogenannte duale Ausbildungsvorbereitung soll deshalb ausgebaut werden, wie Wirtschafts- und Kultusministerium am Donnerstag in Stuttgart mitteilten. Dabei werden die jungen Leute über ein Jahr an Berufsschulen besonders betreut, während sie gleichzeitig unterschiedliche Betriebspraktika absolvieren.