Suchergebnis

Auf dem Klosterberg stehen bauliche Veränderungen an. Auf der orangenen Fläche, rechts im Bild, soll außerdem „fairer Wohnraum“

Diese Dorfentwicklung in Reute hat es in sich

Da kommt etwas ganz Großes auf Reute zu: Diese Dorfentwicklung hat das Potential für viel Aufsehen zu sorgen und Bad Waldsees größte Ortschaft nachhaltig zu prägen. Das wurde bei der Vorstellung im Gemeinderat am Montag deutlich. Am, im und um das Kloster herum soll innovativer und bezahlbarer Wohnraum entstehen. Hierzu soll ein großangelegtes Gesamtkonzept mit der Stadt, der Ortschaft, der Solidarischen Gemeinde und weiteren Akteuren entwickelt werden.

Städtebauförderungsprogramm bezuschusst Wengenviertel

Städtebauförderungsprogramm bezuschusst Wengenviertel

Die städtebaulichen Erneuerungsmaßnahmen im Wengenviertel werden zusätzlich mit einer Million Euro aus dem Städtebauförderungsprogramm des Landes Baden-Württemberg gefördert. Das hat das Wirtschaftsministerium der Stadt Ulm mitgeteilt. In dem gut fünf Hektar großen Sanierungsgebiet leben rund 500 Menschen. Die meisten der rund 70 Gebäude entstanden nach dem Zweiten Weltkrieg. Die Sanierung soll im Jahr 2024 abgeschlossen sein.

Karlsruhe urteilt über Linken-Klage wegen Ceta

Karlsruhe weist Linken-Klage gegen Bundestag wegen Ceta ab

Der Deutsche Bundestag ist seinen Mitwirkungspflichten beim vorläufigen Start des umstrittenen europäisch-kanadischen Handelsabkommens Ceta gerecht geworden.

Die Abgeordneten hätten sich 2016 über einen längeren Zeitraum intensiv mit Ceta auseinandergesetzt und in einer Stellungnahme auch inhaltliche Vorgaben gemacht, urteilte das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe am Dienstag. Eine Klage der Linksfraktion gegen den Bundestag wurde als unzulässig abgewiesen.

 Der Altdorfer Wald ist das größte zusammenhängende Waldgebiet Oberschwabens und seit geraumer Zeit Gegenstand von emotionalen D

Petitionen für den Schutz des Altdorfer Waldes bleiben erfolglos

Die beiden Petitionen zum Schutz des Altdorfer Waldes, die der Verein Natur- und Kulturlandschaft Altdorfer Wald eingereicht hat, bleiben wohl erfolglos.

Der Petitionsausschuss des Landtags von Baden-Württemberg hat sich zwar intensiv mit der Thematik befasst, aus dem Bericht der Ausschussvorsitzenden Petra Krebs geht jedoch hervor, dass der Ausschuss bei den vom Verein kritisierten Punkten keine Verstöße gegen gesetzliche Regelungen festgestellt hat und dass die beteiligten Behörden korrekt gehandelt haben.

Ceta

Karlsruhe weist Linken-Klage gegen Bundestag wegen Ceta ab

Der Deutsche Bundestag ist seinen Mitwirkungspflichten beim vorläufigen Start des umstrittenen europäisch-kanadischen Handelsabkommens Ceta gerecht geworden.

Die Abgeordneten hätten sich 2016 über einen längeren Zeitraum intensiv mit Ceta auseinandergesetzt und in einer Stellungnahme auch inhaltliche Vorgaben gemacht, urteilte das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe am Dienstag. Eine Klage der Linksfraktion gegen den Bundestag wurde als unzulässig abgewiesen.

Am ersten Öffnungstag nach etlichen Wochen Lockdown haben die Friseure in Baden-Württemberg ein gutes Geschäft gemacht.

Friseure und Blumenhändler im Südwesten offen - doch Debatte geht weiter

Nach etlichen Wochen im Corona-Lockdown haben Friseure und Blumenhändler im Südwesten wieder aufgesperrt. Teilweise konnten sie sich vor Kundenanfragen kaum retten. Besonders die Friseurtermine sind stark nachgefragt.

Während die einen wieder geöffnet haben, fordern andere Branchen immer vehementer Öffnungsperspektiven. Für den nach wie vor weitgehend geschlossenen Einzelhandel schlägt Landeswirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut die Einführung einer so genannten Click&

Gärtnerei

Friseure und Blumenhändler wieder offen: Debatte geht weiter

Nach etlichen Wochen im Corona-Lockdown haben Friseure und Blumenhändler im Südwesten wieder aufgesperrt - auch weitere Branchen fordern immer vehementer Öffnungsperspektiven. Für den nach wie vor weitgehend geschlossenen Einzelhandel schlägt Landeswirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut die Einführung einer Click&Meet-Strategie - also des Einkaufens nach Terminvergabe - schon von kommender Woche an vor. Dies könne immerhin kleineren Geschäften «eine echte Perspektive» bieten, sagte die CDU-Politikerin der Deutschen Presse-Agentur ...

Corona-Schließung

Corona-Maßnahmen: Wirtschaft verlangt mehr Einbindung

Angesichts einer fehlenden Öffnungsperspektive für viele Unternehmen und einer schleppenden Impfkampagne wächst in der Wirtschaft die Unzufriedenheit mit der Corona-Politik. Der Groß- und Außenhandelsverband BGA forderte mehr Einbindung von Wirtschaftsvertretern.

«Die deutsche Wirtschaft kann Krisen lösen, sie tut es jeden Tag auf der ganzen Welt», schrieb BGA-Präsident Anton Börner in einem Gastbeitrag für die «Bild am Sonntag, BamS». «Dass sie nicht in das Corona-Krisen-Management der EU, der Bundesregierung und der Bundesländer ...

Seit Anfang Februar sind Abrissbagger damit beschäftigt, das Areal der abgerissenen „Schmidschen Höfe“ in Reutes Ortsmitte neben

„Schmidsche Höfe“ in Reute machen Platz für „Wohnen im Alter“

Nach dem Abriss der Schmid’schen Höfe („Knörle-Schmid“) in der Ortsmitte von Reute soll hier nach dem Willen des Klosters als Grundstückseigentümer ein Neubauprojekt für „Wohnen im Alter“ errichtet werden.

Dies bestätigte der Sprecher der Franziskanerinnen, Claus Mellinger. Eine solche Einrichtung für die Senioren der Waldseer Ortschaft ist seit langer Zeit auch Wunsch der Solidarischen Gemeinde. Der Ortschaftsrat hat diese Pläne nach SZ-Informationen deshalb auch mit großer Freude vernommen.

Debatte mit Gewicht

Kürzere Vertragslaufzeiten: Lambrecht will schärferes Gesetz

Ob Handyverträge, Streaming oder Fitnessstudios, die Bundesregierung will Verbraucher vor Abzocke mit langen Vertragslaufzeiten und schwierigen Kündigungen schützen. Anbieterwechsel sollen einfacher und Verträge fairer werden.

Doch schon bevor das Gesetz verabschiedet will, wünscht sich die zuständige Ministerin noch schärfere Regeln. «Gerade die Corona-Krise zeigt, dass lange Vertragslaufzeiten zum Problem werden, wenn Einkünfte wegbrechen», sagte Justizministerin Christine Lambrecht am Freitag zur ersten Lesung des Entwurfs im ...