Suchergebnis

 Kirchner-Geschäftsführer Markus Elbs und sein Geschäftsbereichsleiter BMW, Richard Hoffmann (hinten von links), sind überaus zu

Wo in Weingarten Inklusion gelebt wird

Die Stiftung Körperbehindertenzentrum Oberschwaben (KBZO) bietet behinderten, aber auch langzeitarbeitslosen Menschen in seinem Inklusions- und Tochterunternehmen „KBZO Service und Dienste“ (S&D) die Chance der beruflichen Qualifizierung. Das Ziel ist es laut Pressemitteilung, den Menschen, die Möglichkeit zu geben, einem Beruf nachzugehen.

„Schon vor der Aufnahme in die Sonderberufsfachschulen fragen Eltern, wie es für ihren Sprössling nach dem Abschluss weitergeht“, sagt Matthias Stöckle, Kaufmännischer Vorstand der Stiftung ...

Neue Erkenntnisse zu Unfall-Tragödie auf der B29

Der Verkehrsunfall am Dienstagmorgen auf der B29 bei Hussenhofen beschäftigt die Menschen sehr, vor allem natürlich die Augenzeugen des Geschehens. Der Fahrer des „Fünfer-BMW“ war schon vor dem Frontalzusammstoß zwischen Böbingen und Gmünd durch wilde, gefährliche Überholmanöver mit extrem hoher Geschwindigkeit aufgefallen.

Es zeichnet sich nun eine Ursache und Tragödie im persönlichen Umfeld des BMW-Lenkers ab. Nach Angaben der Polizei haben sich bei den Ermittlungen Hinweise verdichtet, dass es sich bei dem zunächst ...

Wilfried Scharnagl leitete die CSU-Parteizeitung „Bayernkurier“ von 1977 bis 2001.

CSU verliert ein Urgestein: Scharnagl gestorben

CSU-Urgestein Wilfried Scharnagl ist tot. „Scharnagl schreibt, was Strauß denkt, Strauß denkt, was Scharnagl schreibt“, sagte Franz Josef Strauß, der Übervater der Christsozialen, über seinen Intimus. Kurz vor seinem Tod hatte dieser sich betrübt über den Zustand seiner Partei gezeigt. Der Ruf von Scharnagl ist untrennbar mit Strauß und dem CSU-Parteiblatt „Bayernkurier“ verbunden. 24 Jahre, von 1977 bis 2001, war er dessen Chefredakteur. In dieser Zeit entstand der Ruf der „Schwarzen Prawda“, also ein Zentralorgan Bayerns, wie es die Prawda ...

Carsharing-Fusion: BMW und Daimler zu Zugeständnissen bereit

Um Bedenken der EU-Kommission gegen die Fusion ihrer Carsharing-Dienste auszuräumen, sind die Autohersteller Daimler und BMW zu Zugeständnissen bereit. Wie aus einer am Dienstag veröffentlichten Übersicht der EU-Kommission hervorgeht, wurden entsprechende Zusagen am Vortag bei der Brüsseler Behörde eingereicht. Die EU-Wettbewerbshüter prüfen diese nun bis zum 7. November. Details wurden nicht genannt.

Daimler und BMW hatten im März angekündigt, ihre Carsharing- und Mobilitätsdienste in einem Gemeinschaftsunternehmen zusammenzulegen, ...

Sigrid Neubert

Architektur-Fotografin Sigrid Neubert gestorben

Sie galt als Chronistin der deutschen Nachkriegsarchitektur: Die Fotografin Sigrid Neubert ist am 13. Oktober im Alter von 91 Jahren gestorben, wie die Agentur Goldmann Public Relations unter Berufung auf ihre Familie mitteilte.

Die gebürtige Tübingerin war zunächst Werbefotografin, bevor sie sich in den 50er Jahren auf Architektur-Fotografie spezialisierte, damals eine Männerdomäne. Sie fotografierte etwa das BMW-Hochhaus und die Olympia-Bauten in München, wo sie fünf Jahrzehnte arbeitete.

 Ein Autofahrer hat in Ellwangen bei einem Auffahrunfall einen Schaden von rund 20000 Euro verursacht.

Auffahrunfall in der Haller Straße: rund 20 000 Euro Sachschaden

Ein 53-jähriger BMW-Fahrer hat am Montagabend einen Auffahrunfall verursacht, bei dem ein Gesamtschaden von rund 20 000 Euro entstanden ist. Der Unfall ereignete sich gegen 18 Uhr im Einmündungsbereich Haller Straße und Berliner Straße. Eine 56-jährige VW-Fahrerin musste hier verkehrsbedingt bremsen, der BMW-Fahrer bemerkte dies zu spät und fuhr auf.

Autofahrer stirbt nach Überholmanöver auf B29

Zwischen Iggingen und Schwäbisch Gmünd hat sich am Dienstagvormittag ein tödlicher Verkehrsunfall ereignet.

Ein Autofahrer hatte gegen 11 Uhr die B29 in Fahrtrichtung Schwäbisch Gmünd befahren. Auf Höhe Hussenhofen überholte er trotz Überholverbot und Gegenverkehr ein vorausfahrendes Fahrzeug. Er stieß mit einem entgegenkommenden Sattelzug eines 29-Jährigen frontal zusammen.

Der Autofahrer wurde in seinen stark deformierten BMW eingeklemmt und verstarb noch an der Unfallstelle.

Wehende Fahnen mit dem Bosch-Logo

Bosch wird Sponsor bei Elektro-Rennserie Formel E

Der Autozulieferer Bosch steigt als Sponsor in die E-Auto-Rennserie Formel E ein. Der Technikkonzern werde zunächst für die kommenden drei Jahre offizieller Partner, teilte Bosch am Dienstag mit. Die Partnerschaft umfasse zunächst eine Werbekooperation. Ob Bosch später auch Technik an die beteiligten Rennställe liefert, sei derzeit noch offen, sagte eine Sprecherin.

Bosch hat eine auf Motorsport spezialisierte Einheit und liefert in der Vergangenheit Komponenten an Hersteller für die DTM sowie das Langstreckenrennen in Le Mans.

 Scuderia-Pilot Florian Arlt auf seinem VW Lupo Cup

Marcel Gapp wird Vizemeister

Die aktiven Fahrer der Scuderia Lindau haben mit glänzenden Ergebnissen in diesem Jahr aufwarten können. Das verkündet der Lindauer Motorsportclub in seiner jüngsten Mitteilung.

Auf Florian Arlt und Marcel warteten zum Finale hin noch fahrerisch sehr anspruchsvolle Strecken. Denn mit der 18. Trophy Schöne Aussicht in Schonach und dem Bergrennen St. Agatha galt es zwei absolute Hochgeschwindigkeitsstrecken in Angriff zu nehmen. Karl-Heinz Schlachter, der Dritte im Bunde der Lindauer Scuderia, musste wegen technischen Defekts an ...

Nico Rosberg

Rosberg hält Fusion von Formel 1 mit Formel E für möglich

Der frühere Formel-1-Weltmeister Nico Rosberg erwartet in absehbarer Zukunft eine Fusion der Motorsport-Königsklasse mit der vollelektrischen Rennserie Formel E.

„Wenn die ganze Welt Elektro-Autos verkauft und fährt, dann macht der Verbrennungsmotor für die Formel 1 keinen Sinn mehr, also wird dieser Moment kommen“, sagte der 33-Jährige in einem Interview der Nachrichtenagentur AP. Die Formel 1 werde irgendwann auf Elektromotoren umstellen müssen.