Suchergebnis

Corona-Impfung

Isreals Expertenrat empfiehlt vierte Corona-Impfung

Ein israelischer Expertenrat hat eine vierte Impfung gegen das Coronavirus für über 18-Jährige empfohlen.

Die Empfehlung gelte für Erwachsene, die vor mehr als fünf Monaten die Booster-Impfung erhalten haben oder die vor diesem Zeitraum genesen seien, teilte das Gesundheitsministerium mit.

«Die Entscheidung wurde angesichts positiver Ergebnisse getroffen, die einen drei- bis fünfmal höheren Schutz gegen schwere Erkrankungen nach der vierten Impfdosis zeigten», hieß es in der Mitteilung.

Etliche digitale Impfzertifikate könnten aufgrund eines neuen Beschlusses schon bald ungültig sein.

Und plötzlich gelten Geimpfte als nicht mehr geimpft

Der Bundesrat verabschiedete kürzlich neue Regelungen zum Genesenenstatus. Mit dieser Entscheidung fallen rückwirkend Tausende Menschen von einem Tag auf den anderen aus der Sparte „2G“ heraus, denn der Genesenennachweis hat jetzt lediglich eine Geltungsdauer von 90 Tagen, sprich drei Monaten. Auch beim Status „geimpft“ sorgen neue Beschlüsse für Irritationen.

Neue Regelungen: Laut Robert-Koch-Institut (RKI) gilt ein entsprechender Genesenennachweis nur noch drei Monate nach einer überstandenen Corona-Infektion.

Coronavirus

Jede Menge offener Fragen bei Priorisierung von PCR-Tests

Weil die Omikron-Variante die Corona-Ansteckungszahlen in die Höhe treibt und die Labore mit der Auswertung von PCR-Tests an ihre Grenzen stoßen, sollen die Testvorgaben geändert werden.

Bund und Länder vereinbarten, dass das Bundesgesundheitsministerium in Abstimmung mit den Ländern die entsprechenden Verordnungen und Bestimmungen anpassen soll. Es dürfte darauf hinauslaufen, dass künftig bestimmte Gruppen, bei denen die Abklärung des Infektionsstatus besonders wichtig ist, bevorzugt die genauen Tests bekommen.

 Auch Tierärzte dürfen bei der Impfkampagne für Menschen helfen. Doch es bleibt Skepsis.

Keine Tierärzte zum Covid-Impfen nötig – Verbandschef aus Weingarten ohnehin skeptisch

Auch Tierärzte dürfen neuerdings Menschen gegen Corona impfen – es braucht nur eine kurze Fortbildung. Einige Kolleginnen und Kollegen der Region seien gewillt mitzuhelfen, andere halten sich raus, sagt Verbandschef Christoph Ganal aus Weingarten. Er selbst will nicht mitmachen, weil es im Landkreis die Hilfe gar nicht brauche – und wegen blindem Aktionismus der Politik.

Aufgrund einer Gesetzesänderung der Ampel-Regierung im Dezember ist es Tierärzten ab sofort möglich, Menschen gegen Covid zu impfen, das vermeldete die ...

Grippe-Saison

Zahl der Grippefälle steigt bislang nur leicht

Eine Grippewelle ist in den vergangenen Wochen in Baden-Württemberg trotz leicht steigender Zahlen ausgeblieben. Im Südwesten wurden zwischen Anfang Oktober des vergangenen Jahres und Mitte Januar (Ende der 2. Meldewoche) insgesamt 158 Influenzafälle an das Landesgesundheitsamt übermittelt. Wie das Gesundheitsministerium mitteilte, lag die Zahl der registrierten Fälle zu diesem Zeitpunkt in der vergangenen Grippesaison bei nur 43 Erkrankungen, in der Saison zuvor allerdings bei 973 registrierten Fällen.

PCR-Test

Corona-Beratungen: Diese Fragen müssen geklärt werden

Vor den Corona-Beratungen von Bund und Ländern an diesem Montag zeichnen sich weder Verschärfungen noch Lockerungen der bestehenden Pandemiemaßnahmen ab.

Dafür rückt die Klärung verschiedener praktischer Fragen rund um PCR-Tests, die Kontaktnachverfolgung durch die Gesundheitsämter und die bald greifende einrichtungsbezogene Impfpflicht in den Mittelpunkt. Die Gesundheitsminister der Länder sprechen sich angesichts knapper Laborkapazitäten für eine Priorisierung von PCR-Tests aus.

Coronavirus

Omikron-Welle auch in Schulen spürbar: Noch keine Schließung

Zwei Wochen nach den Ferien ist die Omikron-Welle auch in den Schulen im Südwesten nicht mehr zu übersehen. Nach Angaben des baden-württembergischen Kultusministeriums waren am Freitag 390 Klassen in Quarantäne oder zumindest aus dem Präsenzbetrieb herausgenommen. Eine Woche zuvor waren es noch 27. Außerdem hätten die Schulen derzeit 1031 infizierte Lehrkräfte gemeldet, 716 Lehrerinnen und Lehrer seien in Quarantäne.

Die Zahl der positiv getesteten Schülerinnen und Schüler liegt laut Ministerium bei 16 809, das sind mehr als doppelt ...

Frauen in der Mehrheit in Chiles künftiger Regierung

Frauen in der Mehrheit in Chiles künftiger Regierung

In der neuen chilenischen Regierung werden erstmals in der Geschichte des südamerikanischen Landes mehr Frauen als Männer sitzen.

Dem Kabinett werden 14 Frauen und zehn Männer angehören, sagte der designierte Präsident Gabriel Boric bei der Vorstellung seiner Regierungsmannschaft am Freitag. Frauen werden unter anderem das Innen-, Außen-, Verteidigungs-, Justiz-, Arbeits- und Gesundheitsministerium führen.

«In diesem Kabinett sind Menschen unterschiedlicher Herkunft und Generationen vertreten, so unterschiedlich wie unser ...

Klinik: Krankheitsverläufe mit Delta schwerer als 2020

Krankheitsverläufe in der Delta-Welle waren nach Zahlen der München Klinik häufiger sehr schwer als bei Patienten im ersten Corona-Jahr 2020. Obwohl die Zahl der Patienten insgesamt etwa gleich war, habe der Anteil der Patienten auf Intensivstation im vergangenen Jahr mit rund 500 deutlich höher gelegen als 2020 mit rund 400 Intensivpatienten, teilte die München Klinik am Freitag mit.

Die vorwiegend mit der Delta-Virusvariante infizierten Patienten hätten 2021 auch länger auf Intensivstation gelegen, nämlich im Schnitt 14,8 Tage.

Corona-Impfung

Kein Geld ohne Booster

Arbeitnehmer und Selbständige könnten ihren Anspruch auf Lohnfortzahlung verlieren, wenn sie keinen vollen Impfschutz durch eine Corona-Drittimpfung haben und in Quarantäne müssen. Das geht aus einem Kurzgutachten der Wissenschaftlichen Dienste des Bundestags hervor, die der Bundestag im Internet veröffentlicht hat und über das die „Bild“ zuerst berichtet hatte.

„Das Fehlen der Covid-19-Auffrischungsimpfung würde dann zum Ausschluss des Entschädigungsanspruchs führen“, zitiert die Zeitung aus dem Papier.