Suchergebnis

Formel-1-Start

Start frei: Formel 1 kann im Juli in Österreich Gas geben

Die Formel-1-WM kann beginnen, der lange Zwangsruhestand für Titelverteidiger Lewis Hamilton und Herausforderer Sebastian Vettel hat bald ein Ende.

Wie von den Verantwortlichen ersehnt und erhofft, wird die Motorsport-Königsklasse am ersten Juli-Wochenende auf dem Red Bull Ring in Spielberg durchstarten. Damit dürfte auch der Notkalender, an dem die Macher der Rennserie seit Wochen arbeiten, nicht mehr lange auf sich warten lassen. Einem Medienbericht zufolge dürfen sich die Fans gleich auf drei Rennen in drei Wochen gefasst machen.

Formel-1-Saison kann mit zwei Rennen in Österreich starten

Die Formel-1-Saison 2020 kann mit den Rennen am 5. und 12. Juli in Österreich verspätet beginnen. Das österreichische Gesundheitsministerium bestätigte am Samstag nach Angaben der Nachrichtenagentur APA, dass das Gesundheitskonzept der Veranstalter die aktuellen Erfordernisse in der Corona-Pandemie erfülle.

Sportlich

Ein Gummiband als Nackentrainer: Mick Schumachers Homeoffice

Mick Schumacher verzieht leicht das Gesicht. Er trainiert. Den Nacken. Einen der neuralgischen Punkte eines Rennfahrers. Die Fliehkräfte zerren am Kopf. Von vorne, von hinten, von der Seite. Genau dafür kräftigt der 21-Jährige die Muskulatur, mit einem Gummiband und einem Baum.

Homeoffice Natur statt Hightech. Mick Schumacher will fit sein, wenn auch die Formel 2 ihre Zwangspause mal beendet. Er macht das Beste aus dem Motoren-Stillstand.

 Doppelt gemoppelt: Dieser Friseur trägt sogar Mundschutz und Visier. Oft zu sehen ist allerdings nur das Kunststoff-Visier. Ob

Visier statt Maske: Ist das erlaubt? Experten erklären

Visiere aus Kunststoff Face-Shields tauchen zurzeit in vielen Bereichen auf: im Einzelhandel, in der Gastronomie, in der Kultur, dort, wo sie bereits geöffnet ist. Die Visiere werden von den Trägern als viel komfortabler gelobt als der übliche Mund-Nasen-Schutz, und manch einer trägt das Visier auch leichtfertig nach oben geschoben, um noch leichter Luft zu bekommen. Doch wie ist das eigentlich? Ist es erlaubt, dass die Bedienung die Pizza mit Face-Shield bringt oder der Mann im Supermarkt an der Kasse nur das Visier trägt?

Kokaanbau

50 US-Soldaten sollen Kokainhandel in Kolumbien bekämpfen

50 US-Soldaten sollen im Juni zur Unterstützung im Kampf gegen den Kokainhandel nach Kolumbien entsandt werden.

Die Einheit des US Southern Command werde vier Monate bleiben, um das Militär des Landes in „Verfahren und Taktiken zur Verbesserung des Kampfes gegen den Drogenhandel“ zu beraten, sagte Armeechef Luis Fernando Navarro in einem Video. Das US Southern Command bestätigte die Information kolumbianischen Medien zufolge.

Navarro sagte, die US-Soldaten würden vor allem in vier kolumbianischen Regionen operieren.

Die Vinzentinerinnen haben ein neues Nothilfeprojekt gestartet, bei dem unter anderem Getreide unter die Leute gebracht werden k

Corona-Krise: Ein Nothilfeprojekt soll Menschen in Äthiopien jetzt helfen

Während sich das Gesundheitssystem in Deutschland während der aktuellen Krise als solide beweist, sieht es in anderen Teilen der Welt ganz anders aus. Auch in Ostafrika wird die medizinische Versorgung derzeit schwer auf die Probe gestellt, hautnah erleben das die Vinzentinerinnen aus Untermarchtal mit, was das für die Bevölkerung bedeutet. Sie haben deshalb jetzt ein neues Nothilfeprojekt gestartet.

„Die Corona-Pandemie trifft uns alle – in Tansania, Äthiopien und Deutschland“, sagt Missionsprokuratorin Anna-Luisa Kotz.

 Nach zehn Wochen wieder vereint und wieder auf dem Berg: Ralph Glaser mit seiner Simone.

Fernbeziehungen in der Corona-Krise: Im Herzen vereint, durch Grenzen getrennt

Eine Fernbeziehung ist generell nicht so einfach. Vor allem dann nicht, wenn eine Ländergrenze die beiden Liebenden trennt. Innerhalb Europas ist das schon lange kein Problem mehr – aber die Corona-Krise hat bewirkt, dass alte Grenzlinien wieder hochgezogen werden. So auch für Vertriebsinnendienstleiter Ralph Glaser aus Ehingen, dessen Beziehung nach Österreich gerade keine leichte Zeit durchlebt.

„Sonst sehen wir uns alle zwei Wochen“, berichtet Glaser über seine Beziehung.

Im Bodenseekreis infizieren sich kaum noch Menschen.

Nur zwei Neuinfektionen seit 14 Tagen im Bodenseekreis

Im Bodenseekreis ist am Mittwoch ein neuer Fall eines mit Corona erkrankten Patienten gemeldet worden. Seit Mitte Mai war die Zahl der Erkrankten bei 289 gelegen, zum 20. Mai auf 290 gestiegen und hatte sich seither auf diesem Stadium gehalten. Für den Kreis ist das ein sehr gutes Ergebnis.

Die Daten, die die Gesundheitsämter der Stadt- und Landkreise dem Landesgesundheitsamt weiterleiten, die in den Informationskästen auch in dieser Zeitung aufgeschlüsselt nach Landkreisen dargestellt werden, entsprechen allerdings nur einem ...

Die Lage auf Schlachthöfen ist prekär.

Agrarminister Hauk verteidigt Behörden in Schlachthof-Skandal

Fragwürdige Arbeitsbedingungen, zu wenige Kontrollen, möglichst billiges Fleisch für den Kunden: Die Corona-Krise hat die Probleme der Fleischbranche aufgezeigt.

Weil sich seit April fast 400 Mitarbeiter eines Schlachthofs in Pforzheim mit dem Virus infiziert hatten, stand Agrarminister Peter Hauk (CDU) am Dienstag in Stuttgart Rede und Antwort. Was jetzt passieren muss und warum es Streit um den richtigen Kurs gibt.

Die Firma Müller Fleisch betreibt den Schlachthof in Pforzheim, ebenso wie einen weiteren in Ulm.

Florian Herrmann

Bayern lässt ab 1. September wieder Messen zu

Ab 1. September soll es in Bayern trotz der Corona-Pandemie auch wieder Messen geben. Darauf haben sich nach Angaben des Wirtschaftsministeriums Ministerpräsident Markus Söder (CSU) und Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger (Freie Wähler) verständigt. Das dafür notwendige Hygiene-Konzept werde nun mit dem Gesundheitsministerium und den Messeunternehmen ausgearbeitet, sagte ein Ministeriumssprecher.

„Jede Entscheidung über einen so langen Zeitraum steht natürlich jedoch verstärkt unter dem Vorbehalt, wie sich die ...