Suchergebnis

Umstrittenes Glyphosat

Unkrautvernichter Glyphosat - weit verbreitet und umstritten

Wo Glyphosat ausgebracht wird, wächst nichts mehr - kein Gras, Kraut oder Moos. Ackerflächen können damit schnell unkrautfrei gemacht werden - vor der Aussaat oder nach der Ernte. Der Stoff, der auf rund 40 Prozent der deutschen Felder zum Einsatz kommt, ist ein Total-Herbizid. Es blockiert ein für die Pflanzen lebenswichtiges Enzym. Die Zulassung in Deutschland erfolgte 1974.

Verkauft werden nach einer Studie von 2016 weltweit mehr als 800.

Waldsterben in Deutschland

Mit diesen Maßnahmen wollen Verbände und Politiker den Wald in der Region retten

Deutlicher geht es nicht - eine „Katastrophe“ erlebe der Wald, er sei im Klimastress, im Ausnahmezustand, warnen Politiker und Förster, Waldbesitzer und Naturschützer. Was tun? Welche Bäume setzen? Oder sollte man die Flächen einfach aufgeben, obwohl der Wald der große Hoffnungsträger gegen den Klimawandel ist?

Verbände und Politiker haben beim Stuttgarter Waldgipfel einen Notfallplan des Forstministers besprochen. Das Ergebnis in etwa: häufiger reden, schneller entscheiden, mehr bezahlen.

Apfelernte

Obstbauern erwarten überdurchschnittlich gute Apfelernte

Zu Beginn der Apfelernte in Baden-Württemberg rechnen die Obstbauern mit Verlusten gegenüber dem Rekordjahr 2018. Im Erwerbsobstbau werden in diesem Herbst rund 370 000 Tonnen Äpfel erwartet, wie das Landwirtschaftsministerium mitteilte.

Das sind 20 Prozent weniger als in der vergangenen Saison, aber immer noch 11 Prozent mehr als der Durchschnitt aus den Jahren 2013 bis 2018. Hinzu kommen circa 150 000 Tonnen im Garten- und Streuobstanbau.

Ein Blick auf eine Bienenwabe

Einblicke in die Landwirtschaft bei den Bio-Erlebnistagen

Über die Herstellung von Bio-Lebensmitteln können sich Menschen in Bayern fünf Wochen lang vor Ort bei den Bio-Erlebnistagen informieren. Ab diesem Wochenende bis zum 6. Oktober gewähren bayernweit etliche Bio-Landwirte, -Betriebe und -Winzer einen Blick hinter die Kulissen. Das Programm umfasst etwa 300 Veranstaltungen, darunter neben Betriebsbesichtigungen auch Ökomärkte, Erntedankfeste, Kochkurse und Filme.

Möglichkeiten während der Bio-Erlebnistage sind unter anderem eine Imkerei-Führung in Nürnberg, eine gläserne Bäckerei in ...

Studie: Ortskerne beleben statt neue Baugebiete ausweisen

Um möglichst viele Flächen natürlich zu belassen statt mit Gebäuden und Straßen zu verbauen, will der Freistaat Bayern verstärkt Innenstädte und Ortskerne beleben. Laut einer Studie, über die das Landwirtschaftsministerium am Dienstag in einer Mitteilung berichtete, ist das Konzept erfolgreich.

Für die Studie seien zehn Gemeinden im unterfränkischen Oberen Werntal nahe Schweinfurt zehn Jahre lang wissenschaftlich begleitet worden. Die Kommunen hätten 50 Hektar neue Baugebiete vermieden, indem sie unter anderem konsequent ...

„Mosterbesen“ steht über der Gastwirtschaft der Familie Keßler: Viele Gäste haben sich am Sonntag auf dem Hof umgeschaut.

Gläsernen Produktion: So funktionieren Mosterei und Brauerei in Detzenweiler

Viele Hundert Besucher sind am vergangenen Sonntag in den kleinen Horgenzeller Teilort Detzenweiler geströmt: Familie Keßler hatte ihren landwirtschaftlichen Betrieb zum Aktionstag der Gläsernen Produktion geöffnet. Die Gäste konnten dabei Obstanlagen, Mosterei, Brauerei, Hofladen und das neue Ferienchalet besichtigen.

Mit ihrem Lokal haben Johanna und Wilhelm Keßler das „beschauliche Detzenweiler überregional bekannt gemacht“, sagt Bürgermeister-Stellvertreterin Sylvia Dorner.

 Tanja Proksch hat zwei ausgemusterte Legehennen bei sich aufgenommen. Damit begann der Ärger.

Warum es für Hobbyhalter schwer ist, ihr Geflügel gegen eine tödliche Seuche zu impfen

Behutsam öffnet Tanja Proksch das Tor zu ihrem Garten. Kaum tritt sie ein, laufen ihr zwei Hühner entgegen. Sie heißen Sieglinde und Anette. Vier Hühner hält Proksch insgesamt. In Zusammenarbeit mit dem Verein „Rettet ein Huhn“ hat sie vor rund drei Monaten zwei ausgediente Legehennen zu sich nach Munderkingen im Alb-Donau-Kreis geholt. Doch die gut gemeinte Aktion wird zur Belastung. Es geht um eine tödliche Seuche für die Tiere und um Tierärzte, die nicht dagegen impfen.

Landwirtschaft

Bewegung im Streit um mehr EU-Agrargeld für Umweltschutz

In den Streit um mehr Geld aus der EU-Agrarförderung für den Umwelt- und Klimaschutz in Deutschland kommt Bewegung. Das Landwirtschaftsministerium von Julia Klöckner (CDU) bestätigte auf Anfrage der Dpa, dass im kommenden Jahr ein höherer Anteil hierfür umgeschichtet werden soll.

Bis Jahresende gilt noch, dass 4,5 Prozent aus den sogenannten Direktzahlungen umgelenkt werden können - das sind etwa 226 Millionen Euro pro Jahr. Über den Umschichtungssatz für 2020 laufe derzeit eine Abstimmung innerhalb der Bundesregierung, erklärte das ...

Nitrat im Wasser: Bund legt Vorschläge vor

Im Streit um zu viel Nitrat im Grundwasser hat die Bundesregierung einen neuen Vorschlag für strengere Dünge-Regeln vorgelegt. Er enthält unter anderem neue Pflichten für Bauern, die Düngermenge zu dokumentieren, längere Sperrfristen und striktere Vorgaben an Hängen, erklärten Umwelt- und Landwirtschaftsministerium nach einem Treffen mit Ländern und Verbänden. Mit diesen Ideen wollen Agrarministerin Julia Klöckner und Umweltministerin Svenja Schulze am kommenden Mittwoch nach Brüssel reisen, um noch ein Verfahren gegen Deutschland vor dem ...

 Wanderer genießen derzeit den Sommer in den Bergen. Dabei treffen sie oft auf weidende Kühe. Die Tiere gelten als friedlich, ab

Aggressive Kühe: Wanderer sollten vorsichtig sein

Von der Stirn rinnt der Schweiß, das Hemd klebt am Körper. Schweren Schrittes geht es einen Steig hoch zur Petersalpe über dem Oberallgäuer Rappenalptal bei Oberstdorf. Sie ist ein beliebtes Wanderziel.

Es winken frischer Sprudel oder kühles Bier, je nach persönlicher Vorliebe. Erst muss aber noch eine Weide gequert werden. Zwei Milchkühe stehen im Schatten – respekteinflößende Tiere, die aber friedlich vor sich hinkauen. Ein wenig Argwohn bleibt beim Passieren der Kühe jedoch.