Suchergebnis

 Das Biberdammwerk an der Jagst bei Rainau.

Bibermanagement soll die Population in Rainau in Grenzen halten

Auf seiner Sommertour hat Umweltminister Franz Untersteller auch die Gemeinde Rainau besucht. Dort informierte sich Untersteller unter anderem über die Gewässerökologie an der Jagst. Auch das Biberproblem war dabei ein Thema.

Rainaus Bürgermeister Christoph Konle brachte das Thema gleich auf das Tablett. „Der Biber breitet sich in unserer Region sehr stark aus, was zu einem erheblichen Zielkonflikt von Landwirtschaft sowie Tier- und Naturschutz führt.

Landwirtschaftsminister Peter Hauk (Zweiter von links) lässt sich beim Energiepark Hahnennest die Fasergewinnung erklären.

Silphiefasern werden zu Papier

Für Biogasanlage, Wärmenetz und Silphieanbau sind die Landwirte im Ostracher Weiler Hahnennest bereits bekannt. Nun gibt es auf dem Gelände des Energieparks eine neue Produktion: Die Gewinnung der Silphiefasern zur Papierherstellung. Landwirtschaftsminister Peter Hauk hat dem Betrieb am Freitag einen Besuch abgestattet.

Vor rund zehn Jahren standen die Hahnennester Landwirte vor einer Entscheidung: Weitermachen als Einzelkämpfer oder gemeinsame Lösungen suchen.

Feuerwehr

Vorsicht beim Grillen: Hohe Waldbrandgefahr im Südwesten

Am Wochenende herrscht in ganz Baden-Württemberg hohe Waldbrandgefahr. Mitte nächster Woche werde sogar die höchste Waldbrand-Gefahrenstufe erreicht, teilte das Landwirtschaftsministerium mit.

„Die Hitze und die Trockenheit haben im Wald die Bodenvegetation, Laubreste, Nadelstreu und auf dem Boden liegende Äste und Reisig extrem ausgetrocknet“, sagte Landwirtschaftsminister Peter Hauk (CDU) am Freitag in Stuttgart. Er appellierte an die Menschen, vorsichtig zu sein.

 Thomas Dörflinger (rechts) im intensiven Gespräch mit dem Vorstand des Kreisbauernverbandes auf dem Betrieb von Jürgen Grimm (Z

Landwirte beklagen praxisferne Gesetze - was ihnen ein CDU-Politiker antwortet

Im Rahmen seiner Wahlkreis-Sommertour besuchte der Landtagsabgeordnete Thomas Dörflinger (CDU) in Bad Buchau den Vieh- und Grünlandbetrieb Grimm und traf sich zum Austausch mit dem Vorstand der Kreisbauernschaft.

Bereits um 7 Uhr morgens startete Dörflinger sein Praktikum in der Landwirtschaft am Federsee mit melken, misten und mähen. Ihm sei wichtig, einerseits die Arbeit, aber andererseits auch die Menschen kennenzulernen.

Im direkten Gespräch während der Arbeit mit Jürgen Grimm könnten in Ruhe die Themen angesprochen ...

Schafe

Prämie für Schaf- und Ziegenhaltung in Bayern

Mit einer jährlichen Prämie von 30 Euro pro Tier fördert das Landwirtschaftsministerium künftig die Schafs- und Ziegenhaltung in Bayern. „Wir wollen damit ein deutliches Zeichen für diesen tierwohlgerechten und ressourcenschonenden Betriebszweig setzen“, verkündete Ministerin Michaela Kaniber (CSU) am Montag in München. Die Beweidung mit Schafen und Ziegen trage zum Erhalt der Landschaft bei.

Die Prämie gelte für Herden ab 20 Tieren, die mindestens zehn Monate alt sind.

Tiertransport

Hauk verbietet Tiertransporte in weit entfernte Drittstaaten

Das Land hat Tiertransporte aus Baden-Württemberg in weiter entfernte Nicht-EU-Länder untersagt. An den Außengrenzen der Europäischen Union verzögere sich die Abfertigung von Tiertransporten zum Teil, teilte das Landwirtschaftsministerium am Mittwoch in Stuttgart mit. Grund seien Kontrollen wegen der Corona-Pandemie. Agrarminister Peter Hauk (CDU) habe die unteren Verwaltungsbehörden daher angewiesen, solche langen Transporte bis auf weiteres nicht mehr zu genehmigen.

Schild mit Aufschrift

Bayern rüstet sich weiter gegen Afrikanische Schweinepest

Um sich für einen möglichen Ausbruch der Afrikanischen Schweinepest (ASP) in Bayern zu wappnen, rüstet der Freistaat weiter auf. „100 000 Euro zusätzlich und 100 Kilometer neue Zäune stellen wir aktuell bereit“, sagte Umweltminister Thorsten Glauber (Freie Wähler) der Deutschen Presse-Agentur in München. Neue Forschungsprojekte sollen weitere Erkenntnisse über die Tierseuche liefern. Das Geld für erschossene Wildschweine wird aufgestockt. „Die Afrikanische Schweinepest ist nur noch wenige Kilometer von Deutschland entfernt“, so Glauber.

Hengstparade Marbach

Marbacher Hengstparaden fallen wegen Corona aus

Die Marbacher Hengstparaden fallen in diesem Jahr wie erwartet wegen der strengen Corona-Auflagen aus. Im kommenden Jahr sollen sie am 26. September sowie am 2. und 3. Oktober stattfinden, wie das Landwirtschaftsministerium in Stuttgart am Mittwoch mitteilte. In Baden-Württemberg bleiben Großveranstaltungen wie Volksfeste, auf denen kaum Hygienemaßnahmen durchsetzbar sind, bis mindestens Ende Oktober verboten.

Das Haupt- und Landgestüt Marbach in Gomadingen (Kreis Reutlingen) ist nach eigenen Angaben das älteste und größte ...

Fleischtheke

Hauk fördert hofnahe Schlachtung von Rindern und Schweinen

Baden-Württembergs Agrarminister Peter Hauk (CDU) macht sich für die hofnahe Schlachtung von Rindern und Schweinen stark. Hauk sagte in Stuttgart: „Immer mehr Verbraucher wollen nicht nur wissen, wie die Tiere gehalten wurden, deren Fleisch sie essen, sondern es ist ihnen auch wichtig, dass die Tiere möglichst schonend und ohne Transporte geschlachtet werden.“

Deshalb unterstützt das Landwirtschaftsministerium erstmals eine mobile Schlachteinheit für Schweine mit 90.

Coronavirus-Test

Corona-Newsblog: Das waren die wichtigsten Entwicklungen des Tages

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹: Aktuell Infizierte Baden-Württemberg: ca. 446 (35.476 Gesamt - ca. 33.200 Genesene - 1.830 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg:  1.830 Aktuell Infizierte Deutschland: ca. 6508 ( 192.556 Gesamt - ca. 177.100 Genesene - 8948 Verstorbene) Todesfälle Deutschland: 8.