Suchergebnis

Bei Adelshofen werden zwei Autoinsassen schwer verletzt.

Sattelzug rutscht Böschung herunter und kommt an Baum zum Stehen

Sachschaden in Höhe von rund 20 000 Euro und eine stundenlange Sperrung der Auffahrt auf die B 31 Höhe Kitzenwiese sind die Bilanz eines Unfalls am Donnerstag kurz nach 12 Uhr. Ein 44-Jähriger war mit seinem Sattelzug auf schneeglatter Fahrbahn eine Böschung hinuntergerutscht und an einem Baum zum Stillstand gekommen. Während der Bergung des stark beschädigten Lasters war die Auffahrt bis gegen 18 Uhr gesperrt. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand.

 Die Feuerwehr hat zwei schwer Verletzte aus einem Auto befreit.

Update: Schwerer Unfall auf der B31-neu bei Überlingen

Bei einem schweren Unfall auf der B31-neu bei Andelshofen sind am Donnerstagabend um kurz nach 19 Uhr zwei Menschen schwer verletzt worden. Sie mussten von der Freiwilligen Feuerwehr aus ihrem Wagen befreit werden. Das teilt die Polizei mit.

Ersten Erkenntnissen der Polizei zufolge war ein ungeladener spanischer Sattelzug auf schneebedeckter Fahrbahn in Fahrtrichtung Überlingen unterwegs, als der 28-jährige Fahrer auf der leicht abschüssigen Passage, in Höhe Kogenbach, die Geschwindigkeit verringern wollte.

Achtung auf der B31: Straße wird für Lkw-Bergung nochmal stundenlang gesperrt

Die Staus auf der B31 zwischen Friedrichshafen und Sigmarszell lösen sich in beiden Fahrtrichtungen so langsam auf. Das ist laut Polizei der Stand am Freitagnachmittag gegen 16 Uhr. Doch die Straße zu befahren ist immer noch keine gute Idee: Zwischen dem Colsmannknoten und Eriskirch ist die Strecke derzeit noch gesperrt. Es liegen Eisplatten auf der Fahrbahn.

Außerdem muss ein Lkw bei Kressbronn aufwendig geborgen werden. Deswegen wird die Straße dort beidseitig nochmal gesperrt.

Überblick: Schneemassen sorgen für Chaos im Südwesten

Starke Schneefälle haben in der Region in der Nacht zum Freitag für chaotische Verhältnisse im Verkehr gesorgt.

Lörrach: Tödlicher Unfall durch umstürzenden Baum Straßen wurden gesperrt, Bäume stürzten auf Fahrbahnen und Autos blieben stecken, wie zum Beispiel die Polizei in Freiburg mitteilte. Nahe Wittlingen im Landkreis Lörrach ist eine Fußgängerin von einem umstürzenden Baum getroffen worden, der wohl unter der Schneelast zusammenbrach.

Geschlossene Schneedecke: Auf der Lindauer Straße geht’s zeitweise nur im Schneckentempo voran

Unfälle, ausgefallene Buslinien und Räumdienste im Dauereinsatz: Starker Schneefall in der Region

Es schneit und schneit am Donnerstag: Während Räumdienste und Polizei alle Hände voll zu tun haben, genießen Kinder und Winterfreunde die weiße Pracht. Bereits am Donnerstagvormittag verzeichnete die Polizei „vermehrt Unfälle“ auf schneeglatter Fahrbahn – glücklicherweise hauptsächlich Blechschäden.

Der Schneefall hat im Bodenseekreis am frühen Donnerstagmorgen eingesetzt und die regennassen Fahrbahnen in Rutschbahnen verwandelt. Während die Räumdienste seit frühmorgens unermüdlich unterwegs waren und kaum hinterherkamen, die ...

 Erneut staut sich am Donnerstag der Verkehr auf der B31.

Festgefahrener Laster blockiert B31-Auffahrt

Der starke Schneefall am Donnerstag sorgt weiterhin für Unfälle und Verkehrsbehinderungen. Seit etwa 14 Uhr hat sich auf der B31-Auffahrt am Löwentalviadukt in Fahrtrichtung Lindau ein Lastwagen festgefahren. Im Internet berichten mehrere Verkehrsteilnehmer von quergestellten Lastwagen. So deute ein Stau in Eriskirch ebenfalls auf ein derartiges Szenario. Die Polizei kann diese Vermutung weder bestätigen noch verneinen, da viele Einsätze am frühen Nachmittag parallel laufen.

 Rettungskräfte rücken in Friedrichshafen vermehrt zu Unfällen aus.

Starker Schneefall hält den Bodenseekreis in Atem

Es schneit und schneit: Während Räumdienste und Polizei alle Hände voll zu tun haben, genießen Kinder und Winterfreunde die weiße Pracht. Bereits am Donnerstagvormittag verzeichnet die Polizei „vermehrt Unfälle“ auf schneeglatter Fahrbahn – glücklicherweise handelt es sich dabei hauptsächlich um Blechschäden.

Der Schneefall hat im Bodenseekreis am frühen Donnerstagmorgen eingesetzt und die regennassen Fahrbahnen in Rutschbahnen verwandelt.

 Was an Räumfahrzeugen vorhanden ist, ist unterwegs.

Jede Menge Schnee in Lindau: Staus, Blechschäden und Solidarität

Es schneit und schneit und hört nicht auf. In Lindau ist es jetzt Winter – und zwar so richtig. Am Donnerstagmorgen führt das zu chaotischen Zuständen auf den Straßen. In Zech starten ein paar Jugendliche eine Hilfsaktion.

Bereits ab 7.30 Uhr am Morgen ist die Autobahn 96 in Richtung München dicht. „Da stehen 500 Fahrzeuge und kommen nicht mehr weiter“, sagt Thomas Steur, Chef der Lindauer Polizeiinspektion, am Donnerstagvormittag. „Die Ursache liegt immer in Sigmarszell“, erklärt er einige Stunden später.

Massive Schneefälle seit Stunden: So ist die Lage in der Region

Die winterlichen Verhältnisse in weiten Teilen der Region haben für einige Unfälle gesorgt. Bereits seit Stunden ist auf der A96 in Richtung München ab Lindau Stau.

„Da stehen 500 Fahrzeuge und kommen nicht mehr weiter“, sagt Thomas Steur, Chef der Lindauer Polizeiinspektion. Nicht einmal mehr das Räumfahrzeug komme durch. „Und unser Auto steht hinter dem Räumfahrzeug.“ Derzeit lasse die Polizei niemanden mehr auf die Autobahn fahren.

Langsam rollt der Verkehr auf der B31 wieder.

Seit Januar 2020 befindet sich das Polizeipräsidium Ravensburg im Gebäude in der Gartenstraße 97.

Wie die Pandemie die Polizei in Atem hält

Im Januar 2020 kam das große Aufatmen: War Ravensburg von 2014 bis 2019 dem Polizeipräsidium Konstanz zugeordnet, änderten sich nun die Zuschnitte und Ravensburg bekam sein eigenes Polizeipräsidium – mit acht über die Kreise Sigmaringen, Bodensee Ravensburg verteilten Revieren und 19 Polizeiposten.

Nach einem Jahr, in dem Corona die Arbeit der Beamten durcheinander gewirbelt hat, zieht Polizeipräsident Uwe Stürmer eine erste Bilanz.

Das Virus hielt die Polizei nahezu das gesamte Jahr 2020 in Atem: Zwar gab es bislang ...