Suchergebnis

Evakuierung vor Bombenräumung

Ein Polizeifahrzeug mit Blaulicht dient am Freitag (16.12.2011) in Cloppenburg als Straßensperre.

Zahlreiche Unfälle nach Wintereinbruch

In der Nacht zum Dienstag hatte die Polizei in der Region durch den Wintereinbruch viel zu tun. Wie das Polizeipräsidium Ulm mitteilt, wurden dem Führungs- und Lagezentrum bis Dienstagvormittag 109 Unfälle gemeldet, bei denen zwölf Personen Verletzungen erlitten. Die meisten Unfallbeteiligten rutschten in den Graben oder auf den Vordermann, sodass es bei Sachschäden blieb. So kam gegen 6 Uhr eine 40-Jährige auf der B30 zwischen den Anschlussstellen Laupheim-Süd und Laupheim-Mitte mit ihrem Auto ins Schleudern.

Wintereinbruch sorgt für Unfälle

Wintereinbruch sorgt für Unfälle

Schnee und Eis führten in der Nacht zum Dienstag teilweise zu Chaos auf den Straßen in der Region. Viel zu tun gibt es vor allem für die Polizei. Dem Führungs- und Lagezentrum des Polizeipräsidiums Ulm wurden allein von 2:30 Uhr in der Nacht bis zum Vormittag 110 Unfälle gemeldet, bei denen zwölf Personen Verletzungen erlitten. Die meisten Unfallbeteiligten rutschten in den Graben oder auf den Vordermann, sodass es bei Sachschäden blieb. Im Bereich der Stadt Ulm registrierte die Polizei 11 Unfälle mit einer verletzten Person.

Wintereinbruch: Unfälle auf B30 und Auto kollidiert mit Linienbus

In Folge des Wintereinbruchs hat das Polizeipräsidium Ulm am Dienstag zwischen 2.30 und 10 Uhr insgesamt 34 Unfälle mit vier Verletzten im Landkreis Biberach registriert. Die meisten Unfallbeteiligten rutschten in den Graben oder auf den Vordermann, sodass es überwiegend bei Sachschäden blieb.

Einen besonders großen Schrecken dürften 17 Fahrgäste eines Linienbusses erlebt haben. In Reinstetten, am Ortseingang von Goppertshofen, stießen ein Bus und ein Auto zusammen.

 Die Grafik zeigt den ungefähren Verlauf der neuen Gemeindeverbindungsstraße Blosenberg, die als Querspange zwischen Mettenberge

Dieses Straßenprojekt soll Biberach vom Verkehr entlasten

Neben dem Aufstieg zur B30 könnte in den nächsten Jahren auch ein weiteres lange diskutiertes Verkehrsprojekt Realität werden, das indirekt mit dem Aufstieg zusammenhängt: die Gemeindeverbindungsstraße (GV) Blosenberg. Sie soll eine Querspange zwischen Mettenberger Straße und Ulmer Straße bilden und Biberachs am stärksten befahrene Kreuzung entlasten.

Seit die CDU-Fraktion das Thema im Frühjahr 1999 in die Diskussion brachte, tauchte es in unregelmäßigen Abständen in der politischen Diskussion im Gemeinderat auf.

 Das Rudel im Rotwildgehege im Waldseer Tannenbühl ist noch nicht komplett, weil einer der beiden Hirsche noch in freier Wildbah

Rotwild in Bad Waldsee ausgebüxt: Vom „kleinen Hirsch“ fehlt jede Spur

Nach dem Ausbruch von Rotwild aus einem Gehege fehlt vom vierjährigen Hirsch im Tannenbühl noch immer jede Spur. Die anderen zehn Tiere konnten am Donnerstag nach kurzer Zeit wieder in die große Zaunanlage des Waldseer Naherholungsgebietes gelockt werden.

Damit wurde auch die zuvor veranlasste Verkehrswarnmeldung für die nahe B30 wieder aufgehoben. Wie die Stadtverwaltung auf SZ-Anfrage weiter informierte, steht die Ursache für das Entweichen der Tiere aktuell noch nicht zweifelsfrei fest.

Der Cheeseburger setzt ordentlich Glückshormone frei.

Glückshormone werden fettig-frei: Die Burger-Meister im olivgrünen Genussbus

Fürwahr – es sind keine leichten Zeiten für geborene Gastgeber. Denn was könnte schlimmer sein für jemanden, der mit Herzblut bewirtet, als Gäste nicht nur wegschicken zu müssen, sondern gar nicht erst reinlassen zu dürfen? Vor diesem Problem steht im Moment eine ganze Branche.

Von Licht am Ende des Tunnels kann noch keine Rede sein. Was also tun? Zum Teil sind kreative Ansätze entstanden und Köche öffnen sprichwörtlich ihre Küchenfenster, um die heiße Ware auf dem Drive-in-Weg an den mobilen Gast zu bringen.

Der Haushalt 2021 ist von den Folgen der Corona-Pandemie geprägt.

Gehen die fetten Jahre für Biberach zu Ende?

Als „Corona-fest“ hat Oberbürgermeister Norbert Zeidler den städtischen Haushaltsplan für 2021 bei dessen erster Lesung im Gemeinderat am Montag in der Gigelberghalle bezeichnet. Die Stadt sei aufgrund ihrer nach wie vor guten Rahmenbedingungen in der Lage, das nächste Jahr finanziell gut zu meistern. Nach 2021 jedoch beginnen die „Glaskugeljahre“ so Zeidler.

Vorweg die gute Nachricht: Das Corona-Jahr 2020 wird die Stadt finanziell ohne blaues Auge überstehen.

Plan

Gewerbegebiet am Flughafen – mit dieser Einschränkung klappt’s

In der Nähe des zweiten Bauabschnitts des Gewerbegebiets Flughafen zum Wohngebiet in Gerbertshaus sieht der Gemeinderat kein Problem. Bei einer Enthaltung (Katja Fleschhut) hat er am Mittwoch bei der Sitzung im Bildungszentrum Buch den Entwurf des Bebauungsplans angenommen. Nun steht die frühzeitige Öffentlichkeits- und Behördenbeteiligung an.

Die Vorgeschichte: Im Mai 2019 fassen die Räte den Aufstellungsbeschluss, wonach zum ausverkauften ersten Bauabschnitt des Gewerbegebiets ein zweiter kommen soll.

Stefan, die kleine Magdalena und Janine Ott (von links) suchen bereits seit vier Jahren einen Bauplatz in Baustetten. Jetzt erwa

Junge Familie sucht seit Jahren nach einem Bauplatz – bisher erfolglos

Janine und Stefan Ott wohnen gerne in Baustetten. Dort sind sie verwurzelt, dort haben sie ihre Familien und Freunde. Zusammen mit ihrer kleinen Tochter leben sie in einer Mietwohnung – und suchen seit vier Jahren einen Bauplatz, um sich den Traum vom Eigenheim zu verwirklichen. Bisher allerdings ohne Erfolg.

Wir lieben Oberschwaben und wollen unbedingt hier bleiben. 

Stefan Ott 

Janine und Stefan Ott sind beide in der Region aufgewachsen.

Ganz unterschiedliche Zielsetzungen verfolgen der Schussenradweg und die Radschnellverbindung, die zwischen Baindt und Friedrich

Radwege der Zukunft führen durch Meckenbeuren

Die Zahl der Radfahrer steigt, und ihre Belange stehen zunehmend im Fokus der Öffentlichkeit. Was bei der Infrastruktur ansetzt – den Wegen, auf denen sie fahren. Aus diesem Blickwinkel könnten in der Region zwei Vorhaben zukunftsweisend sein: zum einen die Radschnellverbindung zwischen Baindt und Friedrichshafen, zum anderen der Schussenradweg. Die SZ stellt den Stand beider vor:

Radschnellverbindung:Route: Sie soll über 29 Kilometer von Baindt bis Friedrichshafen führen, davon zehn Kilometer auf Gemarkung Meckenbeuren.