Suchergebnis

Corona-Impfstoff des Mainzer Unternehmens Biontech: Wenn das Vakzin erprobt und zugelassen ist, beginnt „die größte und komplexe

Unternehmen aus verschiedenen Branchen bereiten die Verteilung des Corona-Impfstoffs vor

Der Kampf gegen die weltumspannende Corona-Pandemie wird im Reagenzglas geführt – beim Finden und Testen mikroskopischer Substanzen für einen Impfstoff. Ihn zu verteilen aber wird „die größte und komplexeste globale Logistikoperation, die jemals unternommen wurde“, wie es der internationale Fluglinien-Verband IATA auf den Punkt bringt.

Bevor die Logistik beginnt, muss der Impfstoff allerdings fertig sein. Er könnte aus Mainz kommen von der Firma Biontech.

Rhön-Klinikum AG

Asklepios-Manager wird neuer Chef von Rhön-Klinikum

Nach der Übernahme der Rhön-Klinikum AG durch Asklepios übernimmt die neue Muttergesellschaft auch personell das Regiment bei dem Krankenhausbetreiber: Neuer Vorstandschef wird Christian Höftberger, der bisher bei Asklepios in verschiedenen Führungspositionen tätig war. Das teilte Rhön-Klinikum am Donnerstag mit. Der 46 Jahre alte Höftberger war erst im August in den Vorstand berufen worden.

Asklepios hatte im Sommer die Übernahme nach längeren Auseinandersetzungen mit dem bisherigen Hauptaktionär, dem Medizinausrüster B.

Handball

Rhein-Neckar Löwen und Füchse Berlin erreichen Gruppenphase

Die Handball-Bundesligisten Rhein-Neckar Löwen und Füchse Berlin haben in der neuen European League die Gruppenphase erreicht. Die Löwen verloren zwar am Dienstag das Qualifikationsrückspiel gegen den dänischen Vertreter TTH Holstebro mit 26:27 (9:13). Der zweifache deutsche Meister hatte das Hinspiel aber mit 28:22 gewonnen und konnte sich eine knappe Niederlage leisten. Die ersatzgeschwächten Berliner siegten gegen den ungarischen Vertreter HEDO-B.

Gut gebrüllt

Rhein-Neckar Löwen und Füchse Berlin erreichen Gruppenphase

Die Handball-Bundesligisten Rhein-Neckar Löwen und Füchse Berlin haben in der neuen European League die Gruppenphase erreicht.

Die Löwen verloren zwar das Qualifikationsrückspiel gegen den dänischen Vertreter TTH Holstebro mit 26:27 (9:13). Der zweifache deutsche Meister hatte das Hinspiel aber mit 28:22 gewonnen und konnte sich eine knappe Niederlage leisten. Die ersatzgeschwächten Berliner siegten gegen den ungarischen Vertreter HEDO-B.

Rhön-Klinikum

Rhön-Klinikum gibt Beteiligung an Telemedizin-Anbieter auf

Der Klinikbetreiber Rhön-Klinikum zieht sich aus seiner Mehrheitsbeteiligung am deutschen Ableger des Schweizer Telemedizin-Anbieters Medgate zurück. Man habe den 51-Prozent-Anteil an die Medgate Holding übertragen, erklärte Rhön-Klinikum am Freitag. Trotz des Ausstiegs will der Klinikbetreiber sich weiter im Bereich der Telemedizin engagieren. Sie sei „eine unabdingbare Komponente in der medizinischen Versorgung“ und „sowohl aus der medizinischen Sicht als auch aus der ökonomischen Perspektive eine sinnvolle Ergänzung der stationären und ...

Rhön-Klinikum benennt nach Übernahmekampf Vorstände

Der Krankenhausbetreiber Rhön Klinikum AG hat nach beendetem Übernahmekampf seinen Vorstand neu aufgestellt. In das Gremium berufen werden zum 15. August Christian Höftberger und zum 1. September Stefan Stranz, wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte. Beide kommen aus dem Asklepios-Konzern, der seit wenigen Wochen neuer Hauptgesellschafter ist. Ein Vorstandsvorsitzender wurde zunächst nicht benannt. Bisher sind der operative Vorstand Gunther Weiß und Medizinvorstand Bernd Griewing Mitglieder des Führungsgremiums.

Der Erweiterungsbau der Firma Storz&Bickel wächst. Im Mai des nächsten Jahres will das Unternehmen in den zweiten Teil des Gebäu

Konstantes Wachstum von Storz&Bickel wird sichtbar

Jürgen Bickel macht keinen Hehl daraus. „Wir sind Profiteur des Coronavirus“, sagt der Geschäftsführer von Medizintechnik-Unternehmen Storz&Bickel. Ungeachtet des zwischenzeitlichen Lockdowns und der schwächelnden Wirtschaft wächst der Hersteller von Cannabis-Verdampfern weiter. Dies wird auch im Stadtbild deutlich.

Vor drei Jahren ist das Unternehmen erst in das neue Firmengebäude im Gewerbegebiet Grubenäcker eingezogen. Jetzt wird der Bau bereits erweitert.

Rhön-Klinikum AG

Übernahme von Rhön-Klinikum AG durch Asklepios abgeschlossen

Der Übernahmekampf um den Krankenhausbetreiber Rhön-Klinikum AG ist beendet. Die Hamburger Asklepios GmbH und Co. KGaA - bisher schon Minderheitsaktionärin bei Rhön - kaufte einen Großteil der freien Aktien. Nach Abschluss der Transaktion hält Asklepios gemeinsam mit dem Rhön-Gründer Eugen Münch jetzt 92,58 Prozent der Anteile an der Rhön-Klinikum AG, wie Asklepios am Donnerstag nach dem Ende der letzten Frist mitteilte.

„Aus der gemeinsamen Position der Stärke heraus werden wir jetzt als Partner neue Wege für die Spitzenmedizin in ...

 Das Aesculapium 25 Jahre nach Einweihung.

Ärzte bilden sich seit 25 Jahren im Aesculapium weiter

Das Aesculapium am Aesculap-Kreisverkehr ist nicht zu übersehen: Seit 25 Jahren bilden sich Ärzte in der Aesculap-Akademie weiter und lernen die neuesten Medizinprodukte kennen. Die Idee dieses Konzepts ist bis heute erfolgreich und stammt vom damaligen Aesculap-Vorstandsvorsitzenden Michael Ungethüm.

Ungethüms Idee für die Umsetzung eines Konzepts eines solchen Schulungszentrums entstand Anfang der 1990er-Jahre. Ausschlaggebend damals: Die Produkte und Produktsysteme wurden immer erklärungsbedürftiger, beispielsweise im ...

Schriftzug der Rhön-Klinikum AG

Rhön-Klinikum-Chef Holzinger räumt den Posten

Der Chef von Rhön-Klinikum nimmt kurz vor der Übernahme durch den Klinikkonzern Asklepios seinen Hut. Stephan Holzinger habe sein Vorstandsmandat und seine weiteren Ämter mit sofortiger Wirkung niedergelegt, teilte das Unternehmen am Montag in Bad Neustadt an der Saale mit. Der Aufsichtsrat von Rhön-Klinikum habe zudem der einvernehmlichen Aufhebung des Vorstandsvertrages zum 30. September zugestimmt.

Mitte Juni war bekannt geworden, dass Holzinger über eine Auflösung seines Vertrages verhandelt.