Suchergebnis

 Erfolgreich spielen die Jugendfußballer des TSV Tettnang in der laufenden WFV-Hallenrunde.

Junioren des TSV beim Sparkassen Cup

Mit jeweils vier Juniorinnen- und Juniorenmannschaften ist die Fußballjugend des TSV Tettnang in die WFV-Turnierwochen gestartet. An verschiedenen Spielorten wurden die Hallenmeisterschaften des Bezirks Bodensee (Sparkassen Cup) ausgespielt. Laut Vorschau treten die B-Juniorinnen des TSV am Sonntag, 20. Januar, ab 14.30 Uhr mit zwei Teams in der Ailinger Sporthalle. In Horgenzell spielen, ebenfalls am Sonntag, Tettnangs C-Mädchen ab 14 Uhr ihren Bezirksmeister aus.

 Zum Siegerfoto nach einem hochklassigen ifm-Cup finden sich die B-Juniorinnen aus Dornbirn, Crailsheim und Tettnang ein.

Dornbirns B-Juniorinnen haben beim ifm-Cup die Nase vorn

Eine tolle Jugendturnierwoche haben Tettnangs Fußballer in der Carl-Gührer-Halle erlebt, wie sie im Pressebericht vermelden. Freude bereitete dem TSV auch das Abschneiden seiner Teams.

Was schon zum Wochenstart für das E2-Turnier galt: Hier qualifizierten sich aus der Vorrunde FV Ravensburg und VfB Friedrichshafen in Gruppe A und TSV Tettnang und SG Argental in Gruppe B fürs Halbfinale. Als Sieger zogen Tettnang und Ravensburg ins Endspiel ein, das der FV Ravensburg mit 7:0 klar für sich entschied.

 Zum Jahreswechsel veranstaltet der TSV Tettnang einige Hallenfußballturniere für Groß und Klein.

TSV Tettnang lädt zu Hallenturnieren

Einmal mehr empfängt die Fußballabteilung des TSV Tettnang ihre Hallenturniergäste gleich zu Beginn des Jahres. Mit einer Rundumbande ist laut Vorschau Ballzauber in der Tettnanger Carl-Gührer-Halle geboten. Den Anfang macht dabei ein vorgezogenes Nachtturnier, bei welchem am Freitag, 28. Dezember, sieben Teams im Fußball und weiteren sportlichen Fertigkeiten ihre Kräfte messen.

Von den A- bis zu den E-Junioren sowie mit B- und C-Juniorinnen nehmen Klein und Groß, Jung und älter den Spielbetrieb um die Siegerpreise auf.

 Die Fußball-Juniorinnen des TSV Tettnang (rotes Trikot) wollen in der Rückrunde wieder angreifen.

Mit gemischten Gefühlen in die Pause

Die B-Juniorinnen des TSV Tettnang stehen in der EnBW-Oberliga Baden-Württemberg zur Winterpause auf Rang vier. Der amtierende Meister startete zwar souverän mit drei Siegen in Folge in die Fußballsaison, konnte zuletzt allerdings nicht mehr an diese Leistungen anknüpfen. Mit vier Zählern Rückstand auf den Tabellenführer TSV Frommern überwintern die U16-Kickerinnen des Trainerduos Karin Rasch-Boos und Mona Blank in der Liga, ehe die Rückrunde Anfang März 2019 beginnt.

 Auf dem Sprung in die Nationalmannschaft: Marie Eisele vom TSV Tettnang (am Ball).

„Ich will mich weiterentwickeln“

Die 14-jährige Marie Eisele vom TSV Tettnang ist Mitte November vom DFB zu einem Sichtungslehrgang ins Sportzentrum nach Kamen-Kaiserau (bei Dortmund) eingeladen worden. Eines Tages im Trikot der deutschen Nationalelf aufzulaufen, ist ihr großer Traum. Im Gespräch mit Fabian Repetz spricht das Nachwuchstalent über ihren fußballerischen Werdegang, ihre Wünsche und ihre Eindrücke vom DFB-Sichtungslehrgang.

Marie, bei welchen Vereinen hast Du bereits erste Fußballerfahrungen gesammelt und wo spielst Du in der laufenden Saison?

Deutliche 1:4-Niederlage in Eutingen

Einen rabenschwarzen Samstag erwischten die Tettnangerinnen in Eutingen. Die Fußball-B-Juniorinnen unterlagen mit 1:4.

Die Gastgeberinnen nahmen das Spiel von Beginn an in die Hand. Das Spiel der TSV Elf war geprägt von Fehlpässen und verlorenen Zweikämpfen. In der 34. Minute erzielte Franziska Reiser das 1:0 für Eutingen. Eingeleitet durch einen Fehlpass in der Spieleröffnung wurde Reiser angespielt und vollendete aus 16 Metern. So ging es in die Halbzeitpause.

 In Eutingen geht es für die B-Fußballjuniorinnen des TSV Tettnang am 24. November zum vorletzten Mal in diesem Jahr um Punkte i

TSV-Juniorinnen gastieren am Samstag in Eutingen

Ein schweres Auswärtsspiel steht für die B-Juniorinnen des TSV Tettnang in der Fußball-Oberliga am Samstag, 24. November, auf dem Programm. Um 12 Uhr treffen die TSV Juniorinnen auf den aktuell Fünftplatzierten SV Eutingen. Laut Ankündigung stehen die sehr kampf- und heimstarken Eutingerinnen derzeit nur drei Punkte hinter dem Tabellenführer aus Tettnang. Sie werden alles daran setzen, den Abstand zu verringern und den Anschluss an die Spitzengruppe zu halten.

 Der TSV Tettnang trennt sich im Heimspiel der B-Juniorinnen Oberliga vom FFV Heidenheim 1:1.

TSV-Juniorinnen kommen über 1:1 nicht hinaus

Am zehnten Spieltag der Oberliga Baden-Württemberg der B-Fußballjuniorinnen hat sich der TSV Tettnang im Heimspiel von FFV Heidenheim 1:1 getrennt. Laut TSV-Trainerin Karin Rasch-Boos gelang den Schützlingen, nach verschlafener erster Halbzeit, in einem von Zweikämpfen geprägten Spiel am vergangenen Samstagnachmittag noch der Ausgleich. Torschützin auf Tettnanger Seite war Sophia Schäfer.

Die Heimelf kam schwer in die Gänge, in den ersten 40 Minuten fehlte den TSV-Spielerinnen völlig der Zugriff auf das Spiel.

 Die B-Fußballjuniorinnen des TSV Tettnang stehen vor dem letzten Heimspiel vor der Winterpause.

TSV-Juniorinnen mit Heimrecht

Im Riedstadion empfangen die Oberliga-B-Juniorinnen des TSV Tettnang am Samstag, 17. November, um 14.30 Uhr den FFV Heidenheim. Trotz des zehnten Tabellenplatzes hat der nächste TSV-Gegner laut Vorschau bewiesen, mit den Topklubs der Liga mithalten zu können. Gerade spielstarke Teams wie Frommern und Löchgau taten sich mit den FFV sehr schwer.

Im Tettnanger Lager muss man am Samstag auf Teresa Prosen (Bänderverletzung) und Sophie Hoffmann (Armbruch) verzichten.

 Die U 17 des FCE (rot-blaue Trikots) hat in der Oberliga Fuß gefasst.

Ellwanger Fußballerinnen behaupten sich unter deutschen Top-Teams

Der aktuelle Status: zufrieden. Zufriedenheit herrscht bei Reinhold Köder, wenn er über das Aushängeschild des Juniorinnen-Fußballs auf der Ostalb spricht. Die U 17 des FC Ellwangen ist angekommen in der Oberliga. Die Top-Mannschaft des hiesigen Mädchenfußballs hat ihre Erfahrungen gesammelt in den ersten acht Spielen in der zweithöchsten deutschen Nachwuchsspielklasse – und dabei neun Punkte gesammelt. Die neun Punkte sind „mehr als überraschend“, sagt Köder.