Suchergebnis

 Bis zum Kreisverkehr in der Ortsmitte reicht der erste Abschnitt der Sanierung der Immendinger Ortsdurchfahrt. Die gesamte Baum

Sanierung der Ortsdurchfahrt: Verkehr fährt bald nur noch einspurig

Die Ortsdurchfahrt B 311 Immendingen wird aufwändig saniert. Das Projekt, das drei Wochen in Anspruch nehmen wird, soll in zwei Bauabschnitte eingeteilt werden. Begonnen werden soll am Donnerstag, 27. Juni.

Weiträumige Umleitungen für überörtlichen VerkehrDer erste Abschnitt beginnt von Tuttlingen kommend unmittelbar ab dem Ortschild bis etwa 30 Meter vor dem Kreisverkehr Richtung Ippingen und hat eine Baulänge von etwa 440 Metern. Der zweite Abschnitt mit rund 850 Metern Länge beginnt ab der Waldstraße Richtung Donaueschingen und ...

 Feiern im Süden: Die Gemeinde Neuhausen ob Eck heißt seit 20 Jahren Festivalgänger willkommen.

Riesig, laut und hoch willkommen: Neuhausen ob Eck bereitet sich auf das Southside vor

„Welcome to The Southside“: Außer einem Transparent am Ortseingang von Neuhausen ob Eck deutet auf den ersten Blick noch kaum etwas darauf hin, dass sich die kleine Gemeinde im Kreis Tuttlingen kommende Woche in eine Spielstätte für Rockgrößen wie Die Toten Hosen und die Foo Fighters, aber auch Rap-Stars wie Macklemore verwandeln wird.

Bis zu 60.000 Konzertbesucher werden erwartet, wenn das Southside, eines der größten deutschen Musikfestivals, am Donnerstag für die Camper öffnet und am Freitagmittag offiziell startet.

 Zwischen Zimmern und Hintschingen soll die Umgehung im zweiten Bauabschnitt wieder auf die bestehende Bundesstraße führen.

Ortsumgehung: Bund stellt Kostenübernahme in Aussicht

In die Immendinger Ortsumgehung kommt wieder Bewegung. Das hat Bürgermeister Markus Hugger am Mittwoch telefonisch mitgeteilt. Demnach liege eine schriftliche Zusage des Bundes vor, die Kosten für die Umgehung zu übernehmen, berichtet Hugger.

Gemeinsam mit dem Land Baden-Württemberg hat die Gemeinde Immendingen ein Bebauungsplanverfahren initiiert, um der Ortsumgehung Form zu verleihen, sagt Hugger. Der Grund: Die drei Brückenbauwerke entlang der Landesstraße 225 sind kaputt.

 Thomas Braun steht neben seinem Ford-Oldtimer, der dem unbekannten Täter in der Nacht von Freitag auf Samstag zum Opfer fiel.

Auto- und Fensterscheiben zerschlagen und Sandstrahler mit Radlader zerstört

Thomas Braun kann es immer noch nicht fassen. Er sitzt in seinem Büro in der Halle, die er sich unweit des Geisinger Bahnhofs angemietet hat. Dort stehen sein Werkzeug und die Gerätschaften, die er für seine Arbeit als Dienstleister rund um Haus, Hof und Garten braucht. Er kommt gerade von der Polizei. Denn in der Nacht von Freitag auf Samstag haben bislang unbekannte Täter auf dem Gelände gewütet.

Braun, der als Bürgermeister für Geisingen kandidiert, geht nach draußen.

 Durch die große Menge an Schneebruchholz könnten sich Borkenkäfer leicht vermehren.

Schneebruch und Borkenkäfer belasten Waldhaushalt

Um den Mobilfunkempfang im Netz der Telekom im östlichen Gemeindegebiet zu verbessern wurde der Telekom das Dachgeschoss des Rathauses zum Einbau einer Mobilfunkeinheit angeboten. Dies war eines von vielen Themen in Deilinger Gemeinderat.

Die Telekom prüft aktuell, ob der Standort Rathaus geeignet ist. Auch die Netzbetreiber Vodafone und Telefonica seien von der Gemeinde gebeten worden, ihre Mobilfunknetze im Gemeindegebiet auszubauen, so die Mitteilung der Verwaltung.

Michael Beck

Michael Beck gibt CDU-Fraktionsvorsitz im Kreistag ab

An der Spitze der CDU-Fraktion im Kreistag wird es einen Wechsel geben. Michael Beck hat im Gespräch mit unserer Zeitung angekündigt, das Amt des Vorsitzenden nicht mehr weiterführen zu wollen. „Die Doppelbelastung kann ich nicht mehr leisten“, sagte der Tuttlinger Oberbürgermeister.

Nach dem krankheitsbedingten Ausscheiden von Baubürgermeister Willi Kamm (wir berichteten) hatte Beck, unterstützt vom Ersten Bürgermeister Emil Buschle, auch die Leitung dieses Dezernats kommissarisch übernommen.

2 Männer im Anzug halten eine Skulptur in der Hand

Wehingen: Partnerschaftsjubiläum stärkt auch Europa

Wehingen war vor 50 Jahren die erste Gemeinde im Kreis Tuttlingen, die eine Partnerschaft mit einer französischen Gemeinde, St. Berthevin, eingegangen ist. Am Wochenende wurde das Jubiläum in Wehingen groß gefeiert.

Unser Mitarbeiter Richard Moosbrucker hat einigen verantwortlichen Franzosen und dem Vorsitzenden des Partnerschafts-Komitees, Thomas Dietmann, zwei Fragen zum Thema „Vereintes Europa“ gestellt.

Die erste Frage war: "Was meinen Sie: Kann die Partnerschaft zwischen Wehingen und St.

 Um die Bevölkerung vor Lärm durch Motorräder zu schützen, fördert das Land Baden-Württemberg Kommunen bei der Beschaffung von s

Kampf gegen nervigen Motorradlärm: Displays sollen Krachmacher sensibilisieren

Im Sommer sind sie wieder auf den Straßen unterwegs: Motorräder. Und mit ihnen kommt oft der Ruf nach besserem Lärmschutz. Helfen sollen nun sogenannte Motorradlärm-Displays, die Zweiradfahrer bei überhöhter Lautstärke auffordern, leiser zu fahren.

Das Land Baden-Württemberg hat sogenannte Motorradlärm-Displays als präventive Lärmminderungsmaßnahme auf Pilotstrecken erprobt und fördert Städte und Gemeinden nun bei der Anschaffung, heißt es in einer Pressemitteilung des Ministeriums für Verkehr (VM).

Was lange währt: Kurz vor dem Ende der Legislaturperiode ist der Ausbau des Schwenninger Wegs beschlossen worden.

Irndorfer Rat bringt zwei Baugebiete auf den Weg

Mit „Buigen-Nord“ und „Schwenninger Weg Ost“ hat der Irndorfer Gemeinderat gleich zwei Baugebiete in seiner letzten Sitzung vor der Kommunalwahl auf den Weg gebracht. Auch den Ausbau des Straßenzugs „Schwenninger Weg“ beschloss der Rat in seiner Marathonsitzung am Dienstag.

Der Gemeinderat beschloss sowohl die Ausgleichsmaßnahmen als auch die Satzung für den Bebauungsplan „Buigen Nord“. „In Irndorf sind wir begütert mit Auflagen und eingeigelt in Naturschutzgebiete“, sagte Bürgermeister Jürgen Frank zu den Schwierigkeiten in der ...

 Pfarrer Robert Aubele gibt dem neuen Mannschaftstransporter den Segen.

Mannschaftswagen rechtzeitig zum Jubiläum

„Heute ist ein großer Tag für die Ortsgruppe Dürbheim. Denn genau zum 50-jährigen Bestehen erhält sie quasi als Geburtstagsgeschenk einen neuen Mannschafts-Transportwagen für neun Personen, samt Aufbau und Inhalt“, sagte die stellvertretende Kreisbereitschaftsleiterin Ulla Wildmann bei der Übergabe des Fahrzeugs an den Gruppenleiter Roland Mattes. Der KV Tuttlingen sei bemüht, durch die Beteiligung an den Fahrzeugkosten den Gruppen unter die Arme zu greifen.