Suchergebnis

 Landschaftsschutzgebiet, Biosphärengebiet oder doch etwas ganz anderes?

Grüne und ÖDP gegen Biosphärengebiet

Die Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen und ÖDP in der Regionalversammlung setzt sich für den verstärkten Schutz des Altdorfer Waldes ein.

In einer Pressemitteilung schreiben die Fraktionsvorsitzenden Ulrich Walz aus Bad Wurzach und Ulrike Lenski aus Salem: „Wir wollen weiträumigeren Grundwasserschutz und keinen weiteren Standort zum Kiesabbau im Altdorfer Wald.“ Die Schaffung eines Landschaftsschutzgebietes „Altdorfer Wald“ sei hingegen nicht geeignet, den geplanten Kiesabbau zu verhindern.

 Petra Krebs freut sich, dass der Turm im Ried wieder ein ganzes Stück näher gerückt ist.

Petra Krebs und der Blick, der „was mit einem macht“

Der Bau eines Aussichtsturms im Wurzacher Ried ist zuletzt immer konkreter geworden. Unterstützung genießt die Stadt Bad Wurzach dabei auch von der Landtagsabgeordneten Petra Krebs (Bündnis 90/Die Grünen). Das betonte sie nun in einem Pressegespräch mit der „Schwäbischen Zeitung“.

Die Stadt hat mehrere Planungsbüros mit Entwurfvorschlägen beauftragt. Diese sollen im September vorliegen. Mit dem Favoriten des Gemeinderats wird dann ein Förderantrag beim Tourismusministerium gestellt.

Neues Arbeitszeitmodell an der Unimedizin

Wenn sich was bessern soll, muss die Pflege zur "Schicksalsfrage der Nation" werden

Harte Arbeitsbedingungen, niedriger Lohn und wenig Personal: Pflegekräfte in sämtlichen Bereichen kämpfen mit Problemen. Die Politik beschließt Gesetze und Reformen, um die Situation zu verbessern – doch es kommt auch auf die Gesellschaft an, sagt ein Pflegekritiker.

Zu Beginn der Corona-Krise waren sich alle einig, dass Pflegekräfte besondere Wertschätzung verdienen. Neu ist die Forderung nach mehr Geld und besseren Arbeitsbedingungen in der Pflege aber wahrlich nicht.

Fahrzeuge der türkischen Streitkräfte

Rüstung für die Türkei in Millionenhöhe bleibt

Auch nach dem Einmarsch der Türkei in Nordsyrien hat die Bundesregierung Rüstungslieferungen an den Nato-Partner in zweistelliger Millionenhöhe genehmigt.

In den neuneinhalb Monaten seit dem Start der Offensive am 9. Oktober 2019 bis zum 22. Juli 2020 gab sie grünes Licht für Lieferungen im Wert von 25,9 Millionen Euro. Darunter waren aber keine Kriegswaffen. Das geht aus einer Antwort des Wirtschaftsministeriums auf eine Anfrage der Linken-Politikerin Sevim Dagdelen hervor, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegt.

Zug der Deutschen Bahn

Bahn will Maskenpflicht auch mit Zug-Verweisen durchsetzen

Die Bahn will die Einhaltung der Maskenpflicht in Zügen zum Schutz vor dem Coronavirus notfalls mit Verweisen durchsetzen. „Wenn eine Minderheit geltende Regeln missachtet, ist dies für uns nicht hinnehmbar“, erklärte der bundeseigene Konzern am Montag in Berlin.

Bei Fahrgästen, die sich hartnäckig weigern, seien solche Verweise bereits möglich. Zusammen mit der Bundespolizei werde dies auch „konsequent“ umgesetzt.

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) pflichtete bei: „Die Maskenpflicht gilt ohne Wenn und Aber.

Polizei lässt Luft aus Reifen von Fahrrad-Aktivisten

Die Nürnberger Polizei hat Fahrrad-Aktivisten die Luft aus den Reifen gelassen. In den sozialen Medien gibt es dafür viel Kritik. Dort macht ein Video die Runde, das zeigen soll, wie sich die Polizisten an den Rädern zu schaffen machen. Die Beamten verteidigten ihr Vorgehen am Montag damit, dass die Versammlung am Freitag nicht bei den Behörden angemeldet worden sei. Die Grünen fordern nun, das Vorgehen von Stadt und Polizei politisch aufzuarbeiten.

Ladensterben

Altmaier will Ladensterben in Innenstädten verhindern

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier will in der Corona-Krise Pleiten von kleineren Läden in Innenstädten verhindern. „Wir müssen Konzepte zur Wiederbelebung der Innenstädte entwickeln“, sagte der CDU-Politiker der Deutschen Presse-Agentur.

„Wir wollen verhindern, dass es zu einem Sterben der Geschäfte in den Innenstädten kommt.“ Dabei setzt er vor allem auf Digitalisierung, um Einzelhändler zu stärken und das Shoppen und Verweilen für Kunden in den Stadtzentren attraktiver zu machen.

Anja Karliczek plädiert für eine Maskenpflicht

Karliczek für Maskenpflicht an Schulen

Nach den Sommerferien starten die Schüler in Mecklenburg-Vorpommern und auf einigen Inseln in Schleswig-Holstein am Montag als erste bundesweit ins neue Schuljahr.

Weitere Bundesländer folgen in den nächsten Tagen mit dem Schulalltag unter Corona-Bedingungen. Bundesbildungsministerin Anja Karliczek (CDU) sprach sich für eine Maskenpflicht in Schulgebäuden aus. Auch der Städte- und Gemeindebund setzt auf das Tragen von Masken an Schulen.

 Schnelles Internet ist vor allem auf im ländlichen Raum oft nicht verfügbar.

Bayerns Breitbandausbau geht nicht überall im Turbogang

Wiesen, Wälder, Ackerland – und mitten im grünen Idyll des Vorspessarts ruht der Ortskern von Sailauf. Auf einem der umliegenden grünen Hügel lässt sich ein Problem der unterfränkischen Gemeinde im Landkreis Aschaffenburg gut erkennen: Im Abseits liegt hier und da ein Aussiedlerhof, der noch kein schnelles Internet hat. Ein sogenannter „weißer Fleck“ – im Freistaat inzwischen ein seltenes Phänomen.

Denn Bayern hat in den vergangenen Jahren im Breitbandausbau Fahrt aufgenommen und rund 53 000 Kilometer Glasfaserleitungen verlegt.

Anja Reinalter nimmt nach 2017 einen zweiten Anlauf, in den Deutschen Bundestag einzuziehen.

Anja Reinalter will erneut als Bewerberin der Kreis-Grünen für den Bundestag kandidieren

Die Laupheimer Stadt- und Kreisrätin Anja Reinalter will bei der Bundestagswahl 2021 erneut für Bündnis 90/Die Grünen im Wahlkreis Biberach kandidieren. Das gab sie bei der Hauptversammlung des Kreisverbands ihrer Partei, die als Onlinekonferenz stattfand, bekannt.

Am 15. September wollen die Kreis-Grünen bei einer Versammlung in Maselheim entscheiden, wer für sie im Bundestagswahlkampf antritt. Außer Anja Reinalter hat bisher niemand den Hut in den Ring geworfen.