Suchergebnis

Besetztes Haus in Tübingen

Rechtsbruch mit bisschen Rückhalt: Hausbesetzer im Südwesten

Montag: Yoga, Dienstag: Rebellisches Singen mit Liedern aus der Arbeiterbewegung, Mittwoch: Doppelkopf-Stammtisch, Donnerstag: T-Shirts batiken, Freitag: Akustikkonzert, Samstag: Brunch, Sonntag: Zeichenkurs. Was nach dem Veranstaltungskalender eines soziokulturellen Zentrums klingt, ist das Programm in einem verschlissenen Haus in Tübingen. Seit Juli halten es Mitglieder der linken Szene besetzt.

Um ein klassisches Besetzerszenario, in dem Autonome und Exekutive unschöne Bilder gegenseitigen Aufeinanderprallens liefern, handelt es ...

Norwegisches Kronprinzenpaar

Kronprinzessin Mette-Marit im Literaturzug

Norwegens Kronprinzessin Mette-Marit (46) hat sich mit einem Literaturzug auf den Weg zur Frankfurter Buchmesse gemacht. Der Sonder-ICE brach am Montag in einer ersten Etappe von Berlin nach Köln auf. Zusammen mit ihrem Mann, dem norwegischen Thronfolger Haakon (46), erschien Mette-Marit am Morgen am Zug.

Mette-Marit schätzt Bücher sehr. „Viele von uns haben erlebt, dass Literatur dabei hilft, nach Antworten auf die großen Fragen zu suchen“, sagte sie.

After the Wedding - Jede Familie hat ein Geheimnis

„After the Wedding“: Drama mit weiblicher Starbesetzung

Der Plot ist packend und voller Überraschungen, die Besetzung hochkarätig - das trifft auf beide Filme zu: 2007 brachte die dänische Regisseurin Susanne Bier das Familiendrama „Nach der Hochzeit“ ins Kino, jetzt legt ihr amerikanischer Kollege Bart Freundlich ein Remake der Geschichte vor.

Dabei nimmt er sich Freiheiten heraus, beide Hauptrollen sind nun in starker Frauenhand. In „After the Wedding“ treffen Oscar-Preisträgerin Julianne Moore („Still Alice“) und die vierfach oscarnominierte Michelle Williams („Brokeback Mountain“, ...

Amphitryon

Joachim Meyerhoff glänzt in Molières „Amphitryon“

Nach mehr als einem Jahrzehnt am Wiener Burgtheater hat Schauspieler Joachim Meyerhoff die Stadt gewechselt. Meyerhoff, der auch die autobiografischen Bücher „Alle Toten fliegen hoch“ geschrieben hat, arbeitet nun an der Berliner Schaubühne. Er wolle unter anderem einfach mal raus „aus diesen sehr plüschigen Theaterräumen“, sagte er der „Berliner Zeitung“.

Am Sonntagabend trat Meyerhoff erstmals als neues Ensemblemitglied in Berlin auf.

Elke Heidenreich

Elke Heidenreich mag keine Literaturpreise

Die Autorin und Literaturkritikerin Elke Heidenreich hält nichts von Buchpreisen. „Ich bin gegen diese ganze Preiserei“, sagte Heidenreich der „Augsburger Allgemeinen“.

Es sei ihr „vollkommen egal“, wer am Montag vor der Frankfurter Buchmesse als neuer Träger des Deutschen Buchpreis verkündet werde. „Auch der Nobelpreis für Literatur erscheint mir lächerlich“, fügte Heidenreich hinzu und sagte: „Man kann nicht Bücher preisen und gegen andere Bücher ausspielen.

 Ein erfahrener und ein junger Kirchweihknaller.

Bilderbuchwetter am Hüttlinger Kirchweihsonntag

Kirchweih in Hüttlingen ist ein Fest nicht nur für die Hüttlinger selbst, sondern auch für ihre Gäste. Und die strömten in Scharen – vor allem in die Erlebnismeile Bachstraße, aber auch in die umliegenden Geschäfte, zur Gastronomie und in die Begegnungsstätte.

Schon am Morgen lockte der Gottesdienst die Besucher in die Heilig-Kreuz-Kirche. Dort zelebrierte Pfarrer Ludwig Heller die Messe. Dabei erinnerte er an den Kirchenbau und dessen Renovierung.

Computerspiel

Wirbel um Seehofer-Äußerungen zur Gamerszene

Nach dem Terroranschlag von Halle hat Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) davor gewant, dass Rechtsextremisten Gaming-Plattformen für ihre Zwecke nutzen.

„Wir sehen, dass Rechtsextremisten das Internet und auch Gaming-Plattformen als Bühne für ihre rechtswidrigen Inhalte missbrauchen“, erklärte Seehofer am Sonntag auf Twitter. Thüringens Verfassungsschutzchef Stephan Kramer nannte Teile der Szene eine Plattform für Rechtsextremisten, „um sich zu vernetzen und um sich gegenseitig in ihrem Hass zu bestärken, zu messen und zu ...

 Nach 47 Jahren Dienst als Kirchenpfleger legt Josef Neher (Dritter von rechts) sein Amt aus gesundheitlichen Gründen nieder.

Kirchengemeinde sagt ihrem Kirchenpfleger Danke

Nach 47 Dienstjahren hat sich die Kirchengemeinde Mieterkingen im Rahmen eines Gottesdienstes von ihrem Kirchenpfleger Josef Neher verabschiedet. Aus gesundheitlichen Gründen legte er sein Amt nieder.

Ganz im Zeichen des Dankes stand der Erntedank-Gottesdienst in Mieterkingen. Pfarrer Jürgen Brummwinkel wies in seiner Ansprache darauf hin, dass es an diesem Tag nicht nur darum geht, für die Erzeugnisse in der Landwirtschaft zu danken.

Die Pfarrgemeinde Mieterkingen sagte ihrem scheidenden Kirchenpfleger Josef Neher Danke.

 I was a Robot

Science-Fiction-Schau „I Was A Robot“ in Essen

Der Roboter als Helfer des Menschen, der das Leben erleichtert oder als Feind, der uns irgendwann überflüssig macht? Eine Frage, die das Science-Fiction-Genre schon seit Jahrzehnten antreibt, beschäftigt auch die reale Welt bis heute.

Die Ausstellung „I Was A Robot“ im Museum Folkwang in Essen zeigt frühe Darstellungen seit den 1930er Jahren, in denen man sich die Maschinen noch als klapprige Blechkisten vorstellte. Auf der anderen Seite sind aktuelle PC-Spiele zu sehen, bei denen - zum Verdruss vieler Eltern - junge Gamer in die ...

Dagmar Auerbach in ihrer Ananda-Dham-Yoga-Praxis in Vogt: „Yoga ist mein Leben.“

Dagmar Auerbach in Vogt unterrichtet seit 27 Jahren Yoga – warum es für sie mehr als eine Mode-Erscheinung ist

Yoga liegt im Trend: 16 Prozent der Deutschen haben bereits Erfahrung mit der asiatischen Körperkunst gemacht. Das sind mehr als 11,3 Millionen Menschen – Tendenz steigend. In den 70er- und 80er-Jahren war die Situation eine völlig andere: Yoga war damals noch absolut unpopulär. Und genau in dieser Zeit, im Herbst 1987, schrieb sich Dagmar Auerbach an der Volkshochschule für ihren ersten Yoga-Kurs ein. Heute betreibt sie eine Ananda-Dham-Yoga-Praxis in Vogt.