Suchergebnis

 Wiederholt hat der Gemeinderat Baugesuchen zum Kalvarienberg, zugestimmt, wo die Tiefbauer abziehen und Hochbauer in den nächst

Stadtverwaltung Lauchheim erlässt Elternbeiträge für Kindergärten

Der Gemeinderat hat einstimmig beschlossen, für die städtischen Kindergärten auf Elternbeiträge für Kinderbetreuung und Gebühren für Randzeitenbetreuung der Monate April, Mai und Juni 2020, einen Betrag von 38 600 Euro, zu verzichten.

Am 29. Juni beginne wieder ein regelmäßiger Kindergartenbetrieb, informierte Bürgermeisterin Andrea Schnele und gab auch bekannt, dass vom Land eine Soforthilfezahlung von 63 985 Euro als Hilfspaket für Familien eingegangen sei, die keiner festgelegten Zweckbindung oder Quotierung unterläge.

 Ortstermin im Bären: Bürgermeisterin Andrea Schnele (rechts) spricht von einem „Filetstück“ für die Stadt.

256 000 Euro Bauvergaben für den Bären in Lauchheim

Bei einem Ortstermin hat Bürgermeisterin Andrea Schnele dem Vorstand der Hermann-Hackspacher-Stiftung über die Vergabe von Sanierungsarbeiten berichtet und das Raumprogramm des künftigen Stiftungshauses Bären erläutert.

Die Zeit drängt, denn, das steht fest, am 18. Oktober wird das Stiftungshaus für Soziales und Vereine mit einem Einweihungsakt seiner Bestimmung übergeben. Architekt Matthias Schmid aus Heubach berichtete über aktuelle, bereits vom Gemeinderat gebilligte Sanierungsarbeiten am Hauptgebäude, dem historischen ...

 Im Jahr 2019 hat die Hermann-Hackspacher-Stiftung am Stadtfeiertag 16 000 Euro an Vereine, Institutionen und Schüler ausgeschüt

Trotz Absage: Hermann-Hackspacher-Stiftung will auch in diesem Jahr ausschütten

Der Lauchheimer Stadtfeiertag am 4. Juli ist offiziell wegen der Corona-Pandemie abgesagt worden. Ein Programmpunkt der Feierlichkeiten ist seit einigen Jahren die Ausschüttung aus der Hermann-Hackspacher-Stiftung an Vereine, Institutionen und Abschlussschüler mit besonders guten Leistungen.

Laut Stadt und Stiftungsvorstand soll die Schenkung allerdings nachgeholt werden. Als Ersatztermin könnten sich die Verantwortlichen die Einweihung des neuen Hauses der Vereine vorstellen – und das aus gutem Grund.

 Die Bagger sind eifrig am Werk.

Lauchheimer Gasthof „Bären“: Abbruch und Umbau laufen parallel

Es tut sich etwas auf dem Areal des ehemaligen Gasthauses „Zum Bären“ in Lauchheim. Dessen letzter Wirt Hermann Hackspacher hatte das Gasthaus mit dem dazu gehörigen Grundstück der Lauchheimer Stadtverwaltung vermacht – mit der Auflage, es innerhalb von fünf Jahren einem gemeinnützigen Zweck zuzuführen.

Diese Frist läuft im Oktober 2020 ab. Würde das „Stiftungshaus Bären“ bis dahin nicht fertiggestellt, fiele das Erbe der Hermann-Hackspacher-Stiftung zu.

 Eine neue Mehrzweckhalle soll die Lauchheimer Alamannenhalle (rechts) ersetzen.

Letztes Stündlein für die Alamannenhalle schlägt am Aschermittwoch

In seiner ersten Sitzung des Jahres hat der Gemeinderat den Haushalt 2020 verabschiedet. Er ist nach dem neuen kommunalen Haushalts- und Rechnungswesen aufgestellt und hat ein Volumen von 12,3 Millionen Euro.

Die Gemeinderäte hatten sich mit dem umfangreichen Zahlenwerk bei einer Klausurtagung an einem Wochenende ausführlich beschäftigt und auch die Lesart des sogenannten doppischen Haushalts kennengelernt. Er gliedert sich in eine Ergebnis-, Finanz- und Vermögensrechnung.

 Auch Bundestagsabgeordneter Roderich Kiesewetter mit Ehefrau gehörten zu den Empfängern eines Glückscent für 2020, den ihnen Ka

Mit Mut und Optimismus in die Zukunft

Sie sei ein optimistischer Mensch, hat Bürgermeisterin Andrea Schnele in ihrer Neujahrsansprache wissen lassen, und gesagt, dass Unzufriedenheit, Verunsicherungen und Neid schlechte Wegbegleiter einer Gemeinschaft seien.

Es sei ihre letzte Neujahrsansprache in der Alamannenhalle, die in zwei Monaten abgerissen werde, sagte sie in ihren optimistischen Zukunftsvisionen und bekräftigte: „Am 1. Januar 2021 will ich an diesem Ort in der neuen Mehrzweckhalle sprechen.

 Der Umbau des ehemaligen Bären-Areals beginnt nach und nach. Erst einmal soll ein Schuppen abgerissen werden, damit dort ein Fe

Scheune auf dem ehemaligen „Bären-Areal“ wird abgerissen

Der Gemeinderat in Lauchheim hat sich in seiner jüngsten Sitzung unter anderem mit dem Bau eines Festplatzes auf dem ehemaligen Bären-Areal sowie mit einer Anfrage der Deutschordenschule befasst.

Unter den in der Gemeinderatssitzung behandelten Baugesuchen ist auch eines der Stadtverwaltung gewesen. Die Stadt Lauchheim möchte die Scheune mit Nebengebäuden im Areal des ehemaligen Gasthauses zum Bären abreißen.

Das soll in den nächsten Wochen geschehen.

 Beim diesjährigen Christbaumverkauf wurden 3000 Euro für die Hermann-Hackspacher-Stiftung eingenommen.

Hermann-Hackspacher-Stiftung freut sich über große Spende

Christbäume bringen nicht nur festlichen Glanz ins Haus, sondern auch ein Strahlen in die Augen vieler Menschen. In diesem besonderen Fall durften sich die Vorstände der Hermann-Hackspacher-Stiftung, Alois Diemer, Alfred Hammele und Robert Jakob über die Wirkung von Christbäumen freuen.

Der Erlös aus dem diesjährigen Christbaumverkauf der Stiftung, auch „Christbaumgeld“ genannt, belief sich auf 3000 Euro. Im Rahmen des traditionellen Helferessens im Gasthaus „Hirsch“ in Lauchheim-Röttingen verkündete Alois Diemer stolz diesen Erlös.

 Bürgermeisterin Andrea Schnele bei ihrer Neujahrsansprache.

Bürgermeisterin Andrea Schnele freut sich auf 2019

Aus wirtschaftlicher Sicht sei 2018 als erfolgreiches Jahr in die Stadtanalen eingegangen, hat Bürgermeisterin Andrea Schnele in ihrer Neujahrsansprache festgestellt und Gewerbetreibenden für ihre Treue zu Lauchheim, für bauliche Investitionen und Sicherung von Arbeitsplätzen gedankt.

Dabei befand sie, dass die kommunalpolitische Bilanz 2018 eine gute Zusammenarbeit zahlreicher Kräfte gewesen sei, denen sie dankte. Den Besuchern in der voll besetzten Alamannenhalle machte sie bewusst: „Sie alle sind Lauchheim.

Durch ihren Vater ist das Interesse an der Kommunalpolitik bei der Lauchheimer Bürgermeisterin, Andrea Schnele, gewachsen. Diese

Schnele ist zufrieden mit der Entwicklung Lauchheims

Mit der Traditionsgaststätte Bären, der Gestaltung des Lauchheimer Stadtparks an der Jagst und dem Neubaugebiet Kalvarienberg gab es für Lauchheims Bürgermeisterin, Andrea Schnele, einige Projekte, die sie im Jahr 2018 beschäftigt haben. Mit Maike Woydt hat sie über weitere Themen gesprochen, die auf der Agenda standen und was sie für 2019 geplant hat.

Welches Thema hat Sie im Jahr 2018 besonders beschäftigt?

Das Hauptthema war der Bebauungsplan Kalvarienberg, den wir im September verabschiedet haben.