Suchergebnis

 Der aktuelle Ausschuss (hintere Reihe v. l.) Rainer Hagmann, Florian Kühnle, Julian Hiller und in der (vorderen Reihe v. l.) Ra

Nach Kündigung des Dirigenten: Edwin Lumpp sieht Potential

Noch vor den verhängten Kontaktbeschränkungen aufgrund der Ausbreitung des Corona-Virus hat die Hauptversammlung des Musikvereins Hundersingen-Beuren im Gasthaus Storchen in Hundersingen stattgefunden. Dabei wurden das Amt des stellvertretenden Vorsitzenden und des Schriftführers neu gewählt und die Kündigung des Dirigenten thematisiert.

Bei den Neuwahlen konnte Janine Heilborn einstimmig in das Amt des stellvertretenden Vorstands gewählt werden.

Egbert Härtl räumt zum Ende des Schuljahres seinen Schreibtisch als Schulleiter der Willig-Burth-Schule in Bad Saulgau

Egbert Härtl verlässt im Juli die Willi-Burth-Schule

In der Willi Burth-Schule in Bad Saulgau steht zum Schuljahresende ein Wechsel an: Schulleiter Egbert Härtl geht im Alter von 65 Jahren in den Ruhestand.

Sein designierter Nachfolger dürfte wenig Probleme haben sich an der Schule einzuarbeiten: Henning Schmidt-Beyrich, stellvertretender Schulleiter der Ferdinand-von-Steinbeis-Schule in Ulm, arbeitete vor seinem Weggang nach Ulm als stellvertretender Schulleiter an der Willi Burth-Schule.

In der Region Bad Saulgau beginnen allmählich wieder die sportlichen Aktivitäten.

Start mit Sicherheitsregeln - So gehen die Sportvereine mit den neuen Freiheiten um

Seit Montag ist - wenn auch eingeschränkt - wieder Sport in kleinen Gruppen im Freien erlaubt. Wie gehen die Vereine in der Region mit den neuen Vorgaben um? Die „Schwäbische Zeitung“ hat sich bei einigen Vereinen, Tennis, Golfern, Fußballvereinen und Triathleten umgehört.

Martin Blaser, Vorsitzender des TSV Bad Saulgau, hat die Lockerungen für die Freiluftsportarten gerne zur Kenntnis genommen. Allerdings trainieren die meisten der insgesamt acht Abteilungen in der Halle, in der noch keine Übungen erlaubt sind.

Das Bad Saulgauer Bächtlefest mit dem historischen Festzug am Montag fällt dieses Jahr der Corona-Pandemie zum Opfer.

Bad Saulgauer müssen auf ihr Bächtlefest verzichten

Seit dem Regierungsbeschluss am Mittwochabend ist es amtlich: Das Bächtlefest 2020 vom 16. bis 20. Juli fällt wegen der Corona-Pandemie aus. Großveranstaltungen – und dazu zählt das Bad Saulgauer Kinder- und Heimatfest – sind bis mindestens 31. August verboten.

Richard Frey, Präsident des Bürgerausschusses, hat nach der strikten Verordnung von Bund und Ländern in der Nacht auf Donnerstag schlecht geschlafen. „Das tut weh“, sagt Frey über die Absage des Bächtlefests, es ist die erste nach dem Zweiten Weltkrieg.

 Der Vorstand des Soldaten- und Bauerntross’ ernennt Hans-Peter Mark (links) zum Ehremitglied. Mit ihm freuen sich (von links) B

Das erste Ehrenmitglied heißt Hans-Peter Mark

Der Soldaten- und Bauerntross zu Saulgau hat an seiner Mitgliederversammlung sein erstes Ehrenmitglied ernannt. Hans-Peter Mark schied aus gesundheitlichen Gründen aus dem Vorstand aus. Für seine großen Verdienste um den Verein wurde er zum Ehrenmitglied ernannt.

Vorsitzender Jürgen Schartmann ließ in seinem Bericht das Vereinsjahr Revue passieren. Für ihn war es selbstverständlich, Hauptversammlungen befreundeter Vereine wie auch des Bund Oberschwäbischer Landsknechte und dessen Übungswochenende zu besuchen.

 Karl-Heinz Birzer kann von der Vorsitzenden der Donaulerchen/Sängerfreunde einen Scheck in Höhe von 500 Euro für den Bad Saulga

Sänger spenden Konzerterlös

Die Donaulerchen und Sängerfreunde Bad Saulgau haben ihre Hauptversammlung im Gasthaus „Bach“ abgehalten. Dabei wurde Rückblick auf das vergangene Jubiläumsjahr gehalten. Höhepunkt war natürlich das Jubiläumskonzert im Stadtforum, bei dem auch über 50 ehemalige Sänger der Donaulerchen mitwirkten. „Das war bewegend und eine tolle Aktion zugleich“, so die Vorsitzende Linde Michelberger.

Die ganze Vielfalt der Aktivitäten rief Chorleiterin Margret Röck anhand einer Dia-Show noch einmal in Erinnerung.

 Feuerwehrkommandant Tobias „Topse“ Jäggle treibt Ortsvorsteher Alfons Reuter bei der Stromproduktion zur Höchstleistung an. Tis

„Doraus, detnaus, stoßet au CO2 aus“

Die Akteure beim Bürgerball in Moosheim haben über den Klimwandel bestens Bescheid gewusst. Sie „geigten“ jedenfalls dem Saulgauer Umweltbeauftragten „Thomas Lehenherr“ die Meinung. Auch „Greta“ weiß jetzt, dass Moosheim und Tissen die CO2-neutralsten Gemeinden im Land sind. Das alles verstanden die Akteure, in närrischen Klamauk zu verpacken. Gleich nach dem Einmarsch der Musikkapelle warteten die Zuschauer gespannt, was sich auf der Narrenbühne im Klostersaal abspielen würde.

 Zufrieden mit 2019: Thomas Funk (linnks), Doris Schröter, Gauvorsitzender Werner Halder und die Geehehrten Cecilia Funk, Cordul

Mitglieder besuchen mehr Tanzseminare

Der Heimat- und Trachtenverein Saulgau hat in seiner Hauptversammlung am Freitagabend im Haus am Markt auf das vergangene Jahr zurückgeblickt. Die Mitglieder machten Fortschritte hinsichtlich des Volkstanzes.

„Treu dem guten alten Brauch; Sitt und Tracht der Alten, wollen wir erhalten“: Mit diesem Leitspruch seines Vereins begrüßte der Vorsitzende Thomas Funk die Gäste, darunter den Gauvorsitzenden Werner Halder. Funk sprach von einem lebendigen und ereignisreichen Vereinsjahr.

Richard Gruber erhält nach der Ehrung lang anhaltenden Applaus im Stehen, auch von Landrätin Stefanie Bürkle (rechts) und seiner

Bundesverdienstkreuz für den geachteten SPD-Mann

Landrätin Stefanie Bürkle hat am Freitag in der Helene-Weber-Schule Richard Gruber mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet. Sie ehrte damit einen engagierten und langjährigen Gemeinde- und Kreisrat. Der Sozialdemokrat ist mit seiner lösungsorientierten pragmatischen Art über die Fraktionsgrenzen hinweg geschätzt. Darüber hinaus ist die Liste seiner Ehrenämter lang: vom Naturschutz über den Einsatz beim Bächtlefest, beim Sport bis hin zum Lehrer bei „Deutsch für alle“ mit Erwachsenen.

 An der Fasnet ist der Jugendspielmannszug mit klingendem Spiel in der Stadt unterwegs.

Nach einer Pause geht es wieder stetig aufwärts

Eine Spende hat der Jugenspielmannszug der Bürgerwache Bad Saulgau von der Sparkassenstiftung bekommen. Die „Schwäbische Zeitung“ wollte vom Chef der Bürgerwache, Dirk Riegger, wissen, wer und was sich hinter dieser Musikgruppe in Bad Saulgau verbirgt, und stellte Fragen.

Seit wann gibt es einen Jugendspielmannszug in Bad Saulgau? Es gibt seit den 60er-Jahren den „Kinderfestspielmannszug“. Mitglieder der Bürgerwache übernahmen Betreuung und die Ausbildung.