Suchergebnis

 Boten ihrem Publikum im Palais einen kurzweiligen Abend: Mezzosopranistin Marie Giroux, Tenor Joseph Schnurr und (im Hintergrun

Ein Hauch von Broadway

Ein Hauch von Broadway ist am Sonntagabend durchs Palais Adelmann geweht, als das Trio Pariser Flair zahlreichen Besuchern die schönsten Musicalhits präsentiert hat. Leider und wie so oft in diesem Sommer nicht im romantischen Lesegarten, sondern im nüchternen Vortragssaal. So vermisste man doch ein wenig Glanz und Glamour, obwohl Mezzosopranistin Marie Giroux und Jenny Schäuffelen am Piano in zauberhaften Abendkleidern auftraten und Tenor Joseph Schnurr seine Lackschuhe blitzblank gewienert hatte.

Klöster und Abteien: Frankreichs neue Kunsttempel

Der Leuchter ist 400 Quadratmeter groß und besteht aus 14 285 Polycarbonat-Röhren. Wie eine Wolke hängt er unter der Glasdecke, mit der der ehemalige Innenhof des Franziskanerklosters in Deauville überdacht wurde.

Heute befindet sich in dem Gebäude aus dem 19. Jahrhundert in dem mondänen Seebad in der Normandie ein Kunst- und Kulturzentrum. Das rund 25 Millionen Euro teure Projekt liegt nur einen Steinwurf von der bekannten Strandpromenade «Les Planches» entfernt, Laufsteg von Stars beim jährlich stattfindenden amerikanischen ...

 Künstlerin Isa Dahl hat vier Banner ein Kunstwerk verwandelt, das bei der Aktion „Big Picture“ am Rathaus aufgehängt werden wir

Ravensburg plant für diesen Sommer ein Streetart-Festival

In Berlin gibt es sie zuhauf: Hauswände, die mit riesigen Kunstwerken bemalt oder besprüht sind. So etwas soll es schon bald auch in Ravensburg geben. Damit und mit weiteren Kunstprojekten, die quasi hinter der nächsten Straßenecke warten, will eine Gruppe Kreativer Kunst und Kultur zu den Bürgern und Besuchern der Stadt bringen.

Was beim Programm „Pop-Up! Kunst im Stadtraum“ diesen Sommer alles geplant ist.

Die Idee Im Frühjahr hatte Kulturamtsleiterin Verena Müller zahlreiche Künstler, Kunstvereine und -Initiativen ...

Mireille Mathieu

Mireille Mathieu wird 75: Wie ein Fels in der Brandung

Weder ihren schwarzen Pagenkopf noch die Farbe ihres kirschroten Lippenstifts hat Mireille Mathieu in mehr als einem halben Jahrhundert geändert. Sie sind eins mit dem Namen der Sängerin geworden, die seit den 60er Jahren Lieder von Liebe, Frankreich und Paris singt.

Mehr Zeitlosigkeit und Beständigkeit in einer Person vereint kann es kaum geben. Daran wird sich auch nichts ändern: Die Französin, die am Donnerstag (22. Juli) 75 Jahre alt wird, fühlt sich wohl, so wie sie ist.

Isabelle Huppert

Theaterfestival in Avignon startet mit Isabelle Huppert

Das 75. Theaterfestival in Avignon soll am 5. Juli mit Isabelle Huppert in dem Stück «Der Kirschgarten» von Anton Tschechow starten.

Auf dem Programm des Festivals, das zu den größten seiner Art gehört, stehen über 45 Veranstaltungen, wie das Festival in der südfranzösischen Stadt am Mittwoch mitteilte.

Die Ankündigungen der französischen Regierung ließen auf ein richtiges Festival hoffen, hatte Intendant Olivier Py schon vorab gesagt.

Gedenken an toten Polizisten in Frankreich

Festnahmen in Frankreich im Fall des getöteten Polizisten

Vier Tage nach der Tötung eines Polizisten im südfranzösischen Avignon haben Ermittler vier Verdächtige festgenommen. Das sagte Innenminister Gérald Darmanin am Montag im französischen TV-Sender RMC/BFM. «Es gab gestern vier Festnahmen.»

Unter ihnen sei ein Mann, der verdächtigt werde, auf den Polizisten Éric Masson geschossen zu haben. Zuvor hatte der Politiker via Twitter nur zwei Festnahmen bestätigt.

Die Verdächtigen wollten laut Medien nach Spanien fliehen und wurden am Sonntagabend rund 20 Kilometer von Avignon ...

Christiane Ludwigkeit und Renate Richter unter einem TUI-Logo in ihrem Reisebüro

Nach knapp 30 Jahren: TUI-Reisecenter in Ravensburg schließt

Nach knapp 30 Jahren schließt Renate Richter ihr TUI-Reisecenter in der Charlottenstraße, Ecke Obere Breite Straße.

Obwohl der Abbruch deutlich sichtbar ist, sich die Pakete im Raum türmen, dominiert in dem hellen offenen TUI-Reisecenter in der Charlottenstraße noch eine heitere Stimmung. Nimmt die Geschichte für die Reiseverkehrskauffrau und ihre Tochter Christiane Ludwigkeit ein gutes Ende? Welche Rolle spielt die Corona-Pandemie dabei?

Das Abteil eines Nachtzugs ist zu sehen

Traum vom Nachtzug nach Spanien: Noch fehlt Geld für Züge

Eine französische Initiative will die Nachtzugstrecke zwischen Frankfurt, der Rheinschiene und Barcelona wiederbeleben. Nach einer Studie habe die Strecke über Lyon, das Elsaß und Mannheim Potenzial, teilten die Sprecher des Vereins am Mittwoch mit. Allerdings müssten dafür Pasagier- und Güterwaggons kombiniert und neue Zugmodelle konstruiert werden, die Geschwindigkeiten von bis zu 160 Stundenkilometern aushalten könnten. Der französische Nachtzug-Verein „Association Objectif Train de Nuit“, der 2019 aus einer Bürgergruppe hervorging, die ...

Winfried Hermann (Grüne), Verkehrsminister von Baden-Württemberg

Lohnt sich der Nachtzug nach Spanien? Studie prüft es

Eine französische Initiative will die Nachtzugstrecke zwischen Frankfurt, der Rheinschiene und Barcelona wiederbeleben und rührt dafür kräftig die Werbetrommel. In einer Studie hat sie nun prüfen lassen, welches Potenzial eine solche regelmäßige Verbindung zwischen Spanien und dem Rhein-Main-Gebiet hätte. Am heutigen Mittwoch soll die Studie des französischen Nachtzug-Vereins „Association Objectif Train de Nuit“ in Heidelberg vorgestellt werden. Der baden-württembergische Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) will sich ebenfalls zu dem ...

 Das Staatsoberhaupt als Anführer des Staatsstreichs: Das Gemälde des Venezianers Francesco Hayez (1791-1882) zeigt den Dogen Ma

Politische Effekte der Pandemie

Corona und die Pest – das ist ein verlockender Vergleich. Volker Reinhardt, der im schweizerischen Fribourg Geschichte lehrt, bremst aber gleich die Erwartungen beim Vergleich der aktuellen Epidemie mit der Pestwelle, die in den Jahren 1347 bis 1353 über Europa hinwegrollte: „Der Vergleich liegt nahe und ist legitim, aber zugleich gefährlich, ja in die Irre führend“, schreibt er in seiner Einleitung zu seinem Buch „Die Macht der Seuche“. Er legt Wert auf die „grundlegende Andersartigkeit“ der Vergangenheit.