Suchergebnis

Marius Kusch

Kusch und der späte Jubel: „Kontaktlinsen besorgen“

Am Tag nach seiner Goldmedaille bei der Kurzbahn-EM dachte Schmetterling-Schwimmer Marius Kusch schon an Verbesserungsmöglichkeiten - allerdings nicht in sportlicher Hinsicht.

„Vielleicht sollte ich mir für die Zukunft mal Kontaktlinsen besorgen“, sagte der 26-Jährige und erklärte, warum er nach seinem Top-Rennen über 100 Meter in deutscher Rekordzeit von 49,06 Sekunden zunächst etwas ungläubig geschaut hatte. „Das liegt ein bisschen daran, dass ich nicht die beste Sehkraft habe“, sagte er der Deutschen Presse-Agentur und lachte.

Blickfang auf Paul Kleinschmidts „Geburtstagstisch“ von 1936 (hier im Ausschnitt zu sehen) ist ein reich verzierter Baumkuchen.

Café-Kleinschmidt-Ausstellung in Ulm

In England zelebriert man um 17 Uhr die Tea-Time, in Italien und Frankreich nimmt man sich für die kleine Auszeit am Abend einen Aperitif. Und wir Deutschen? Wir treffen uns am liebsten nachmittags zu Kaffee und Kuchen. Zu Omas Zeiten sprach man noch von Kaffeekränzchen oder Kaffeeklatsch. Auch Paul Kleinschmidt (1883-1949) schien eine Schwäche für die Kaffeehauskultur zu haben. In seinen Stillleben arrangiert er mit Vorliebe süßes Backwerk, verführerische Kuchenbuffets, Tortenschwelgereien und erotische Accessoires.

Hansy Vogt, Feldberger, die Hofmanns, Robin Leon: Im großen Finale ziehen die Künstler nochmals alle Register ihres Könnens.

Weihnachtsrevue in zwei Akten

Hansy Vogt, bekannt als TV-Moderator, Entertainer und Frontmann der Band „Feldberger“, ist am Mittwoch mit seiner „Klingenden Bergweihnacht“ im Kulturhaus Schloss Großlaupheim zu Gast gewesen. Mit dabei waren Stars der Schlager- und Volksmusikszene: darunter Anita und Alexandra Hofmann, die Schwarzwaldbotschafter Feldberger und Robin Leon, Sieger der ARD-Sendung „Immer wieder sonntags“.

Um es vorwegzunehmen: Die Musiker überzeugten mit erstklassigen, klangvollen Liedern und Melodien.

Volleyballer in Aktion

Ohne Eier, ohne Worte: VfB verliert krachend

Nikola Gjorgjev, der auf dem Parkett so laut brüllen kann wie keiner seiner Teamkameraden des VfB Friedrichshafen, rang nach Worten, schließlich sagte der Diagonalangreifer und Kapitän: „Wir haben heute einfach keine Eier gezeigt.“ Kann man so sagen. Mit 0:3 (23:25, 21:25, 15:25) waren die Volleyballer vom Bodensee gerade untergegangen gegen die Belgier von Knack Roeselare im ersten Champions-League-Spiel der Saison. Nach den zwei ebenso klaren Pleiten gegen Meister und Erzrivalen Berlin im Supercup und DVV-Pokal schon die dritte sang- und ...

Matchwinner Daniel Reisch

Deuchelried siegt im spannenden Spitzenspiel

In einem spannenden Spitzenspiel hat der SV Deuchelried seine Gäste des TTC Ergenzingen mit 9:5 besiegt und die Tabellenführung in der Verbandsklasse-Süd ausgebaut. Die Gastgeber (14:0) waren bisher noch verlustpunktfrei und die ebenfalls noch ungeschlagenen Ergenzinger (13:1) hatten lediglich ein Remis gegen den Tabellendritten Kuppingen (11:3) zu Buche stehen. Während der SVD in seiner Stammbesetzung an die Tische ging, mussten die Ergenzinger Platz 4 (Markus Frank) durch Fabius Gustedt ersetzen.

 Das Kloster Beuron ist Kalendermotiv und auch in der Ausstellung zu sehen.

Laufen lernen mit Sitzrad und Kamera

Das Promotionsstudium, eine gescheiterte Beziehung und dann noch die Krankheit, die ihm seit Geburt an in den Knochen sitzt. 2016 wird Andreas Stefan Geiger alles zu viel. Er unterbricht das Studium in München und zieht zurück in seinen Geburtsort Fridingen. Trotz Auszeit ist er immer in Bewegung. Er kauft sich ein Sitzfahrrad und ist damit drei Jahre lang im Donaubergland unterwegs. Dabei entdeckt der freischaffende Fotograf und Philosoph seine Heimat neu – persönlich und durch die Linse.

 Johannes Bauhofer (Mitte) warf acht Tore beim Sieg der TSG Leutkirch gegen den HC Hard II.

Arbeitssieg für Leutkirchs Handballer

Die Handballer der TSG Leutkirch haben sich in der Bezirksklasse gegen Apla HC Hard II schwer getan. Am Ende gewann Leutkirch relativ glanzlos mit 34:29 (19:14). Es war der sechste Sieg im zehnten Saisonspiel für den Tabellendritten.

Nach der knappen Niederlage gegen Vöhringen wollten die Leutkircher eine Reaktion zeigen und ihre Heimstärke einmal mehr unter Beweis stellen. Schließlich hat die TSG Leutkirch in dieser Saison noch keinen Punkt in der eigenen Halle abgegeben.

Die HSG Langenargen Tettnang I war beim TSV Lindau chancenlos und verlor mit 14:26.

Lindauer Handballer erfolgreich: Die grüne Wand steht

Einen erfolgreichen Heimspieltag haben die Handballer des TSV Lindau gefeiert. Sowohl das Männerteam in der Bezirksklasse, als auch die Frauen in der Kreisliga B haben ihre Spiele in der Aeschacher Halle deutlich gewonnen:

Herren-Bezirksklasse: TSV Lindau – HSG Langenargen-Tettnang 26:14 (14:6). – Dank einer mannschaftlichen Geschlossenheit hat der TSV Lindau im Spitzenduell der Bezirksklasse die HSG Langenargen Tettnang deutlich mit 26:14 besiegt.

 Die MTG Wangen (re. Janika Schwanninger) gewann ihr Heimspiel gegen die HSG Albstadt.

MTG gewinnt letztes Heimspiel des Jahres nach hartem Kampf

Die Handballerinnen der MTG Wangen haben im Heimspiel gegen die HSG Albstadt lange kämpfen müssen. Nach einem harten Schlagabtausch beider Mannschaften entschied die MTG das letzte Heimspiel dieses Jahr in der Landesliga dann aber doch mit 27:24 (13:10) für sich.

Die MTG ging aufgrund ihres besseren Tabellenplatzes als Favorit in dieses Spiel, doch schon nach ein paar Minuten war klar, dass das kein einfaches Spiel werden würde. Keine Mannschaft konnte sich zu Beginn absetzen.

 Der SSV Ehingen-Süd (hier Timo Barwan, am Ball) beendete das Fußballjahr 2019 mit 33 Punkten und auf Rang drei der Verbandsliga

„Überragende“ Zwischenbilanz von Ehingen-Süd

„Überragend“ – „Wahnsinn“. Trainer Michael Bochtler verwendete starke Worte für die Zwischenbilanz des SSV Ehingen-Süd nach etwas mehr als der Hälfte der Verbandsliga-Saison. Nach einigen etwas ausbeuteschwächeren Wochen von Ende September bis Anfang November sammelten die Kirchbierlinger an den letzten vier Spieltagen vor der Winterpause zehn von zwölf möglichen Punkte ein. 33 Zähler aus 17 Spielen sind es insgesamt, nur zwei Niederlagen gab es bis einschließlich dem ersten Rückrundenspieltag.