Suchergebnis

Die RTL-„Dschungelshow“ eröffnet mit Geschrei

Die Ouvertüre lässt keine Fragen offen. Als Moderator Daniel Hartwich (42) die neue RTL-„Dschungelshow“ eröffnet, wird schnell klar, dass er sich nicht in einem sattgrünen Urwald befindet - sondern im mausgrauen Umland von Köln.

Eingeblendet werden ausgesprochen scheußliche Landschaftsbilder: Ein wackelndes „Schnitzel-Haus“-Schild, ein qualmendes Industriegebiet. Dazu sagt der Moderator bedeutungsschwanger: „Zwischen Chemiepark, Wurstfabrik und zerbrochenen Träumen entsteht hier die härteste Show der Welt.

«Dschungelshow»

Die RTL-„Dschungelshow“ startet

Man hat es fast vergessen, aber vor ziemlich genau einem Jahr begann das Dschungelcamp inmitten einer großen Krise. In Australien - dem Land, in dem RTL seine Promis traditionell bei Reis und Regen darben lässt - wüteten verheerende Buschbrände.

Gesendet wurde trotzdem aus Down Under, weil der Sender einen Weg fand, angemessen mit der Situation umzugehen. Man konnte denken: Wenn selbst ein Höllen-Feuer das größte Reality-Format Deutschlands nicht aufhalten kann, was dann?

Victoria Asarenka

Erste Tennis-Stars in Melbourne eingetroffen

Die zweimalige Australian Open-Siegerin Victoria Asarenka ist als einer der ersten Tennis-Stars in Vorbereitung auf das erste Grand-Slam-Turnier in Melbourne eingetroffen.

Die 31 Jahre alte Belarussin ließ wissen, dass sie sich trotz aller Beschränkungen aufgrund der Coronavirus-Pandemie und der erforderlichen 14-tägigen Quarantänezeit in Melbourne freue, in Australien dabei zu sein.

„Angekommen in Melbourne! Vielen Dank an alle, die es möglich gemacht haben.

Dr. Bob

Dr. Bob sucht Anschluss in Deutschland

Robert McCarron, besser bekannt als Dr. Bob aus dem RTL-Dschungelcamp, ist während seines Aufenthalts in Deutschland offen für neue Bekanntschaften auf der Straße.

Er liebe es, in der Bundesrepublik zu sein, sagte er in einem am Donnerstag veröffentlichen Gespräch mit RTL. Er wolle gute Freunde treffen - und neue finden. „Wenn Sie mich also in Köln herumlaufen sehen, seien Sie nicht schüchtern“, forderte Dr. Bob die Deutschen auf. „Sagen Sie Hallo zu mir.

Andy Murray

Britischer Tennisprofi Murray positiv auf Corona getestet

Wegen eines positiven Corona-Tests muss der frühere Tennis-Weltranglistenerste Andy Murray aus Schottland um seine Teilnahme an den Australian Open bangen.

„Andy Murray hat uns mitgeteilt, dass er positiv auf Covid-19 getestet worden ist und sich daheim isoliert hat“, teilten die Veranstalter des ersten Grand-Slam-Turniers der Saison mit. Zuvor hatten mehrere britische Medien darüber berichtet.

Durch den positiven Test kann der 33-Jährige nicht mit einer der von den Organisatoren bereitgestellten Charter-Maschinen nach ...

Australian Open

Charterflüge, Quarantäne: Viel Aufwand für den Happy Slam

Rod Laver gehört zu den Australian Open wie die Erdbeeren zu Wimbledon. Das eine scheint ohne das andere undenkbar. Doch wenn am 8. Februar die Australian Open beginnen sollen, dann wird die australische Tennis-Legende fehlen.

Aus Sorge vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus bleibt der 82-Jährige, nach dem die größte Arena im Melbourne Park benannt ist, dieses Mal zu Hause. Er werde das erste Highlight der Tennis-Saison „schweren Herzens“ von einem „virtuellen Platz in der ersten Reihe“ verfolgen, teilte Laver via Twitter mit.

Tennys Sandgren

Diskussionen um positiven Corona-Test von Sandgren

Die Anreise des amerikanischen Tennisspielers Tennys Sandgren nach Australien trotz eines positiven Coronatests hat erste Zweifel am Sicherheitskonzept der Australian Open geschürt.

Eigentlich dürfen Profis nicht eine der von den Organisatoren bereitgestellten Chartermaschinen besteigen, wenn sie zuvor nicht einen negativen Test vorweisen können. Bei Sandgren (29) machten die Veranstalter nun eine Ausnahme. Die Begründung: Der Amerikaner sei bereits im November positiv getestet worden, es bestehe daher nun trotz des weiteren ...

Mick Schumacher

Mick Schumacher: „Werde perfekt vorbereitet“ starten

Jetzt gilt's - auch und erst recht für Mick Schumacher. Training, Training, Training. Januar und Februar sind die Monate, in denen die Formel-1-Fahrer die Grundlagen schaffen, um den Herausforderungen einer langen, diesmal bis Mitte Dezember dauernden Saison gewachsen zu sein.

Ausdauer, Kraft, Konzentration, Koordination. Die Pläne zur körperlichen Ertüchtigung sind proppevoll - Regeneration inklusive. Beim Königsklassen-Debütanten Mick Schumacher heißt das auch mal spazieren gehen oder sich ausruhen, sprich schlafen.

Jan-Lennard Struff

Tennis-Stars in Quarantäne: BVB-Spiele gegen die Langeweile

Bevor die neue Tennis-Saison Anfang Februar so richtig Fahrt aufnimmt, müssen alle Spielerinnen und Spieler, die an den Australian Open teilnehmen, für zwei Wochen in Quarantäne.

14 Tage lang dürfen die Profis ihr Hotel nur für fünf Stunden am Tag für Training, Fitnesseinheiten und Behandlung verlassen. Die restliche Zeit müssen sie wegen der Corona-Einreisebestimmungen nach Australien im Hotel verbringen. Lagerkoller ist da programmiert, doch die Stars haben Vorkehrungen getroffen.

Fridays for Future

Fridays for Future: Globaler Klimastreik am 19. März

Berlin (dpa) Die Klimaaktivisten von Fridays for Future (FFF) rufen für den 19. März zum siebten globalen Klimastreik auf. Das teilte Fridays for Future Deutschland am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur mit.

Es habe in den vergangenen Monaten Abstimmungen in mehr als 100 Ländern gegeben, darunter neben Deutschland auch Länder wie Frankreich, Kanada, Australien, Schweden, Finnland oder die USA. Genauere Details zum Streikablauf würden in den kommenden Wochen bekanntgegeben.