Suchergebnis

Lastwagen im Salar de Atacama in Chile: Vor allem der hohe Wasserverbrauch der Lithium-Förderung in der Atacama-Wüste – einem de

Weißes Gold: Wie Argentinien, Chile und Bolivien von der Lithium-Nachfrage der Automobilindustrie profitieren wollen

Luis Arce hat große Pläne: Der bolivianische Präsident will den Trend zur Elektromobilität nutzen und sein bitterarmes Land in eine strahlende Zukunft führen. Helfen sollen ihm dabei die gigantischen Lithium-Vorkommen im Salar de Uyuni. „Wir nutzen unsere Rohstoffe in Souveränität und zum Nutzen der Bolivianer“, sagte der Staatschef in der vergangenen Woche bei einem Lithium-Symposium in La Paz. Sprach’s und rauschte in einem Elektromobil aus bolivianischer Produktion, mit bolivianischem Lithium und bolivianischer Batterie davon.

Ronnie Biggs

Vor 20 Jahren kehrte Postzugräuber Ronnie Biggs heim

Gentleman-Gangster oder kaltblütiger Krimineller, Symbol für Unbeugsamkeit oder ein trauriger Playboy, der für Geld sein Leben verscherbelte?

Die Düsseldorfer Punkband Die Toten Hosen besang Ronald Biggs als «unseren Lieblingsflüchtling Ron», in Deutschland wurde der Krimi «Die Gentlemen bitten zur Kasse» über den legendären Postzugraub, an dem Biggs beteiligt war, 1966 zu einem der ersten Straßenfeger der jungen Fernsehnation. Noch Jahre nach seinem Tod ist Biggs (1929 bis 2013) eine umstrittene Figur.

China weist Gefahr durch herabfallende Raketentrümmer zurück

China weist Sorgen vor Trümmern seiner Rakete zurück

Chinas Staatsmedien haben Warnungen vor herabfallenden Trümmerteilen einer für den Bau der chinesischen Raumstation benutzten Trägerrakete zurückgewiesen.

Die Bruchstücke dürften «sehr wahrscheinlich in internationale Gewässer fallen, und die Leute müssen sich keine Sorgen machen», schrieb die häufig als englischsprachiges Propagandaorgan dienende Zeitung «Global Times» am Donnerstag unter Hinweis auf Raumfahrtexperten.

Westliche Raumfahrtexperten hatten vor möglichen Trümmerteilen durch einen «unkontrollierten» ...

Das Logo des Mischkonzern Baywa auf einem Schild

Baywa setzt auf Ökostromboom

Der Münchner Mischkonzern Baywa hofft in diesem Jahr auf Wind und Sonne fern der Heimat. Vorstandschef Klaus Josef Lutz rechnet mit nahezu einer Verdopplung der Aufträge für den Bau von Ökostromkraftwerken - von 650 Megawatt Leistung im vergangenen auf 1,1 Gigawatt in diesem Jahr. Lutz nannte Japan, Malaysia, Indonesien und Australien als Länder mit großen Projekten. «Der asiatische Markt wird sich neben dem amerikanischen Markt weiter als Schlüsselmarkt für uns entwickeln», sagte Lutz am Donnerstag in München.

 Dem historischen Gebäudekomplex von Bärenweiler will Eigentümer Christian Skrodzki neues Leben einhauchen.

Rund um ein früheres Altersheim bei Kißlegg entsteht ein neues Dorf

Rollstühle, Krankenbetten, ein Sarg. In manchen Zimmern in Bärenweiler scheint es, als sei der Betrieb des Alten- und Pflegeheims erst gestern eingestellt worden. Andere Teile des Gebäudekomplexes – etwa das historische Pfarrhaus – sind noch derart ursprünglich eingerichtet, als gehörten sie zum Bauernhausmuseum im nahegelegenen Wolfegg. Das wird sich in den kommenden Jahren komplett ändern.

Denn die Pläne des neuen Besitzers Christian Skrodzki sind mehr als ambitioniert.

China Raketentrümmer

China weist Sorgen vor Trümmern seiner Rakete zurück

Chinas Staatsmedien haben Warnungen vor herabfallenden Trümmerteilen einer für den Bau der chinesischen Raumstation benutzten Trägerrakete zurückgewiesen.

Die Bruchstücke dürften «sehr wahrscheinlich in internationale Gewässer fallen, und die Leute müssen sich keine Sorgen machen», schrieb die häufig als englischsprachiges Propagandaorgan dienende Zeitung «Global Times» unter Hinweis auf Raumfahrtexperten.

Westliche Raumfahrtexperten hatten vor möglichen Trümmerteilen durch einen «unkontrollierten» Wiedereintritt der 20 ...

G7-Treffen in London

G7-Staaten werfen Russland „bösartige Aktivitäten“ vor

Zum Abschluss ihres dreitägigen Treffens in London haben die G7-Außenminister Russland und China schwere Vorwürfe gemacht.

In einer am Mittwochabend verabschiedeten Erklärung bezichtigen sie die Regierung in Moskau «bösartiger Aktivitäten», um demokratische Systeme anderer Staaten zu untergraben. Außerdem kritisieren sie erneut die russische Truppenstationierung an der Grenze zur Ukraine. «Wir sind zutiefst besorgt darüber, dass das negative Muster des unverantwortlichen und destabilisierenden Verhaltens Russlands anhält.

Elektroproduktion in Bolivien

Wettlauf um das „weiße Gold“ im Lithium-Dreieck

Luis Arce hat große Pläne: Der bolivianische Präsident will den Trend zur Elektromobilität nutzen und sein bitterarmes Land in eine strahlende Zukunft führen. Helfen sollen ihm dabei die gigantischen Lithium-Vorkommen im Salar de Uyuni.

«Wir nutzen unsere Rohstoffe in Souveränität und zum Nutzen der Bolivianer», sagte der Staatschef in der vergangenen Woche bei einem Lithium-Symposium in La Paz. Sprach's und rauschte in einem Elektromobil aus bolivianischer Produktion, mit bolivianischem Lithium und bolivianischer Batterie davon.

Maas und Raab

G7 wollen wachsenden Einfluss Chinas in der Welt eindämmen

Die G7-Staaten wollen enger zusammenarbeiten, um den wachsenden Einfluss Chinas in der Welt einzudämmen.

Die Außenminister der westlichen Wirtschaftsmächte verständigten sich am Dienstag bei einem Treffen in London darauf, dazu gerade in strukturschwachen Regionen Afrikas, Lateinamerikas oder auch Südosteuropas aktiver zu werden. «Wir wollen uns viel intensiver damit auseinandersetzen, inwieweit China seine wirtschaftliche Macht nutzt, um seinen geostrategischen Einfluss überall auf der Welt auszudehnen», sagte Bundesaußenminister ...

Die tägliche Inhalation eines Kortisonsprays ist die Standardtherapie bei Asthma. Es dämmt die Entzündung ein und weitet die Bro

Expertin: Asthma ist unheilbar, aber gut behandelbar

Mit einer Quote von sechs bis zehn Prozent ist Asthma bronchiale die häufigste chronische Erkrankung im Kindesalter. In etwa jedem zweiten Fall streckt sich ihr Verlauf bis ins Erwachsenenalter. Doch wovon hängt das ab? Und was kann man tun, wenn die Erkrankung chronisch geworden ist? Wir sprachen darüber mit Professorin Erika von Mutius, der Leiterin der Asthma- und Allergieambulanz am Haunerschen Kinderhospital in München.

Frau Professor von Mutius, was ist eigentlich das zentrale Problem beim Asthma, das Ein- oder das Ausatmen?