Suchergebnis

 Die Kabarettistinnen Petra Binder (links) und Doris Reichenauer nehmen im Stadtforum als „Dui do on de Sell“ sich selbst und di

Kabarettistinnen rechnen mit den Männern ab

Mit ihrem Auftritt am vergangenen Samstagabend haben es die beiden Kabarettistinnen „Dui do on de sell“ ein weiteres Mal bei den Kabarett- und Mundarttagen geschafft, das Stadtforum inklusive der Galerie komplett zu füllen. Mit ihrem „Gschwätz“ und einer umwerfenden Mimik trafen sie den Nerv des Publikums, das vor Lachen kaum zum Atemholen kam. Und dies, obwohl die Pointen zum Thema des Abends, „Reg mi ned uf“, aus vier früheren Programmen stammten.

 Ein Punkt für Neresheim.

Gerechtes Remis in Neresheim

Bei eisigen Temperaturen begann das Spiel zunächst eher träge. Am Ende stand für den Fußball-Landesligisten SV Neresheim ein 1:1 (1:1) gegen den TSV Bad Boll – ein gerechtes Remis. Auf ein frühes Tor deutete wenig hin doch nach einem langen Ball von Hajtic setzte Marianek auf der linken Seite gut nach, eroberte den Ball zurück und bediente in der Mitte Dennis Werner. Dieser nahm den Ball direkt und jagte in unhaltbar ins linke Eck (14.).

Von Bad Boll war offensiv nahezu nichts zu sehen in der ersten Halbzeit.

Keine Konfliktfreie Begegnung: Ein Vater trifft auf Kevin, den zukünftigen Schwiegersohn seiner Tochter.

Zwei Komiker mit vielen Gesichtern

Mit Werner Zell und Jörg Weggenmann aus Mittelbiberach – auch bekannt als „Die Hauptkerle“ – hatte die Tennisabteilung des SV Burgrieden am Samstagabend zwei hochkarätige Mundart-Komiker der besonderen Art in die Rottalhalle eingeladen.

Diese sorgten mit ihrem Programm „Hendra 4“ zwei Stunden lang für ungebremstes Vergnügen beim Publikum in der gut gefüllten Halle – so manch einer wird sicher vor lauter Lachen mit Bauchmuskelkater und Tränen in den Augen nach Hause gegangen sein.

Stadt blickt auf Seniorenarbeit zurück

2019 hat sich für die Laupheimer Senioren einiges getan, teilt die Stadt mit. Und auch für das nächste Jahr liegen bereits einige Pläne in der Schublade.

Im Januar wurde das „Netzwerk Senioren“ gegründet. Dieses besteht aus Vertretern verschiedener Bereiche der Seniorenarbeit. Im Frühjahr fand einerseits die Seniorenmesse mit über 30 Ausstellern statt und andererseits wurden ab April wieder vom Arbeitskreis „Vorsorge treffen“ Informationsgespräche angeboten, erklärt die Stadt in einer Pressemitteilung.

 Schülerinnen der SMV des Gymnasiums verkaufen auf dem Gammertinger Weihnachtsmarkt selbst gebastelte Weihnachtssterne.

Bretonische Austern, Musik und Glühweinduft

Beim Weihnachtsmarkt in der Hohenzollernstraße trafen sich zahlreiche Besucher, um beim gemütlichen Plausch zu stöbern oder zu schlemmen. Die Marktstände entlang der Weihnachtsbaumallee hatten wieder schöne Waren im Angebot, welche sicher an Weihnachten unter so manchem Weihnachtsbaum zu finden sein werden.

Zum Auftakt des Marktes stimmte der Grundschulchor der Laucherttalschule mit adventlichen Klängen ein. Gleich im Anschluss verzauberten die Adventswichtel, das sind viele Kinder aller städtischen Kindergärten, die zusammen mit ...

Hier findet jede Puppe ein passendes Outfit.

Jubiläumsadventsmarkt lockt mit besonderen Angeboten

Schon am Freitagabend haben einige eifrige Adventsmarktbeschicker in Zwiefalten ihre Marktstände aufgebaut. Dies trug am Samstagmorgen bei leicht frostigen Temperaturen deutlich zur Entspannung bei. Als sich dann auch noch die Sonne über dem Festplatz blicken ließ, da freuten sich alle Akteure und Helfer: „Das wird ein grandioser Tag für den 25. Zwiefalter Adventsmarkt!“

Vom Peterstor über den Münsterplatz bis zum Rathausplatz sprang die gute Stimmung auf alle Menschen über.

 Das Erinnerungscafé in der Unteren Mühle zu einstigen und vergessenen Berufen war gut besucht.

„Friher hot’s au gschigde Leid geaba“

Die Erinnerungscafés mit Museumsleiterin Ute Seibold sind jedes Mal eine schier unerschöpfliche Fundgrube über das Leben im vorigen Jahrhundert, „über das was die Stadt und die Ortschaften geprägt hat und was g’schafft worden isch.“

Sie seien auch immer für eine Überraschung gut, sagt Seibold, denn keiner wisse, wie viele Leute kommen und wie die wertvollen Beiträge dann zu „koordinieren“ sind. Vergangenen Mittwoch waren’s knapp 30 Senioren, die das Thema „alte Berufe“ lockte – und es ging schön der Reihe nach, wobei viele etwas ...

Doppelte Freude: Die beidem Dirigenten joachim Weiss (voren) und Alexander Dreher.

Ein Genuss für Jung und Alt

Alljährlich bietet die Stadtkapelle Bad Waldsee ihr traditionelles Jahreskonzert am ersten Adventswochenende an. Ein Konzert, das stets ein kultureller Höhepunkt in Bad Waldsee ist. Auch dieses Mal begeisterte die Stadtkapelle gemeinsam mit dem Jugendblasorchester Jung und Alt gleichermaßen. Kein Wunder also, dass es stadtübergreifend wieder eine riesige Besucherschar an beiden Konzerttagen in die Stadthalle zog. Der mit vielen Lichterketten vorweihnachlich geschmückte Saal war jeweils voll besetzt.

Lewis Hamilton

Zahlen der Formel-1-Saison 2019

2019 war ein denkwürdiges Jahr in der Formel 1. Die Königsklasse des Motorsports feierte in China ihren 1000. Grand Prix der Geschichte, Mercedes sicherte sich zum sechsten Mal in Serie beide WM-Titel.

Ein Formel-1-Jahr in Zahlen.

5 - In Suzuka Anfang Oktober muss die Qualifikation wegen des Taifuns Hagibis auf den Rennsonntag verschoben werden. Es ist erst das fünfte Mal in der Formel-1-Historie, dass Rennen und Startplatzjagd am selben Tag ausgetragen werden.

Stefan Schimmer und Paul Jaekel

Nach Fürths verschossenem Elfer: Heidenheim auf Platz vier

Auch ein verschossener Handelfmeter der SpVgg Greuther Fürth hat dem 1. FC Heidenheim den Sprung auf Platz vier der 2. Fußball-Bundesliga ermöglicht. Die Heidenheimer von Trainer Frank Schmidt setzten sich am Sonntag mit 1:0 (0:0) gegen Fürth durch. Dank des Kopfballtreffers von Stürmer Tim Kleindienst (63. Minute) und der besseren Tordifferenz steht der Club vor dem FC Erzgebirge Aue (beide 23 Punkte). Heidenheim nutzte damit seine Heimstärke.

Die Fürther von Trainer Stefan Leitl blieben im siebten Auswärtsspiel nacheinander ohne ...