Suchergebnis

Wie viele Aulendorfer nutzte auch Margrit Müller eine Regenpause, um kurz vor Allerheiligen das elterliche Grab neu zu gestalten

Katholiken gedenken ihrer Verstorbenen

Katholische Christen feiern am Sonntag, 1. November, Allerheiligen und tags darauf Allerseelen. Beide Tage gehören zu den sogenannten „stillen Feiertagen“, die zu innerer Einkehr einladen.

Waren Grabbesuche und Totengedenken in früheren Zeiten dem Allerseelentag vorbehalten, vermischen sich die Traditionen beider Gedenktage mehr und mehr. Geblieben ist, dass in der Woche davor viele Gräber neu bepflanzt oder mit Tannenreisig abgedeckt und mit frischen Blumen geschmückt werden.

 Die SG Aulendorf steht vorläufig an der Tabellenspitze der Tischtennis-Landesliga (von li.): Anja Egeler, Natalie Blaser, Nadin

Auch ohne Doppel springt Aulendorf an die Spitze

Nach der Änderung der Wettspielordnung aufgrund der Corona-Pandemie ist in den Tischtennis-Ligen ohne Doppel gespielt worden. Für die Spielerinnen der SG Aulendorf war es auch ohne Doppel in der Landesliga ein gelungener Spieltag.

Landesliga: SG Aulendorf – SC Staig 8:4. – Durch den Heimsieg gegen die bis dahin ungeschlagenen Staiger Spielerinnen setzte sich die SG Aulendorf an die Tabellenspitze der Landesliga. Mit von der Partie war wieder Vanessa Klaiber, die ihre Verletzung auskuriert hatte.

31 neue Corona-Fälle wurden am Donnerstag aus dem Kreis Ravensburg gemeldet, mehr als die Hälfte davon zwischen 50 und 86 Jahren

31 neue Coronafälle an nur einem Tag im Kreis Ravensburg

31 Menschen im Landkreis Ravensburg sind innerhalb nur eines Tages positiv auf das Coronavirus getestet worden. Wie das Landratsamt weiter mitteilt, stehen dem elf „Gesundmeldungen“ gegenüber.

Die Anzahl der aktuell Infizierten im Landkreis Ravensburg liegt jetzt bei 314 Fällen. Der Inzidenzwert für die vergangenen sieben Tage hatte nach Angaben des „Tagesspiegels“ (Berlin), der die Daten der Landkreise aus ganz Deutschland aktueller auswertet als die jeweiligen Landesgesundheitsämter, schon am Donnerstagmorgen, 0 Uhr, bei 49,9 ...

In Aulendorf und Bad Waldsee haben sich wieder Menschen mit Covid 19 infiziert.

Neue Corona-Fälle in Waldsee und Aulendorf

Insgesamt drei neue Corona-Fälle für Bad Waldsee und Aulendorf hat das Landratsamt am Donnerstag gemeldet. Demnach wurden seit Mittwoch zwei Bad Waldseer und ein Aulendorfer positiv auf Covid 19 getestet. Am Mittwoch wurde bereits ein weiterer Corona-Fall in Bad Waldsee bekannt. Somit haben sich in der Kurstadt seit Ausbruch der Pandemie insgesamt 64 Menschen infiziert, in Aulendorf sind es 33. Der Großteil der Infizierten ist zwischenzeitlich wieder gesund.

 Reiserückkehrer und Zuziehende aus Risikogebieten sind derzeit dazu verpflichtet, sich bis zur Vorlage eines negativen Corona-T

Keinen Corona-Test vorgelegt: 300 Euro Bußgeld

Wer aus aus einem Risikogebiet zurückkehrt oder einreist, muss einen Corona-Test machen und sich bis zur Vorlage eines negativen Ergebnisses 14 Tage lang in häusliche Quarantäne begeben. Zudem besteht die Pflicht, sich beim Gesundheitsamt Ravensburg zu melden und den Test innerhalb von 14 Tagen bei der Stadt vorzulegen. Weil einige Menschen dieser Pflicht nicht nachgekommen sind, müssen sie nun mit 300 Euro Bußgeld rechnen, teilt die Stadt Aulendorf mit.

 Die SG Aulendorf steht unter anderem vor der schweren Aufgabe, Haisterkirchs Jakob Schuschkewitz (links) am Toreschießen zu hin

SG Aulendorf will gegen den Trend ankämpfen

In der Fußball-Kreisliga A I Bodensee kristallisieren sich die ersten Aufstiegskandidaten heraus. Der SV Vogt und der SV Baindt gehören zum Führungstrio nach neun Spielen. Vor allem aber scheint der Titel in dieser Saison nur über den SV Haisterkirch zu gehen. Das Prunkstück des Tabellenführers ist die Offensive (37 Treffer), kein anderes Team hat häufiger das Netz zappeln lassen. Am Sonntag, vorausgesetzt die Corona-Lage lässt weiterhin Fußballspiele zu, erwartet der SVH nun um 14.

Mietinger Kegler gewinnen alle Spiele

Der Kegelverein Mietingen hat ein erfolgreiches Wochenende hinter sich. Alle drei Spiele haben die Mietinger für sich entscheiden.

KV Mietingen I – SKC Vilsingen II 7:1 (3202 : 2885): Gegen sehr schwache Gästespieler wurde das Spiel zu jeder Zeit dominiert. Tagesbester Spieler wurde Andreas Vogt (575).

SG Mengen-Sigmaringen III - KV Mietingen II 1:5 (1836 : 1920): Auch das dritte Saisonspiel konnte die zweite Herrenmannschaft ohne Probleme für sich entscheiden.

Natalie Fink (links) und Vanessa Schmid Soares vom Orgateam der „Dorfkinder Reute-Gaisbeuren“ freuen sich auf viele Weihnachtssp

„Weihnachten im Schuhkarton“: Spenden werden in Reute angenommen

Die Corona-Pandemie hat auch alle geplanten Aktionen der 2019 neu gegründeten Jugendgruppe „Dorfkinder Reute-Gaisbeuren“ zunichte gemacht. Um dieses heikle Jahr nicht mit einer ganz so schlechten Bilanz enden zu lassen, ruft das Organisationsteam interessierte Menschen im Raum Bad Waldsee-Aulendorf zur Teilnahme an der „Samaritan’s Purse“-Spendenaktion „Weihnachten im Schuhkarton“ auf. Die Spielsachen und Kinderbekleidung werden weltweit an bedürftige Kinder verteilt und können ab Mittwoch dieser Woche in der Dorfkinder-Hütte Reute abgegeben ...

Die Schenkenwaldbrücke zwischen Staig und Baindt wurde im März im Zuge der Südbahnelektrifizierung abgerissen.

Wieder Hoffnung für Schenkenwaldbrücke

Wegen der Elektrifizierung der Südbahn wurde die Schenkenwaldbrücke zwischen Staig und Baindt im Frühjahr abgerissen. Nun gibt es Hoffnung, dass die Geh- und Radbrücke über das Bahngleis ersetzt wird. Ein Neubau dürfte allerdings nicht unter einer Million Euro zu haben sein. Ein Spezialbüro soll nun Klarheit schaffen.

Fronreute plant eine neue Querung der Bahngleise in eigener Regie, um einen Übergang durch den ökologisch wertvollen Schenkenwald für Wanderer und Radler wieder zu ermöglichen.

Die Stadt Aulendorf hat drei neue Praktikanten, die seit Oktober ein Freiwilliges Soziales Jahr in städtischen Einrichtungen abs

Warum sich Schulabgänger für ein soziales Jahr entscheiden

Die Stadt Aulendorf beschäftigt seit Oktober wieder Praktikanten, die ein freiwilliges soziales Jahr (FSJ) in den verschiedenen sozialen Einrichtungen machen. Laut Pressemitteilung freut sich der städtische Kindergarten Villa Wirbelwind über zwei FSJler, die das Kiga-Team ein Jahr lang unterstützen.

Malin Manz, 18 Jahre aus Bad Buchau, startete ihr FSJ im Kindergarten direkt nach ihrem Abitur. „Durch das Internet bin ich auf den Kindergarten in Aulendorf gestoßen“, wird die 18-Jährige in der Pressemitteilung der Stadt zitiert.