Suchergebnis

Boote auf dem Wasser

Dieser Langenargener fährt zu Olympia

Tokio 2020 – die Olympischen Spiele in diesem Sommer sind Sehnsuchtsziel tausender Sportler auf der ganzen Welt. Während der Großteil der Athleten noch um die Qualifikation kämpfen, hat ein Langenargener seine Teilnahme am größten Sportevent des Jahres bereits sicher: Heiko Falch ist der einzige Deutsche von 28 Mitgliedern der internationalen Jury bei den Segelwettkämpfen der Olympischen Spiele vor Enoshima. Der 42-Jährige wird nicht selbst ins Segelboot einsteigen, sondern ist für die Einhaltung der Regeln zuständig.

Pit und Paule

Panda-Premiere im Berliner Zoo

Der große Ansturm ist am Donnerstagmorgen ausgeblieben: Trotz Regenwetters sind zwar einige Besucher zu den Pandas im Berliner Zoo gekommen, lange Schlangen am Eingang oder am Gehege gab es aber keine.

Tierfans hatten also viel Zeit, die flauschigen Bären zu fotografieren oder zu filmen. Die Zwillinge Meng Xiang und Meng Yuan selbst blieben vom Nieselwetter verschont: Sie bewohnen bisher nur die Innenanlage - eine Art Panda-Wohnzimmer hinter Glas.

Ein Mann und eine Frau mit einem Hund auf dem Arm in einer Werkstatt

Steinmetz Oelmaier: Ochsenhauser Traditionsbetrieb schließt nach 111 Jahren

Wenn man die Ochsenhauser Brühlstraße entlang fährt, fällt einem der Betrieb sofort ins Auge: Man sieht einen großen Hof, auf dem viele Grabsteine verteilt sind, einen länglichen hohen Stein, auf dem in Großbuchstaben „Willkommen“ steht, und ein gelbes Haus, in dem eine Werkstatt ist.

Mehr als 50 Jahre hat Karlheinz Oelmaier in dieser Werkstatt gearbeitet, hat trauernde Angehörige empfangen, zugehört, welchen Grabstein sie für den oder die Verstorbene wünschen, hat Namen, Geburts- und Sterbedaten auf Grabsteinen angebracht und die ...

Ruth Rieser (1892–1984) gehörte zu den Wenigen, die die Deportation überlebten.

Neue Ausstellung widmet sich jüdischem Zwangsaltenheim

Im Laupheimer Museum zur Geschichte von Christen und Juden wird am Montag, 27. Januar, um 17 Uhr im Schloss Großlaupheim die Sonderausstellung „Schloss Dellmensingen 1942 – ein jüdisches Zwangsaltenheim in Württemberg“ eröffnet.

An diesem Tag, an dem 1945 das Konzentrationslager Auschwitz durch die Rote Armee befreit wurde, wird bundesweit der Opfer des Nationalsozialismus gedacht. Mit der Ausstellung erinnert das Museum an die Bewohner des zwischen Ulm und Laupheim gelegenen Dellmensinger Schlosses im Jahre 1942.

„August August August“ ist eine Zirkus-Parabel. Das STOA-Ensemble „Dramen Damen und Herren“ bringt sie mit viel Elan und Spielfr

Ein Clown lässt Herrschaft und Hierarchie auffliegen

Vorhang auf, Manege frei: Das Ensemble „Dramen Damen und Herren“ der STOA macht ganz großen Zirkus und feiert jetzt mit Pavel Kohouts Tragikomödie „August August August“ Premiere. Diese Parabel über Macht und Mobbing, den Umgang mit Autoritäten, Hierarchien, Wunschträumen und Willensstärke im Clown-Gewand bringen haben die Damen glänzend und voller Spielfreude auf die Bühne im Theater auf der Aal gebracht. Und zum Lachen gibt es auch noch eine Menge.

Als nach dem Überfall auf die örtliche Sparkasse ein Geldsack in der Renter-WG auftaucht, ist der Aufruhr groß.

In der Rentner-WG geht’s turbulent zu

Keine Kohle in der WG? Darum ging’s bei der Aufführung der Theatergruppe Donaustetten, die am Sonntag in der Mehrzweckhalle in Oberdischingen stattfand. Gastgeber bei dem vergnüglichen Nachmittag war wieder der örtliche Liederkranz.

In dem Theaterstück wohnten jedoch nicht etwa arme Studenten in der WG – sondern arme Rentner. Die vier befreundeten Senioren August Stein, Johann Witz, Lotte Bröckel und Käthe Hase – dargestellt von Albert Kügele, Josef Kaifel, Anita Garhofer und Monika Maier – hatten keine Lust, in ein Altenheim zu ...

 An einigen Stellen ist am Leopoldplatz das Pflaster aufgebrochen – das kann für Marktbesucher gefährlich werden.

Kaputte Steine sorgen weiter für Ärger

Der Leopoldplatz bleibt auch im neuen Jahr eine Baustelle für die Stadt. Das Pflaster auf den Busspuren ist aufgebrochen und uneben – wer nicht aufpasst, kann ins Stolpern geraten. Bereits im vergangenen Sommer waren diese Problemstellen Thema, getan hat sich seitdem nur wenig. Allerdings, so versichert Stadtsprecherin Anja Heinz, passiere im Hintergrund mehr als sichtbar ist.

Ursache der kaputten Stellen ist laut Heinz, dass sich durch den Busverkehr und die Kräfte der Fahrzeuge beim Bremsen, Lenken und Anfahren auf den Fahrspuren ...

Die Monarchie könnte von Harrys Rückzieher profitieren

Die Monarchie könnte von Harrys Rückzieher profitieren

Ist der angestrebte (teilweise) Rückzug von Meghan und Harry von ihren royalen Aufgaben gut oder schlecht für das Paar? Und welche Konsequenzen hat der Entschluss für das britische Königshaus?

Wer über diese Fragen nachdenken will, muss den Frust beiseiteschieben, den die plötzliche, ohne Absprache mit Königin Elizabeth zustande gekommene Bekanntgabe berechtigterweise bei den anderen Royals ausgelöst hat. Immerhin sagt das mediale Chaos vom Mittwoch abend viel aus über das Naturell und die Naivität von Prinz Harry und Herzogin ...

Rolf Emmerich erläuterte die Inschrift auf der Gedenktafel.

Gedenktafel erinnert an das ehemalige Kaufhaus Einstein und den Schriftsteller Siegfried Einstein

Eine Gedenktafel am Gebäude Kapellenstraße 6 erinnert seit Sonntag an das ehemalige Kaufhaus D. M. Einstein und den Schriftsteller Siegfried Einstein (1919 - 1983), der hier geboren wurde. Gestiftet hat sie die Gesellschaft für Geschichte und Gedenken (GGG). „Wir möchten damit sowohl das Haus als auch die Person würdigen“, sagte die GGG-Vorsitzende Elisabeth Lincke. Sie enthüllte die Tafel gemeinsam mit Rolf Emmerich, der als Lokalhistoriker maßgeblich dazu beigetragen hat, Siegfried Einstein dem Vergessen zu entreißen.

 Noch Ende vergangenen Jahres warb dieses Plakat im Ulmer Hauptbahnhof für das Donaufest 2018.

Werbung für Events in 2018: Veraltete Plakate hängen noch immer im Hauptbahnhof

Noch immer hängen veraltete Werbeplakate im Ulmer Hauptbahnhof, an denen täglich immerhin Tausende Bahnreisende vorbei gehen. Die Grünen im Ulmer Gemeinderat haben nun Oberbürgermeister Gunter Czisch erneut aufgefordert, das Problem zu beheben. Stein des Anstoßes ist ein Plakat, das auf das Internationale Donaufest im Jahr 2018 hinweist.

Laut Mitteilung der Grünen habe die Stadt bereits im vergangenen Juli ausgeführt, dass der Zugang zu den Werbeflächen im Hauptbahnhof ab August 2019 möglich sein werde und die Verwaltung in diesem ...