Suchergebnis

„Dr. Kasperl“ von der Puppenkiste wieder im Corona-Einsatz

Das bayerische Kultusministerium schickt ein zweites Mal den Kasperl der Augsburger Puppenkiste zur Coronatest-Aufklärung der Grundschüler los. In einem neuen Video der berühmten Marionettenbühne wird der sogenannte Pooltest erklärt, der in den nächsten Tagen die bisherigen Selbsttests der Erst- bis Viertklässler sowie der Kinder an Förderschulen ablösen soll.

Bereits im Frühjahr hatte «Dr. Kasperl» den Schülerinnen und Schülern in einem Film die Anwendung der Schnelltests erläutert.

Symbolbild Krebsvorsorge

Newsblog: Durch Corona weniger Krebserkrankungen entdeckt

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹:  Aktuell nachgewiesene Infizierte Baden-Württemberg: 20.300 (547.719 Gesamt – ca. 516.900 Genesene - 10.548 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg: 10.548 Sieben-Tage-Inzidenz Baden-Württemberg: 90,9 Aktuell nachgewiesene Infizierte Deutschland: 155.000 (4.089.476 Gesamt – ca.

Brandherd Naher Osten: Die EU taugt nicht als Feuerlöscher

Wenn es in der Realität nicht so dramatisch wäre, könnte man sich an Jim Knopf und Lukas den Lokomotivführer erinnert fühlen. Tur Tur heißt die literarische Figur im Kinderbuch von Michael Ende, das die Augsburger Puppenkiste so großartig umgesetzt hat. Von der Ferne aus betrachtet ist Tur Tur ein Riese – freundlich, friedlich und hilfsbereit. Je näher man ihm kommt, umso schneller schrumpft er.

Auf internationalem und diplomatischen Parkett ist die Europäischen Union in der Rolle von Tur Tur, dem Scheinriesen.

So testet man sich richtig. Die Stadt Memmingen wirbt mit einem Video für Selbsttests.

„Lasst uns zusammen popeln“ - Memmingen wirbt mit Video für Selbsttests

Seit Montag sollen sich Bayerns Schüler selbst auf Corona testen - die Stadt Memmingen im Allgäu wirbt dafür nun unter dem Titel «Zusammenpopeln» mit einem Kurzvideo. «Man muss keine Angst davor haben», sagt Oberbürgermeister Manfred Schilder (CSU) am Ende des eineinhalb Minuten langen Videos. «Es tut nicht weh, aber es hilft uns.»

Nach Angaben der Stadtverwaltung testen sich in dem Clip neben Schilder unter anderem «Lehrer, Eltern, Stadträte, Erzieherinnen» und ein Dekan selbst.

„Dr. Kasperl“ erklärt den Corona-Selbsttest für Schüler

Ab Montag sollen sich Bayerns Schülerinnen und Schüler selbst auf Corona testen - wie das geht, weiß der Kasperl von der Augsburger Puppenkiste. In einem achtminütigen Video erklärt «Dr. Kasperl», was die Kinder tun müssen, hieß es in einer Mitteilung des Kultusministeriums vom Sonntag.

Maske ab, fünf Umdrehungen im linken und fünf im rechten Nasenloch, Maske wieder auf und warten - «Dr. Kasperl» zeigt dem Erdmännchen Erwin worauf man achten muss.

Der Corona-Karneval

Mundschutz statt Clownsnase - der Corona-Karneval

Für Bernd Stelter (59) ist der Corona-Karneval eine Herausforderung - beruflich und auch beziehungsmäßig.

„Ich bin seit über 30 Jahren sehr glücklich verheiratet“, versichert der Fernsehmoderator und Karnevalist der Deutschen Presse-Agentur. Nur: „Die Basis unserer glücklichen Ehe war natürlich auch, dass ich zwischendurch unterwegs bin. Jetzt aber hängen wir uns seit einem Dreivierteljahr auf der Pelle.“ Alle Auftritte sind abgesagt.

Die Karnevalssaison 2020/21 ist im Wesentlichen nicht existent.

Mittelfelddauerbrenner Daniel Didavi (vorn), hier im Zweikampf mit Nicolás González, ist wieder genesen.

VfB gegen FCA: Ein Schicksalsspiel, das keines ist

Als Schicksal prägendes Spiel mit weitreichenden Konsequenzen könnte man die Partie des FC Augsburg gegen den VfB Stuttgart (So., 15.30/Sky) guten Gewissens bezeichnen – zumindest wenn man die Vergangenheit zugrunde legt. Kommt es zum Schwaben-Derby, dann heißt es nämlich hinterher nicht selten: Guten Flug! Und zwar in Richtung des VfB-Trainers. Bruno Labbadia, Armin Veh, Alexander Zorniger und auch Markus Weinzierl wurden Niederlagen gegen die Fuggerstädter in den vergangenen Jahren zum Verhängnis.

Ein sympathisches Paar: Jim Knopf (Solomon Gordon, links, und Lukas der Lokomotivführer (Henning Baum).

Jim Knopf und Lukas feiern TV-Premiere

Klotzen, nicht Kleckern, lautet die Devise bei der jahrelang erwarteten Realverfilmung von Michael Endes Kinderbuch „Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer“. Dass es letztlich 60 Jahre dauerte, um diesen Roman 2018 für die Leinwand aufzubereiten, hat viele Gründe.

Zum einen haben die unwahrscheinlich sympathischen, charmanten und liebenswerten Figuren der Augsburger Puppenkiste sowohl in der Schwarz-Weiß-Fassung von Anfang der 1960er-Jahre als auch in der farbigen Version Ende der 1970er-Jahre die Messlatte sehr hoch gelegt.

 Hier zeigt Martin Lang sein Kasperle-Theater in seinem Schäferwagen.

Mit Kasperle-Theater: Ehinger baut sich eigenen Schäferwagen

Martin Lang hat seinen Lebenstraum verwirklicht und sich selbst einen eigenen Schäferwagen gebaut. Nach fünf Jahren Bauzeit steht dieser nun in seinem Garten in der Hopfenhausstraße. „Die Idee kam mir vor vielen Jahren beim Bergbierfest, weil da auch so ein Wagen stand. Seitdem ist mir das einfach nicht mehr aus dem Kopf gegangen“, berichtet er. Die Idee hat er in die Tat umgesetzt – und das komplett selbst: Die Konstruktionen für den Schäferwagen hat er alleine entworfen und den Wagen Stück für Stück in seiner kleinen Werkstatt im Keller ...

Thomas Hettche

Thomas Hettche setzt Augsburger Puppenkiste ein Denkmal

Jim Knopf und der Lokomotivführer, Kater Mikesch, Urmel aus dem Eis, kleiner König Kalle Wirsch - Generationen von Kindern sind mit den Figuren der Augsburger Puppenkiste aufgewachsen.

Noch heute können sie das Lummerland-Lied singen, sprechen vielsagend von „Mupfel“ und wissen genau, was ein „Scheinriese“ ist.

Die liebevollen Bühnenbilder der Augsburger Puppenkiste haben sich in die Erinnerung eingebrannt. Unvergessen etwa ist die berühmte Plastikfolie, mit der in den Geschichten das Meer simuliert wurde.