Suchergebnis

24-Stunden-Konzert in Augsburger Dom

Mit einem 24 Stunden dauernden Konzert im Augsburger Dom wollen Musiker auf die Nöte der Künstler durch die Corona-Pandemie hinweisen. Die Veranstaltung in der Kathedrale ist als eintägige Andacht konzipiert, an der auch Gottesdienstbesucher teilnehmen können.

Das Dauerkonzert wurde von Bischof Bertram Meier und den Augsburger Domsingknaben eröffnet. Die Künstler und Ensembles musizieren jeweils etwa eine Stunde lang. Sie spielen Werke des italienischen Komponisten Giovanni Pierluigi da Palestrina, einer der wichtigsten Vertreter ...

Domsingknaben im Augsburger Dom

24-Stunden-Konzert in Dom macht auf Corona-Nöte aufmerksam

Mit einem 24 Stunden dauernden Konzert im Augsburger Dom wollen Musiker seit Freitagabend auf die Nöte der Künstler durch die Corona-Pandemie hinweisen. Die Veranstaltung in der Kathedrale ist als eintägige Andacht konzipiert, an der auch Gottesdienstbesucher teilnehmen können. Das Dauerkonzert wurde von Bischof Bertram Meier und den Augsburger Domsingknaben eröffnet.

Weitere Teilnehmer wie der Chor der Klangverwaltung aus München, Vokalsolisten des Konzerthauses Blaibach aus dem Bayerischen Wald, die Cembalistin Olga Watts oder der ...

Sänger des Windsbacher Knabenchors

Knabenchöre kämpfen mit Flashmob um Nachwuchs

Mit Flashmobs und Videoclips haben zahlreiche Knabenchöre in den sozialen Medien um Nachwuchs geworben. „Unter dem Hashtag #KulturGutKnabenchor treten 46 Knabenchöre aus Deutschland, Österreich und der Schweiz virtuell auf“, sagte Marcus Weigl von den Regensburger Domspatzen, die die Aktion mit den Augsburger Domsingknaben, dem Tölzer Knabenchor und dem Windsbacher Knabenchor starteten. Am Samstag, fünf Minuten vor zwölf Uhr, veröffentlichten die Chöre ihre Version von „Viva la musica“ auf ihren Social-Media-Kanälen.

Knabenchor

Knabenchöre: Sorgen wegen fehlender Konzerte und Proben

Große deutsche Knabenchöre fürchten in der Corona-Pandemie um den Fortbestand vieler Ensembles. Wenn Proben, Gesangsunterricht und Konzerte wegen des Corona-Shutdowns noch länger ausfielen, seien die Chöre in ihrer Existenz bedroht, heißt es in einem am Montag veröffentlichten Aufruf, der von den Augsburger Domsingknaben, dem Dresdner Kreuzchor, den Regensburger Domspatzen, dem Tölzer Knabenchor und dem Windsbacher Knabenchor unterzeichnet wurde. Man brauche dringend klare Rahmenbedingungen und einen Zeitplan für die Wiederaufnahme des Probe- ...

Münchner Philharmoniker

Münchner Philharmoniker geben umjubeltes Jubiläumskonzert

Die Münchner Philharmoniker haben mit einer umjubelten Aufführung von Gustav Mahlers 8. Symphonie in Es-Dur mit dem Beinamen „Symphonie der Tausend“ ihr 125-jähriges Bestehen gefeiert. Fast zehn Minuten lang wurden die etwa 300 Mitwirkenden des Riesenwerkes am Samstagabend in der Münchner Philharmonie gefeiert. Am Pult stand Waleri Gergijew, seit 2015 Chefdirigent der Philharmoniker. Mahlers 8. Symphonie war 1910 unter Leitung des Komponisten von dem Orchester in München uraufgeführt worden.

Münchner Philharmoniker spielen ein Konzert

Philharmoniker feiern mit Mahlers „Symphonie der Tausend“

Mit einer Aufführung von Gustav Mahlers monumentaler 8. Symphonie in Es-Dur mit dem Beinamen „Symphonie der Tausend“ feiern die Münchner Philharmoniker am Samstag ihr 125-jähriges Bestehen. Geleitet wird das Festkonzert in der Philharmonie im Gasteig-Kulturzentrum von Chefdirigent Waleri Gergijew. Die Aufführung bestreiten neben den Philharmonikern der Philharmonische Chor München, der spanische Chor Orfeón Donostiarra aus San Sebastian, die Augsburger Domsingknaben sowie ein achtköpfiges Solistenensemble.


Anna El Kahsem.

Preisgekrönte Gesangstalente

Der 13. Trude-Eipperle-Rieger-Preis für Gesangstalente geht an die Sopranistin Anna El-Khashem und den Bariton Johannes Kammler. Die Preisverleihung findet am 18. Oktober im Rahmen der Begegnungen auf Schloss Kapfenburg statt. Der Eintritt ist frei.

Ein Sopran, ein Bariton, zwei herausragende Stimmen – mit Anna El-Khashem und Johannes Kammler erhalten auch in diesem Jahr wieder zwei außergewöhnliche junge Talente den Trude-Eipperle-Rieger-Preis.


Die Augsburger Domsingknaben singen am Samstag, 5. Mai, um 17 Uhr in Dinkelsbühl.

Augsburger Domsingknaben in Dinkelsbühl

Christoph von Schmid, am 15. August 1768 in Dinkelsbühl geboren, hat die letzten Jahrzehnte seines Lebens (1827 bis 1854) als Mitglied des Domkapitels in Augsburg verbracht. Zum 250. Geburtstag gratulieren ihm die Augsburger Domsingknaben mit einem Konzert am Samstag, 5. Mai, um 17 Uhr im Münster Sankt Georg in Dinkelsbühl.

Neben der Pflege hochkarätiger musica sacra in der Liturgie an der Augsburger Kathedrale bewegen sich Domkapellmeister Reinhard Kammler und seine Augsburger Domsingknaben auch sehr erfolgreich im professionellen ...


Schöne Stimmen, erlesenes Repertoire: Die Augsburger Domsingknaben erfreuen beim Leutkircher-Bankforum in Kurhaus viele Gäste.

Viel Beifall für die Augsburger Domspatzen

Bravo-Rufe schon in der Mitte des Konzerts. Da singen drei Knaben aus Mozarts Zauberflöte. Weil ja die Tenorstimme des Tamino erst nach dem Stimmbruch gedeiht, kommt ein älterer Junge dazu, auch er früher Domsingknabe.

Dann Auftritt von Pamina. Auf der Bühne keine Sopranistin, sondern ein Bub der ersten Knabenstimme. Glockenhell. Die Augsburger Domsingknaben werden ihrem Ruf gerecht, einer der besten Kinderchöre überhaupt zu sein.

Eingeladen zu diesem Konzert hat die Leutkircher Bank-Bad Wurzacher-Bad Waldseer Bank im ...


Beliebt beim Publikum in Wolfegg: der österreichische Dirigent Manfred Honeck.

Mit prophetischer Kraft

Felix Mendelssohns Oratorium „Elias“ setzt bei den Wolfegger Konzerten den packenden Schlusspunkt.

Stark im Glauben, ringend, fordernd, verzweifelt, resigniert: So wird im Alten Testament das Wirken des Propheten Elias beschrieben, so stellt ihn Felix Mendelssohn-Bartholdy in seinem großen Oratorium dar. Unter der Leitung von Manfred Honeck erlebten die begeisterten Zuhörer in der Pfarrkirche St. Katharina den „Elias“ als krönenden Abschluss der 27.