Suchergebnis

Der Schauspieler Harrison Ford posiert für Fotos

Harrison Ford setzt auf die Kraft der Wissenschaft

Harrison Ford, mehrmaliger Darsteller des abenteuerlustigen Film-Archäologen Indiana Jones, setzt auch im realen Leben auf die Kraft der Wissenschaft. Auf die Frage der „Augsburger Allgemeinen“ (Mittwoch), wie sich die Natur retten lässt, antwortete der 77-Jährige: „Nun, zunächst einmal kommt es darauf an, dass wir der Wissenschaft vertrauen und die Antworten auf das Rätsel des Lebens nicht in irgendwelchen Ideologien suchen. Denn dann ziehen wir nicht am gleichen Strang, sondern werden durch ideologische Grabenkämpfe getrennt.

Joachim Herrmann (CSU)

Herrmann über rechtsradikale Szene: Noch genauer hinschauen

Der bayerische Innenminister Joachim Herrmann (CSU) hat sich schockiert über die bekannt gewordenen Pläne der mutmaßlichen rechtsextremistischen Terrorzelle gezeigt. „Das ist eine Eskalation, wie sie sich sicherlich viele Fachleute noch vor Kurzem nicht hätten vorstellen können“, sagte er der „Augsburger Allgemeinen“ (Dienstag). „Deshalb ist es jetzt einfach wichtig, noch genauer und noch konsequenter in der ganzen rechtsradikalen Szene hinzuschauen und dann auch zu handeln.

Die Schwestern Mimi (l) und Josefin («Josy») singen zusammen

„The Voice Kids“: Mimi und Josy bekommen besseres Catering

Die Backstage-Moderatorinnen von „The Voice Kids“, Mimi und Josy, profitieren von ihrem neuen Job auch auf kulinarische Weise. „Wir essen zusammen mit den Coaches und Moderatoren - das Catering ist viel besser“, sagte die 16-jährige Mimi der „Augsburger Allgemeinen“ (Montag), die mit ihrer zwei Jahre jüngeren Schwester die siebte Staffel der Sat.1.-Sendung gewonnen hatte. „Es ist einfach mega, jetzt die andere Seite kennen zu lernen“, sagte Mimi weiter.

Jim Carrey

Jim Carrey: „Ich liebe meine Isolation“

Star-Komiker Jim Carrey („Die Truman Show“) zieht sich gerne auch mal zurück. „Ich liebe meine Isolation, gehe meine eigenen Wege“, sagte der 58-Jährige der „Augsburger Allgemeinen“.

Allerdings habe er auch einen Teil, der sich gerne anderen präsentieren wolle. Dies könne er mittlerweile auch stark durch Malerei: „Ich muss kreativ sein. So kann ich verarbeiten, was mir passiert. Zum Beispiel, wenn jemand mein Herz bricht.“

Aktuell ist Carrey in dem Film „Sonic - The Hedgehog“ in den deutschen Kinos zu sehen.

Statue der Justitia

Nach Unfalltod eines Jungen: Verfahren eingestellt

Gut ein halbes Jahr nach dem Unfalltod eines einjährigen Buben im schwäbischen Gundelfingen hat die Staatsanwaltschaft das Verfahren gegen die Fahrerin eingestellt. Die Ermittlungen wegen fahrlässiger Tötung seien abgeschlossen, sagte ein Behördensprecher am Freitag in Augsburg. Zuvor hatte die „Augsburger Allgemeine“ darüber berichtet. Von der Erhebung einer öffentlichen Klage sei abzusehen, weil die Unfallverursacherin der Familie des Kindes Entschädigung im Sinne eines Täter-Opfer-Ausgleichs gezahlt habe.

Grüne wollen Förderprogramm für Lastenräder

Die Grünen haben sich für ein Förderprogramm für Lastenfahrräder ausgesprochen. „Der Bund sollte zu jedem neuen Lastenrad, ob für Handwerker oder Familie, 1000 Euro dazugeben“, sagte der haushaltspolitische Sprecher der Grünen, Sven-Christian Kindler, der „Augsburger Allgemeinen“. Das Programm solle bis 2024 laufen und eine Million Lastenräder mehr auf die Straßen bringen. Derzeit gebe es lediglich ein Förderprogramm des Bundes für den Kauf von elektrischen Lastenrädern für Unternehmen.

 Triton MQ-4C in der Luft

Druck auf Airbus Defence & Space am Bodensee wächst

Neue Unsicherheit bei Airbus Defence & Space in Immenstaad am Bodensee: Das Verteidigungsministerium ändert die Planungen zum Projekt Pegasus, in das die Rüstungs- und Weltraumsparte des Konzerns große Hoffnungen gesetzt hatte.

Airbus sollte die Integration des vom Ulmer Rüstungsunternehmen Hensoldt entwickelten Sensorensystems Isis in die Drohnen sowie den Aufbau der Bodenstation übernehmen, Ziel von Pegasus ist die Beobachtung feindlicher Truppenbewegungen aus der Luft.

Felix Neureuther blickt in die Kamera

Felix Neureuther: Olympische Bewegung ist missbraucht worden

Der frühere Skirennfahrer Felix Neureuther hat das Internationale Olympische Komitee mit Thomas Bach an der Spitze einmal mehr heftig kritisiert. „Der Sport steht nicht mehr im Vordergrund, sondern persönliche Belange. Es wurde zu viel Schindluder mit dem Sport getrieben“, sagte der ehemalige Sportler der „Augsburger Allgemeinen“ (Donnerstag).

„Die olympische Bewegung ist so einzigartig, so fantastisch, aber sie ist missbraucht worden“, meinte der 35-Jährige.

Felix Neureuther: Olympische Bewegung ist missbraucht worden

Der frühere Skirennfahrer Felix Neureuther hat das Internationale Olympische Komitee mit Thomas Bach an der Spitze einmal mehr heftig kritisiert. „Der Sport steht nicht mehr im Vordergrund, sondern persönliche Belange. Es wurde zu viel Schindluder mit dem Sport getrieben“, sagte der ehemalige Sportler der „Augsburger Allgemeinen“. Die olympische Bewegung sei missbraucht worden, meinte der 35-Jährige. Es würden Milliarden Euro in die Hand genommen, um Großereignisse aus dem Boden zu stampfen.

Felix Neureuther

Felix Neureuther: Olympische Bewegung ist missbraucht worden

Der frühere Skirennfahrer Felix Neureuther hat das Internationale Olympische Komitee mit Thomas Bach an der Spitze einmal mehr heftig kritisiert.

„Der Sport steht nicht mehr im Vordergrund, sondern persönliche Belange. Es wurde zu viel Schindluder mit dem Sport getrieben“, sagte der ehemalige Sportler der „Augsburger Allgemeinen“.

„Die olympische Bewegung ist so einzigartig, so fantastisch, aber sie ist missbraucht worden“, meinte der 35-Jährige.