Suchergebnis

 Verkehrsteilnehmer, die den Unfallhergang beobachtet haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Wangen unter Telefon 075

Riskant überholt: Auto landet auf Wiese

Auf einer Wiese ist der Überholvorgang eines 24-Jährigen Autofahrers geendet, der am Donnerstagnachmittag gegen 14.35 Uhr auf der Landesstraße 325 unterwegs war.

Der junge Mann hatte laut Polizei mit seinem Audi TT RS die Landesstraße von Wangen in Richtung Leupolz befahren und zum Überholen von mehreren vorausfahrenden Fahrzeugen angesetzt. Als kurz vor einer Linkskurve ein Brauerei-Lkw entgegenkam, musste dieser laut Zeugen stark bremsen, um einen Frontalzusammenstoß zu verhindern.

 In der Ernst-Haller-Straße hat es gekracht.

Beim Abbiegen Gegenverkehr übersehen

Ein 69 Jahre alter Ford Focus-Fahrer hat am Samstagnachmittag gegen 15.30 Uhr in Trossingen in der Ernst-Haller-Straße beim Abbiegen einen Unfall verursacht. Der Mann wollte, von Schura kommend, auf Höhe des Supermarkts in die Wilhelmstraße abbiegen. Dabei übersah er einen entgegenkommenden Audio TT und rammte diesen. Der Audi-Fahrer wurde leicht verletzt, der Sachschaden an den beiden autos beläuft sich laut Schätzungen der Polizeibeamten auf 25 000 Euro.

Zu viele Varianten: Viele Autohersteller schrumpfen ihr Angebot an manchen Stellen der Palette zusammen. Bei Audi stehen Autos w

Vom Aussterben bedroht

Limousine, Schrägheck, Kombi. Dazu noch ein Van und ein SUV. Und vielleicht auch noch ein Cabrio? Mit der Erfindung der Plattformarchitekturen hat die Autoindustrie ihr Angebot vervielfacht: Neue Modellvarianten konnten noch nie so schnell und so günstig entwickelt werden wie zu Zeiten von Baukästen. Mit Kürzeln wie MQB, MFA oder EMP2, sind die Baukästen mittlerweile selbst fast zu Markennamen geworden. Doch so langsam wird der Segen zum Fluch.

Nicht nur, dass sich die Wünsche der Kunden immer weiter auf SUVs in allen Spielarten ...

Unfallstelle

Fünf Jahre Haft nach illegalem Rennen

Zwei Männer verabreden sich im Bayerischen Wald zu einer Verfolgungsfahrt zwischen Motorrad und Sportwagen. Die kurvenreiche Strecke ist bei Rasern bekannt und beliebt. An jenem Abend im Juli 2018 gerät die Situation außer Kontrolle.

Der 28-jährige Autofahrer prallt mit seinem roten Audi TT RS gegen einen entgegenkommenden Oldtimer-Opel. Dessen Fahrer ist sofort tot, sein kleiner Sohn lebensgefährlich verletzt und seither schwerbehindert.

Akten im Verhandlungssaal des Landgerichts

Prozess um illegales Rennen: Bub von Unfall gezeichnet

Zwei Männer liefern sich auf einer kurvenreichen Strecke im Bayerischen Wald eine Verfolgungsfahrt zwischen Sportwagen und Motorrad. Der 28-jährige Fahrer eines Audi TT RS verliert die Kontrolle über seinen hochmotorisierten Wagen - er prallt frontal gegen einen entgegenkommenden Oldtimer-Opel. Dessen 38-jähriger Fahrer ist sofort tot. Sein Sohn erleidet allerschwerste Verletzungen und ist bis heute gezeichnet. Am Montag sagte der Bub vor dem Landgericht Deggendorf im Prozess gegen die beiden auf der Anklagebank sitzenden Fahrer von Sportwagen ...

 Zu einem Zusammenstoß zwischen zwei Autos ist es in Leutkirch gekommen. Zwei Personen wurden leicht, eine schwer verletzt.

72-Jährige wird bei Verkehrsunfall schwer verletzt

Zu einem Unfall mit einer Schwer- und zwei Leichtverletzten ist es auf der Landesstraße 318 gekommen.

Laut Polizeibericht befuhr eine 72-jährige Frau mit ihrem Audi TT die L 318 von Urlau nach Leutkirch. Bei Haselburg geriet sie nach links auf den Fahrstreifen und stieß mit dem entgegenkommenden Kia einer 64-jährigen Autofahrerin zusammen. Die Audi-Fahrerin wurde bei dem Verkehrsunfall schwer verletzt und mit einem Rettungshubschrauber in eine Unfallklinik geflogen.

Prozessauftakt um tödlichen Raserunfall

Angeklagte zeigen Reue nach tödlichem Raserunfall

Zum Auftakt des Prozesses um einen tödlichen Raserunfall im Bayerischen Wald haben die Angeklagten Verantwortung für das Geschehen übernommen und Reue gezeigt. Vor dem Landgericht Deggendorf sprachen sie der Witwe des Opfers am Montag ihr Bedauern aus. Die Staatsanwaltschaft wirft den 28 und 54 Jahre alten Männern vor, im Juli 2018 bei Achslach (Kreis Regen) ein verbotenes Rennen mit dem Auto beziehungsweise Motorrad veranstaltet und dabei den Tod eines weiteren Autofahrers verursacht zu haben.

Timo Glock

Glock peilt Neustart in Cathedral of Speed an

Die DTM-Premiere in Assen nimmt BMW-Pilot Timo Glock zum persönlichen Neubeginn in die zweite Saisonhälfte des Deutschen Tourenwagen Masters.

„Wir versuchen Assen als Neustart. Bisher sind wir fast jedes Wochenende so angegangen“, sagte der frühere Formel 1-Pilot der Deutschen Presse-Agentur vor dem fünften Rennwochenende in den Niederlanden.

Der bisher von den MotoGP-Rennen bekannte TT Circuit in der Provinz Drenthe - 50 Kilometer westlich von der deutschen Grenze zum Emsland - wird aufgrund seiner vielen schnellen ...

Blaulicht in der Nahaufnahme

Auto landet an Hydrant

Wegen eines zu weit links fahrenden Autos ist eine junge Frau am Mittwochmorgen zwischen Hattingen und dem Witthoh von der Kreisstraße abgekommen und mit ihrem Wagen gegen einen Hydranten geprallt. Der 18-Jährigen kam auf ihrer Fahrt in Richtung Hattingen laut Polizei ein Audi TT auf ihrer Seite entgegen. Als die beiden Autos aneinander vorbei fuhren, streiften sich die Außenspiegel. Die Frau kam mit ihrem Ford nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß gegen einen Hydranten.

 Die Polizei ermittelt gegen einen 52-jährigen Audifahrer wegen des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr, Nötigung, Unfa

Mittelfinger und mehr: Audifahrer bedrängt Motorradgruppe

Ein 52-jähriger Audifahrer hat am Sonntagnachmittag auf der Bundesstraße 32 zwischen Gauselfingen und Burladingen eine überholende Motorradgruppe unnötige in Gefahr gebracht. Nicht nur, dass seine Aktion ihn den Führerschein kostete: Die Polizei ermittelt jetzt wegen des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr, Nötigung, Unfallflucht und Beleidigung.

Die französische Motorradgruppe war gegen 14.45 Uhr von Gauselfingen in Richtung Burladingen unterwegs.