Suchergebnis

Bayerns Ex-Ministerpräsident Edmund Stoiber (CSU)

Stoiber mit Corona infiziert: Leichte Symptome

Bayerns Ex-Ministerpräsident Edmund Stoiber (CSU), der doppelt geimpft ist, hat sich mit dem Corona-Virus infiziert. «Er ist in häuslicher Quarantäne und hat ganz leichte Symptome, aber natürlich bleibt er erstmal zu Hause», bestätigte der Sprecher des 80-Jährigen am Dienstagabend entsprechende Informationen der «Bild»-Zeitung. Hin und wieder müsse Stoiber husten, zudem habe er etwas Schnupfen. «Es geht ihm soweit gut.» Am Vortag habe Stoiber zum Beispiel noch von Zuhause aus eine Video-Laudatio aufgenommen.

USA-Reisen ab November möglich

USA-Reisen bald möglich nach Impfung mit anerkannten Stoffen

Ab dem 8. November können Ausländer wieder in die USA einreisen, wenn sie mit international anerkannten Präparaten vollständig gegen das Coronavirus geimpft sind.

Akzeptiert würden dabei Impfstoffe, die eine Zulassung oder Notfallzulassung der US-Arzneimittelbehörde FDA oder der Weltgesundheitsorganisation (WHO) bekommen hätten, teilte das Weiße am Montag in Washington mit.

Dies gilt derzeit für die Präparate von Biontech/Pfizer, Astrazeneca, Moderna, Johnson&

Neues Corona-Medikament

Medikamente gegen Covid-19 - ein Ausblick

Neben den nachweislich sehr wirksamen Impfstoffen arbeiten Pharmaunternehmen weltweit an der Entwicklung von Medikamenten gegen eine Covid-19-Erkrankung.

Arzneimittel gegen schwere Verläufe gelten als weiterer Baustein in der Bekämpfung der Corona-Pandemie. Damit könnten zum Beispiel auch Menschen geschützt werden, die bisher keine Impfung erhalten haben oder konnten.

Spezifisches Medikament fehlt weiter

Ein für alle Patienten zugelassenes Mittel, das speziell das Coronavirus bekämpft, fehlt weiterhin.

Schnelltest

Corona-Newsblog: Sieben-Tage-Inzidenz im Südwesten bei 82,5

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹:  Aktuell nachgewiesene Infizierte Baden-Württemberg: ca. 19.000 (586.643 Gesamt – ca. 556.900 Genesene - 10.763 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg: 10.763 Sieben-Tage-Inzidenz Baden-Württemberg: 86,1 Aktuell nachgewiesene Infizierte Deutschland: ca. 123.300 (4.

 Manchmal hat eine Impfung auch Begleitwirkungen.

Gerücht über schwere Impffolgen hält Überprüfung nicht stand

Impfungen gegen das Coronavirus können in seltenen Fällen Begleitwirkungen haben, die über die zu erwartenden hinaus gehen. Schmerzen und Abgeschlagenheit, Schüttelfrost und ähnliches sind Wirkungen, die dabei entstehen können, wenn der Körper Antikörper gegen die Krankheit produziert, also das macht, was er soll. Wie bei anderen Impfungen auch gibt es aber Nebenwirkungen, die gefährlich oder gar tödlich sein können. Weil derzeit aber alle gleichzeitig geimpft werden, erscheinen diese Wirkungen gehäuft aufzutreten, obwohl sie das gegenüber ...

  Die Maskenpflicht an Schulen, insbesondere im Unterricht, ist auch in Wangen zum Diskussionsthema geworden.

Corona-Newsblog: Mehrheit der Deutschen ist laut Umfrage gegen Maskenpflicht im Unterricht

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹:  Aktuell nachgewiesene Infizierte Baden-Württemberg: ca. 19.000 (581.329 Gesamt – ca. 551.600 Genesene - 10.715 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg: 10.715 Sieben-Tage-Inzidenz Baden-Württemberg: 78,3 Aktuell nachgewiesene Infizierte Deutschland: ca. 124.700 (4.

Sarah Gilbert

Entwicklerin fordert gerechtere Verteilung von Impfstoffen

Die Entwicklerin des Astrazeneca-Impfstoffes, Sarah Gilbert, hat zu einer gerechteren Verteilung der verfügbaren Corona-Impfdosen aufgerufen.

«Es ist entscheidender denn je, dass wir nicht die Leben vergessen, die gerettet werden könnten, indem erste und zweite Impfdosen an die gefährdetesten Bevölkerungsgruppen in aller Welt vergeben werden», schrieb die Immunologin der Universität Oxford in dieser Woche gemeinsam mit einem Kollegen in der Zeitschrift «Science Translational Medicine».

Wer den Covid-19-Impfstoff des Herstellers Moderna für seine Auffrischungsimpfung benötigt, muss mit Engpässen rechnen.

Drittimpfung wird für Senioren aufgrund von Impfstoffmangel zum Problem

Die Auffrischungsimpfungen sind in vollem Gang. Weil die meisten Impfzentren inzwischen ihren Betrieb eingestellt haben, laufen die Impfungen nun über die Hausärzte. Grundsätzlich ist das kein Problem – außer, der Impfstoff Moderna wird benötigt.

Seine Mutter hat zwei reguläre Impfungen mit Moderna bekommen, nun wäre die Auffrischungsimpfung dran. Ein pflegender Angehöriger aus Laupheim, der seinen Namen lieber nicht in der Zeitung lesen möchte, versucht seit Wochen, einen Impftermin für seine bettlägerige Mutter zu bekommen.

Club

Newsblog: Kontrollen in Clubs - Kaum Verstöße gegen Corona-Auflagen

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹:  Aktuell nachgewiesene Infizierte Baden-Württemberg: ca. 20.800 (576.245 Gesamt – ca. 544.800 Genesene - 10.691 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg: 10.691 Sieben-Tage-Inzidenz Baden-Württemberg: 82,8 Aktuell nachgewiesene Infizierte Deutschland: ca. 134.200 (4.

Das Kreisimpfzentrum Ummendorf hat seinen Dienst getan und ist seit Donnerstag geschlossen.

Nach 92 000 Impfungen: Team des KIZ in Ummendorf zieht Bilanz

Wartelisten und lange Schlangen vor den Impfzentren gehören inzwischen der Vergangenheit an. Die Menschen, die sich für eine Impfung entschieden haben, sind bereits geimpft. Darauf hat die Politik reagiert: seit 30. September sind immer mehr Zentren geschlossen. Auch das Kreisimpfzentrum in Ummendorf beendete am Donnerstag seinen Betrieb. Dieser Tag ist für das gesamte Team – bestehend aus rund 260 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern – mit vielen Emotionen verbunden gewesen.