Suchergebnis

Am Boden und obenauf

Schotten beschwören Chance im Britenduell

Im Moment der Trauer über die verpatzte Rückkehr auf die EM-Bühne schwor Schottlands Regierungschefin die Fußball-Nation schon auf das große britische Duell ein.

«Trotzdem immer weiter...nächster Halt Wembley #COMEONSCOTLAND», twitterte Nicola Sturgeon mit einem Smiley, der eine Träne im Auge hatte. Im Londoner Finalstadion wollen die Bravehearts den «Auld Enemy» England am Freitag (21.00 Uhr/ZDF und Magenta TV) schocken und ihre Chance auf die erste Qualifikation für die K.

Ilkay Gündogan

Ilkay Gündogan bewundert Tuchels Arbeit beim FC Chelsea

Nationalspieler Ilkay Gündogan ist von der Entwicklung des FC Chelsea unter Trainer Thomas Tuchel beeindruckt.

«Er hat in einer schwierigen Saison so einen guten Job gemacht. Dass sie jetzt im Finale der Champions League stehen, hätten womöglich nicht viele erwartet, als er präsentiert worden ist», sagte der 30-Jährige am Montag. Gündogan trifft mit Manchester City am Samstag (21.00 Uhr/Sky) in Porto im Finale der Fußball-Königsklasse auf Chelsea.

Jürgen Klopp

Klopp und Tuchel: Liverpool und Chelsea in der Königsklasse

Jürgen Klopp und der FC Liverpool haben es geschafft: Die Reds spielen in der kommenden Saison doch wieder in der Champions League.

Durch den 2:0 (1:0)-Sieg gegen Crystal Palace am letzten Spieltag der englischen Premier League stürmte die Klopp-Elf mit 69 Punkten auf Rang drei. «Das ist unglaublich», sagte der deutsche Fußball-Coach nach der Partie bei Sky. «Ich bin mehr als zufrieden.»

Dabei sah es für den entthronten Fußballmeister noch vor einigen Spieltagen eher so aus, als würde die Klopp-Elf maximal in der Europa ...

Jürgen Klopp

Herzschlag-Finals: Meistercoup und Königsklassen-Millionen

Meisterschaft, Königsklasse, Europa League? Etliche europäische Spitzenclubs schweben vor dem Saisonfinale am Wochenende zwischen Hoffen und Bangen.

Es geht auch um Millionen. Trainer Jürgen Klopp und der FC Liverpool wollen nach einer kräftezehrenden Aufholjagd wieder in die Champions League. Die Meister werden noch in Spanien (Samstag) und in Frankreich (Sonntag) gekürt, in England (Manchester City) und Italien (Inter Mailand) stehen sie fest.

FC Burnley - FC Liverpool

Klopp zu Champions-League-Platz: „Sind noch nicht durch“

Der FC Liverpool ist durch den 3:0 (1:0)-Sieg beim FC Burnley in der englischen Fußball-Premier-League auf Tabellenplatz vier vorgerückt und hat nun gute Chancen, sich mit einem Sieg gegen Crystal Palace am Sonntag für die Champions League zu qualifizieren.

«Wir sind wieder auf Kurs», freute sich Liverpool-Coach Jürgen Klopp nach dem Auswärtssieg. «Ich könnte ehrlich nicht zufriedener sein.»

Noch vor wenigen Wochen hatte auch Klopp seine Zweifel gehabt, dass die Reds es noch in die Königsklasse schaffen würden.

Chelsea-Duo

Coach Tuchel wirbt für Vertragsverlängerung mit Rüdiger

Fußball-Trainer Thomas Tuchel will beim FC Chelsea auch langfristig mit dem deutschen Nationalspieler Antonio Rüdiger zusammenarbeiten, dessen Vertrag im Sommer 2022 ausläuft.

«Wenn Toni im Verein bleiben will, dann hat er unsere volle Unterstützung», sagte Tuchel. «Man könnte nichts Besseres für einen neuen Vertrag machen als er. Er spricht mit seiner Leistung und ist fantastisch.»

Rüdiger, der unter dem vorigen Chelsea-Trainer Frank Lampard seinen Stammplatz verlor, ist unter Tuchel gesetzt.

Alisson Becker

Liverpool-Keeper Alisson widmet Siegtor verstorbenem Vater

Liverpool-Torwart Alisson Becker hat das erste Tor seiner Profikarriere seinem vor kurzem verstorbenen Vater gewidmet.

Alisson hatte im Premier-League-Auswärtsspiel bei West Bromwich Albion in der 5. Minute der Nachspielzeit zum 2:1 (1:1) für die Reds getroffen und sein Team so im Rennen um die Qualifikation für die Champions League gehalten. Anschließend gab der 28-Jährige dem Sender Sky Sports unter Tränen ein Interview.

«Ich bin zu emotional wegen der letzten Monate und allem, was in meiner Familie passiert ist», sagte ...

Chelsea-Coach

„Glückstor“ bei Chelsea-Pleite - Leichte Kritik an Tuchel

Thomas Tuchel bemühte sich, die Niederlage in seinem ersten englischen Endspiel pragmatisch zu sehen.

«Wenn man im Finale steht, kann man nicht garantieren, dass man am Ende auch eine Trophäe bekommt», sagte er nach Chelseas 0:1 (0:0) im FA Cup gegen Leicester City. «Ich glaube, wir hätten es verdient gehabt zu gewinnen, aber es ist in Ordnung, wir müssen akzeptieren, dass wir heute Pech hatten.» Tuchel und seiner Mannschaft bleiben noch drei Spiele, um die Saison trotzdem sehr erfolgreich abzuschließen.

Thomas Tuchel

Chelseas Wochen der Wahrheit: Alles oder nichts für Tuchel?

Ausgerechnet vor seinem ersten Endspiel mit dem FC Chelsea und den beiden entscheidenden Wochen der Fußballsaison musste sich Thomas Tuchel über einen Patzer seines zuletzt so formstarken Teams ärgern.

«Das haben wir heute vielleicht verdient», sagte der Chelsea-Coach nach dem unnötigen 0:1 gegen Arsenal, «das war eine weitere Lektion für uns.» Die womöglich zur rechten Zeit kam. Denn in den kommenden vier Spielen könnten die Blues eine schwierige Saison zu einer sehr erfolgreichen machen - oder auch alles verspielen.

Boris Johnson

Boris Johnson: Champions-League-Finale nach England verlegen

Der britische Premierminister Boris Johnson hat sich für eine Verlegung des Champions-League-Finales von der Türkei nach Großbritannien ausgesprochen. Zuvor hatte der englische Fußballverband FA die UEFA darum gebeten.

«Es wäre toll, es hier veranstalten zu können, wenn wir das können. Ich möchte den Anhängern beider Vereine helfen, ihr Team in Aktion zu sehen», sagte Johnson der Zeitung «The Sun». Im Finale am 29. Mai stehen sich die Premier-League-Clubs FC Chelsea und Manchester City gegenüber.