Suchergebnis

Silicon Valley - Wo die Zukunft gemacht wird

Silicon Valley - Wo die Zukunft gemacht wird

Der Fernsehsender Arte will mit seinen Zuschauern fast drei Stunden lang die digitale Welt erforschen.

Am Dienstag (3. Juli) ab 22.00 Uhr geht es zunächst ins „Silicon Valley - Wo die Zukunft gemacht wird“, gefolgt von der stärker auf Deutschland fokussierten Dokumentation „Hysterie ums Netz“. Beide Filme sind von Skepsis gegenüber amerikanischen Internetfirmen geprägt.

„Silicon Valley“ beginnt mit Autos, die in Zeitlupe über die Autobahn rollen, gemischt mit Archivbildern aus der Produktion alter Mikrochips.

Dita von Teese

Summer of Lovers

Der deutsch-französische Fernsehsender Arte will sich von Zeit zu Zeit ausführlich mit den unterschiedlichen Facetten der Popkultur auseinandersetzen. Neben Dokumentationen und Reportagen setzt er immer wieder auf Themenabende.

Der in diesem Jahr erstmalig zelebrierte „Summer of Lovers“ geht sogar noch einen Schritt weiter: Der Sender widmet sich vom 1. Juli an bis August den berühmtesten Liebhaberinnen und Liebhabern der Film- und Musikgeschichte.

Die Hannas

Die Hannas

Hans und Anna haben das, wovon so viele Menschen träumen: eine harmonische Langzeitbeziehung. Die rundlichen Mittdreißiger sind schon seit 15 Jahren glücklich zusammen. So eng, dass die Umwelt sie schon nicht mehr als einzelne Wesen sieht.

Durch welche Irrungen und Wirrungen aber auch die harmonischste Beziehung schlittern kann, führt „Die Hannas“ von Filmemacherin Julia C. Kaiser vor. Die temporeiche Tragikomödie, die im vergangenen Jahr in den Programmkinos lief, ist an diesem Donnerstag um 22.

Peter Boudgoust

Europa im Blick: Arte setzt im Netz auf Untertiteln

Der deutsch-französische Fernsehsender Arte will europäischer werden. So sollen mit untertitelten Sendungen im Internet künftig neue Zuschauer außerhalb Deutschlands und Frankreichs gewonnen werden, sagte Arte-Präsident Peter Boudgoust am Mittwoch bei einem Pressegespräch in Straßburg.

Etwa 500 Stunden Arte-Programm mit Untertiteln auf Spanisch, Englisch und Polnisch würden pro Jahr ins Netz gestellt, sagte er. Ab Ende der Woche komme noch Italienisch hinzu.

Sieben Seiten der Wahrheit

Sieben Seiten der Wahrheit

Der kleine Sam wird entführt. Als ihn sein Vater von der Schule abholen will, ist der Junge bereits weg. Für den Börsenmakler Joe Marin und seine Frau Anna beginnen ungewisse Stunden des Wartens - und für den Fernsehzuschauer fast sechs Stunden Krimi der etwas anderen Art.

In sechs Episoden erzählt die australische Reihe „Sieben Seiten der Wahrheit“ den Entführungsfall, und zwar jeweils aus der Sicht einer der Hauptpersonen. Der Sender Arte zeigt die ersten drei Folgen am Donnerstag ab 20.

A-Capella-Töne auf der Insel

A-Capella-Töne auf der Insel

Stefan Nerf und sein über die Grenzen Augsburgs hinaus bekannter Kammerchor Choro d’Arte konzertieren am morgigen Samstag ab 17 Uhr im schönen Ambiente des Münsters Unserer Lieben Frau mit klangvoller Chormusik. Das Programm heißt „Hear my prayer“ (deutsch: „Höre meine Gebete“).

Neben Werken der Renaissance und ausgewählten Spirituals bringt der Kammerchor bei diesem Konzert auch zeitgenössische Chorliteratur nordischer Komponisten zu Gehör.

Unter Verdacht - Die Guten und die Bösen

Unter Verdacht: Die Guten und die Bösen

Am Anfang steht ein Junge auf dem Dach eines Flüchtlingsheims. Eine Polizistin will ihn noch beruhigen, aber er springt, als ein weiterer Polizist auf dem Dach erscheint. War es Selbstmord? Oder ist die Polizei für den Tod des 13 Jahre alten Walids verantwortlich?

Kriminalrätin Dr. Eva Maria Prohacek (Senta Berger, 76) will das herausfinden. Das ZDF zeigt das TV-Krimidrama „Unter Verdacht: Die Guten und die Bösen“ am Samstag (24. Februar) um 20.

Joachim Gauck

Joachim Gauck in Mannheim mit Carlo-Schmid-Preis geehrt

Alt-Bundespräsident Joachim Gauck (78) ist in Mannheim mit dem Preis der SPD-nahen Carlo-Schmid-Stiftung ausgezeichnet worden. Gauck werde unter anderem als Brückenbauer zwischen Ost und West in Deutschland und Europa geehrt, begründete die Stiftung mit Sitz in Stuttgart am Samstag. Stiftungschef Siegmar Mosdorf überreichte Gauck die Auszeichnung am Samstag bei einer Feierstunde im Schloss der nordbadischen Stadt. Die Laudatio hielt der ehemalige Kulturstaatsminister Julian Nida-Rümelin.

Joachim Gauck

Joachim Gauck erhält den Carlo-Schmid-Preis 2018

Alt-Bundespräsident Joachim Gauck erhält den Carlo-Schmid-Preis 2018. Gauck sei ein „Brückenbauer zwischen Ost und West in Deutschland und Europa“, begründete die Carlo-Schmid-Stiftung mit Sitz in Stuttgart die Entscheidung für den Preisträger. Er stehe für einen dialog-orientierten Diskurs mit klaren Standpunkten, aber auch der Offenheit gegenüber anderen Meinungen. Die Preisverleihung findet am 3. Februar 2018 im Mannheimer Schloss statt.

Die SPD-nahe Stiftung zeichnet in unregelmäßigen Abständen Persönlichkeiten aus, die sich ...

Ein Kind wird gesucht

Ein Kind wird gesucht

Der zehnjährige Mirco kommt abends nicht nach Hause. Als die Eltern am nächsten Morgen sein Verschwinden bemerken, beginnt eine verzweifelte Suche nach dem Kind. Und schließlich nach dem Täter, als sich abzeichnet, dass es um ein Verbrechen geht. 144 Tage dauert es, dann spricht Chef-Ermittler Ingo Thiel (Heino Ferch) den Satz: „Wir haben ihn.“

Der Sender Arte zeigt das auf einer wahren Begebenheit beruhende Drama „Ein Kind wird gesucht“ am Freitag (15.