Suchergebnis

Vier Männer im Anzug

„Du hast unsere Ortschaft geprägt“: In Stafflangen endet die Ära Helmuth Aßfalg

Sechs Amtszeiten hat Helmuth Aßfalg als Ortsvorsteher von Stafflangen gewirkt. Wie gut er das Amt in diesen 30 Jahren ausgeführt hat, zeigten die vielen Lobeshymnen, die bei der Abschiedsfeier am Mittwochabend in der Turn- und Festhalle des Biberacher Teilorts auf ihn angestimmt wurden.

Am Ende erhob sich die gesamte Gästeschar und applaudierte Helmuth Aßfalg im Stehen. Der 63-Jährige stand, sichtlich bewegt, am Rednerpult und winkte zum Abschied.

Abschiedsfeier für Helmuth Aßfalg

30 Jahre lang war Helmuth Aßfalg Ortsvorsteher des Biberacher Teilorts Stafflangen. Zahlreicher Redner würdigten bei der Abschiedsfeier seine Verdienste. Gerd Mägerle hat für die SZ fotografiert.

Abele und Wachter sind Ortsvorsteher von Rißegg und Mettenberg

Der Ortschaftsrat hat sie vorgeschlagen, am Montagabend wurden beide vom Gemeinderat gewählt: Tom Abele ist neuer Ortsvorsteher von Rißegg, Alexander Wachter geht in die zweite Amtszeit als Ortsvorsteher von Mettenberg.

Nach seinem Rückzug als Stadtrat und CDU-Fraktionsvorsitzender im Februar 2017, kehrt Tom Abele nach gut zweieinhalb Jahren in anderer Funktion in die Biberacher Kommunalpolitik zurück. Seine Stellvertreter sind Karen Deibler, Jörg Hochhausen und Johannes Scheffold.

Helmuth Aßfalg in seinem Amtszimmer in Stafflangen. 30 Jahre war er Ortsvorsteher des Biberacher Teilorts.

Die Kommunalpolitik liegt ihm in den Genen

Der Stafflanger Ortsvorsteher (OV) Helmuth Aßfalg geht nach 30 Amtsjahren in den Ruhestand. Der Biberacher Gemeinderat hat Helmut Müller zu seinem Nachfolger gewählt. Er tritt sein Amt am 1. Oktober an.

Helmuth Aßfalg kommt auf 35 Jahre kommunalpolitische Tätigkeit. 1984 ist er in den Ortschaftsrat Stafflangen und fünf Jahre später als Ortsvorsteher gewählt worden. In seiner Amtszeit als ehrenamtlicher Ortsvorsteher mit hauptamtlicher Tätigkeit bei der Stadt Biberach erlebte er drei Oberbürgermeister, drei Erste Bürgermeister und ...

 Oberbürgermeister Norbert Zeidler (Mitte) ernennt zwei Ortsvorsteher: Helmut Müller wird neuer Ortsvorsteher von Stafflangen (l

OB ernennt Ortsvorsteher für Ringschnait und Stafflangen

Einer bleibt, der andere ist neu. In seiner letzten Sitzung vor der Sommerpause hat der Biberacher Gemeinderat zwei Ortsvorsteher gewählt.

In Ringschnait bleibt Walter Boscher für weitere fünf Jahre Ortsvorsteher. Der Gemeinderat stimmte einstimmig für ihn. Das Gremium folgte damit dem Vorschlag des Ortschaftsrats Ringschnait. Stellverteter sind Otto Deeng und Werner Beck.

Einen Wechsel gibt es in Stafflangen: Dort wird ab 1.

 In den Biberacher Teilorten beenden zwei Ortsvorsteher demnächst ihre Tätigkeit.

Zwei Ortsvorsteher in Biberach hören bald auf

Nicht nur der Gemeinderat, sondern auch die Ortschaftsräte in den vier Biberacher Teilorten Mettenberg, Ringschnait, Rißegg und Stafflangen wurden neu gewählt. Noch vor der Sommerpause sollen diese vorschlagen, wen der Gemeinderat zum Ortsvorsteher im jeweiligen Teilort wählen soll. Während die Sache in Mettenberg und Ringschnait klar scheint, könnte es in Rißegg und Stafflangen spannend werden.

Stafflangen: Stafflangens Ortsvorsteher Helmuth Aßfalg hatte bereits im November 2018 öffentlich angekündigt, dass für ihn im Herbst nach ...

Personalwechsel beim Obst- und Gartenbauverein Stafflangen: Der Vorsitzende Daniel Jenewein (2. Reihe rechts), die ausgeschieden

OGV Stafflangen feiert heuer 50-jähriges Bestehen

Bei der Hauptversammlung des Obst- und Gartenbauvereins (OGV) Stafflangen ist Rosi Zinnecker zur neuen Kassiererin gewählt worden. Sie folgt auf Renate Schmidberger, die ihr Amt nach 23 Jahren zur Verfügung stellte. Der Vorsitzende Daniel Jenewein dankte ihr für ihre langes, stets verlässliches Wirken. Schmidberger wechselt in den Ausschuss.

Wiedergewählt wurden die Ausschussmitglieder Marianne Aßfalg, Maria Fuchs und Hilde Jeggle. Auch die stellvertretende Vorsitzende Elisabeth Dobler wurde für weitere vier Jahre bestätigt.

„Man muss wissen, wann es Zeit ist zu gehen“: Helmuth Aßfalg gibt sein Amt als Stafflanger Ortsvorsteher 2019 ab. Beim Seniorenn

Helmuth Aßfalg tritt nicht mehr an

Der Ortsvorsteher (OV) Helmuth Aßfalg will sein Amt im nächsten Jahr abgeben. Das hat er dieser Tage beim Seniorennachmittag in dem Biberacher Teilort angekündigt. Zum 20. Mal berichtete er beider Veranstaltung über kommunale Themen aus der Ortschaft.

„1984 wurde ich in den Ortschaftsrat und 1989 als Ortsvorsteher gewählt“, resümierte Helmuth Aßfalg, der auch Standesbeamter ist. Es sei kein Geheimnis mehr , „dass ich im Herbst 2019 in den Ruhestand gehe.

Rudolf Andritsch (l.) gratuliert Pater Laurentius Wenk in der Stafflanger Kirche zu dessen 60. Geburtstag.

Der Heimat Stafflangen immer verbunden

Der Leiter des Kapuzinerklosters in Stühlingen, Pater Laurentius Wenk, hat anlässlich seines 60. Geburtstags in seiner Heimatgemeinde Stafflangen den Gottesdienst gefeiert. Nach zehn Jahren verlässt Laurentius Wenk das Stühlinger Kloster.

Er freue sich, „dass ich in meiner Heimatgemeinde zum runden Geburtstag die Messe halten kann“, sagte Pater Laurentius bei seiner Begrüßung. Im Namen der Kirchengemeinde Stafflangen überbrachte Rudolf Andritsch, stellvertretender Vorsitzender des Kirchengemeinderats, die Glückwünsche.


Wechsel beim OGV Stafflangen: Daniel Jenewein übernimmt das Amt des Vorsitzenden von Elisabeth Jeggle.

Daniel Jenewein folgt auf Elisabeth Jeggle

Der Obst- und Gartenbauverein (OGV) Stafflangen hat nach 25 Jahren einen neuen Vorsitzenden. Die Mitglieder wählten bei der Jahreshauptversammlung Daniel Jenewein als Nachfolger von Elisabeth Jeggle. Diese kandidierte nach 25 Jahren als Vorsitzende und 16 Jahren als Ausschussmitglied des OGV nicht mehr.

Ortvorsteher Helmuth Aßfalg dankte dem Verein für sein Engagement in der Gemeinde und führte die Wahlen durch. Einstimmig wurde Daniel Jenewein zum neuen Vorsitzenden gewählt.