Suchergebnis

Justitia-Statue

Mutmaßliche Schutzgeld-Erpresser angeklagt

Sie sollen einen Mann mit dem Tod bedroht haben: Nach der Festnahme mutmaßlicher Schutzgeld-Erpresser durch Spezialeinheiten vergangenen November ist Anklage gegen die drei Männer erhoben worden. Einem der Beschuldigten wird unter anderem räuberische Erpressung, versuchte räuberische Erpressung und gefährliche Körperverletzung vorgeworfen, teilte die Staatsanwaltschaft Aschaffenburg mit.

Im November vergangenen Jahres wurde der damals 30-Jährige aus dem Rockermilieu am Bahnhof in Aschaffenburg von Spezialeinheiten nach einer ...

Testsets liegen in einem Testzentrum für Corona-Verdachtsfälle

Inzidenz sinkt erneut: Laut RKI von Ostertagen beeinflusst

Die Corona-Inzidenz in Bayern ist erneut gesunken. Am frühen Donnerstag meldete das Robert Koch-Institut für den Freistaat eine Inzidenz von 119 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohnern binnen einer Woche. Am Mittwoch lag sie bei 121. Das RKI warnt allerdings nach wie vor, dass die aktuellen Zahlen wegen der Osterfeiertage verzerrt sein können, weil Menschen nicht zum Arzt gingen oder Ergebnisse verspätet gemeldet werden.

Die Zahlen weisen in Bayern mit der Stadt Aschaffenburg wieder einen Kreis mit einer Inzidenz unter 50 aus.

Blaulicht

Segelboot treibt führerlos auf dem Main

Die Polizei hat bei Kleinostheim (Landkreis Aschaffenburg) ein führerloses Segelboot auf dem Main geborgen und an Land gebracht. Das Boot sei schwer beschädigt und mit Wasser gefüllt gewesen, teilte die Polizei am Sonntag mit. Außerdem habe es den Schiffsverkehr auf dem Main gefährdet. Die Polizei vermutet, dass Unbekannte in der Nacht auf Samstag das Boot im Bereich des Aschaffenburger Bayernhafens zu Wasser gelassen hatten. Die Höhe des Sachschadens war noch unbekannt.

Polizei Bayern

Polizei: Mit Geländewagen betrunken quer durch Bayern

Ein betrunkener Mann ist mit seinem Geländewagen offenbar quer durch Bayern gefahren. Der 31-Jährige wurde nach Angaben der Polizei am frühen Samstagmorgen von Beamten in Aschaffenburg gestoppt. Sein Auto sei links vorne nur noch auf der Felge gefahren und habe mehrere frische Unfallschäden gehabt, hieß es. Der Mann habe gegenüber den Beamten angegeben, in München gestartet zu sein. Je nach Fahrtstrecke sind dies ungefähr zwischen 350 und knapp 400 Kilometer.

Ein Polizeiauto mit eingeschaltetem Blaulicht

Betrunkener Mann will auf Autobahn nach Hause laufen

Ein Betrunkener hat in der Nacht zu Samstag versucht, auf der Autobahn 3 in Unterfranken zu Fuß nach Hause zu laufen. Ein Autofahrer hatte den Mann bei Goldbach (Landkreis Aschaffenburg) auf dem Standstreifen in Richtung Würzburg gehen sehen und bis zum Eintreffen einer Streife festgehalten, wie die Polizei mitteilte.

Ein vor Ort gemachter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,8 Promille. Der Mann habe den Beamten gesagt, er sei auf dem Nachhauseweg.

Feuerwehreinsatz

73-Jähriger wird in Baugrube verschüttet: Schwer verletzt

Bei Arbeiten in einer Baugrube ist ein 73-Jähriger im unterfränkischen Landkreis Aschaffenburg verschüttet und schwer verletzt worden. Der Mann wurde am Donnerstagvormittag durch den Einsturz einer Wand in vier Metern Tiefe vollständig bedeckt, teilte die Kreisbrandinspektion Aschaffenburg mit. Er konnte nach dem Vorfall in Waldaschaff durch einen Kollegen und die Feuerwehr mit der Hand freigegraben werden. Er kam mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus.

Klaus Holetschek

83 Bewerber für 8 Plätze als Modellregionen

Bei der anstehenden Entscheidung über die bayerischen Modellregionen für Corona-Lockerungen hat die Regierung die Qual der Wahl. Bis zum frühen Sonntagnachmittag lagen dem bayerischen Gesundheitsministerium 83 Interessensbekundungen vor, wie eine Sprecherin auf Nachfrage erklärte. Damit ist die Zahl auch am Wochenende weiter gestiegen. Die Entscheidung soll noch diese Woche fallen.

In den Modellregionen sollen vorsichtige Lockerungen von Corona-Schutzmaßnahmen ermöglicht werden.

Eine Laborantin hält einen Corona-Test in der Hand

Sieben-Tage-Inzidenz in allen bayerischen Kreisen über 50

In Bayern liegt die Sieben-Tage-Inzidenz in allen Landkreisen und kreisfreien Städten über 50. Am Sonntagmorgen wies das Robert Koch-Institut erstmals in der dritten Corona-Welle keinen Kreis mit niedrigeren Werten - also die Zahl der Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner binnen 7 Tagen - aus. Noch am Samstag hatten die Stadtkreise Aschaffenburg und Ansbach unter der Marke gelegen.

Auch am Sonntag wiesen Ansbach mit 50,2 und Aschaffenburg mit 56,3 noch die niedrigsten Inzidenzen in Bayern auf.

Sitzung des bayerischen Kabinetts

73 Städte haben sich als Modellregionen beworben

Nach Angaben von Bayerns Gesundheitsminister Klaus Holetschek (CSU) haben sich bislang 73 Städte in Bayern als Modellregion für vorsichtige Lockerungen von Corona-Schutzmaßnahmen etwa in Handel oder Kultur beworben. Die Auswahl der Modellstädte soll in der kommenden Woche getroffen werden.

Dabei spielten Standortfaktoren, das aktuelle Infektionsgeschehen, aber auch Testkonzepte und die Einbindung digitaler Lösungen eine Rolle, erläuterte Holetschek am Freitag.

Landgericht Aschaffenburg

Mann schildert im Prozess Messerattacke durch Angeklagten

Im Prozess um den gewaltsamen Tod eines Flüchtlingsmädchens hat ihr damaliger Freund von einer Messerattacke ihres Vaters auf ihn berichtet. Der wegen Mordes angeklagte 46-Jährige habe ihn von hinten mit einem Teppichmesser angegriffen und am Hals verletzt, sagte der 27-Jährige am Freitag vor dem Landgericht Aschaffenburg. Der junge Mann schwebte nach der Attacke im Juni 2017 in Aschaffenburg in Lebensgefahr. Er hatte sich zuvor mit dem Vater seiner Freundin zu einer Aussprache getroffen.