Suchergebnis

Corona-Demonstrationen in Aschaffenburg und München

Etwa 100 schwarz gekleidete Menschen haben sich in Aschaffenburg getroffen, um mit lauter Musik, weißen Masken und Fahnen gegen die Corona-Auflagen zu demonstrieren. «Der martialische Aufzug mit düsterer Musik und dunkel gekleideten Personen durch die Innenstadt erinnert an düstere Zeiten, die wir nicht wiederhaben wollen», sagte Aschaffenburgs Oberbürgermeister Jürgen Herzing (SPD) am Donnerstag laut Mitteilung.

Die Ansammlung am Mittwochabend hätte Anwohnern und Passanten Angst eingejagt.

Polizei

Laster verliert Klärschlamm auf Autobahn

Ein Lastwagen hat auf der Autobahn 3 Klärschlamm verloren. Die Ladung habe sich auf einer Länge von 250 Metern verteilt, teilte die Verkehrspolizei am Mittwoch mit. Die Autobahn wurde bei Weibersbrunn (Landkreis Aschaffenburg) kurzzeitig komplett gesperrt. Wieso der Laster den bei der Abwasserreinigung entstehenden Schlamm am Dienstagmittag verlor, war zunächst unklar.

© dpa-infocom, dpa:210414-99-202005/2

Eine Statue der Justitia

Gericht kassiert Ausschankverbot am Mainufer

Ein Aschaffenburger Gastwirt kann nach einem Urteil des Verwaltungsgerichts Würzburg wieder Alkohol am Mainufer ausschenken. Das Gericht gab der Klage des Gastwirts am Montag Recht, weil die Allgemeinverfügung der Stadt Aschaffenburg zu unbestimmt und damit rechtswidrig sei. Der räumliche Geltungsbereich müsse klar und unmissverständlich geregelt sein. Dieser Beschluss im Sofortverfahren habe aufschiebende Wirkung. Die Stadt könne Beschwerde beim Verwaltungsgerichtshof einlegen.

Justitia-Statue

Mutmaßliche Schutzgeld-Erpresser angeklagt

Sie sollen einen Mann mit dem Tod bedroht haben: Nach der Festnahme mutmaßlicher Schutzgeld-Erpresser durch Spezialeinheiten vergangenen November ist Anklage gegen die drei Männer erhoben worden. Einem der Beschuldigten wird unter anderem räuberische Erpressung, versuchte räuberische Erpressung und gefährliche Körperverletzung vorgeworfen, teilte die Staatsanwaltschaft Aschaffenburg mit.

Im November vergangenen Jahres wurde der damals 30-Jährige aus dem Rockermilieu am Bahnhof in Aschaffenburg von Spezialeinheiten nach einer ...

Testsets liegen in einem Testzentrum für Corona-Verdachtsfälle

Inzidenz sinkt erneut: Laut RKI von Ostertagen beeinflusst

Die Corona-Inzidenz in Bayern ist erneut gesunken. Am frühen Donnerstag meldete das Robert Koch-Institut für den Freistaat eine Inzidenz von 119 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohnern binnen einer Woche. Am Mittwoch lag sie bei 121. Das RKI warnt allerdings nach wie vor, dass die aktuellen Zahlen wegen der Osterfeiertage verzerrt sein können, weil Menschen nicht zum Arzt gingen oder Ergebnisse verspätet gemeldet werden.

Die Zahlen weisen in Bayern mit der Stadt Aschaffenburg wieder einen Kreis mit einer Inzidenz unter 50 aus.

Blaulicht

Segelboot treibt führerlos auf dem Main

Die Polizei hat bei Kleinostheim (Landkreis Aschaffenburg) ein führerloses Segelboot auf dem Main geborgen und an Land gebracht. Das Boot sei schwer beschädigt und mit Wasser gefüllt gewesen, teilte die Polizei am Sonntag mit. Außerdem habe es den Schiffsverkehr auf dem Main gefährdet. Die Polizei vermutet, dass Unbekannte in der Nacht auf Samstag das Boot im Bereich des Aschaffenburger Bayernhafens zu Wasser gelassen hatten. Die Höhe des Sachschadens war noch unbekannt.

Polizei Bayern

Polizei: Mit Geländewagen betrunken quer durch Bayern

Ein betrunkener Mann ist mit seinem Geländewagen offenbar quer durch Bayern gefahren. Der 31-Jährige wurde nach Angaben der Polizei am frühen Samstagmorgen von Beamten in Aschaffenburg gestoppt. Sein Auto sei links vorne nur noch auf der Felge gefahren und habe mehrere frische Unfallschäden gehabt, hieß es. Der Mann habe gegenüber den Beamten angegeben, in München gestartet zu sein. Je nach Fahrtstrecke sind dies ungefähr zwischen 350 und knapp 400 Kilometer.

Ein Polizeiauto mit eingeschaltetem Blaulicht

Betrunkener Mann will auf Autobahn nach Hause laufen

Ein Betrunkener hat in der Nacht zu Samstag versucht, auf der Autobahn 3 in Unterfranken zu Fuß nach Hause zu laufen. Ein Autofahrer hatte den Mann bei Goldbach (Landkreis Aschaffenburg) auf dem Standstreifen in Richtung Würzburg gehen sehen und bis zum Eintreffen einer Streife festgehalten, wie die Polizei mitteilte.

Ein vor Ort gemachter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,8 Promille. Der Mann habe den Beamten gesagt, er sei auf dem Nachhauseweg.

Feuerwehreinsatz

73-Jähriger wird in Baugrube verschüttet: Schwer verletzt

Bei Arbeiten in einer Baugrube ist ein 73-Jähriger im unterfränkischen Landkreis Aschaffenburg verschüttet und schwer verletzt worden. Der Mann wurde am Donnerstagvormittag durch den Einsturz einer Wand in vier Metern Tiefe vollständig bedeckt, teilte die Kreisbrandinspektion Aschaffenburg mit. Er konnte nach dem Vorfall in Waldaschaff durch einen Kollegen und die Feuerwehr mit der Hand freigegraben werden. Er kam mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus.

Klaus Holetschek

83 Bewerber für 8 Plätze als Modellregionen

Bei der anstehenden Entscheidung über die bayerischen Modellregionen für Corona-Lockerungen hat die Regierung die Qual der Wahl. Bis zum frühen Sonntagnachmittag lagen dem bayerischen Gesundheitsministerium 83 Interessensbekundungen vor, wie eine Sprecherin auf Nachfrage erklärte. Damit ist die Zahl auch am Wochenende weiter gestiegen. Die Entscheidung soll noch diese Woche fallen.

In den Modellregionen sollen vorsichtige Lockerungen von Corona-Schutzmaßnahmen ermöglicht werden.