Suchergebnis

Blaulicht Polizei

Auto erfasst Fußgänger tödlich: Wohl medizinische Ursache

Ein Autofahrer hat am Dienstag im unterfränkischen Bessenbach (Landkreis Aschaffenburg) zwei Fußgänger erfasst und tödlich verletzt. Ein 79-Jähriger starb noch an der Unfallstelle, seine 78 Jahre alte Ehefrau wenig später im Krankenhaus. Wie das Polizeipräsidium Unterfranken mitteilte, deuteten erste Erkenntnisse auf medizinische Probleme beim 59 Jahre alten Unfallverursacher hin. Er kam ebenfalls leicht verletzt in ein Krankenhaus. Sein Wagen hatte nach den Fußgängern noch die Mauer einer Scheune gerammt.

Symbolbild Impfung

Impfzentren für bayerische Polizisten nehmen Betrieb auf

Bayern hat am Dienstag mit der Impfung aller Beschäftigten der Polizei im Freistaat begonnen. Dazu gehören nach Angaben des Innenministeriums rund 44 000 Beamte in Vollzug und Verwaltung sowie weitere Mitarbeiter. Zur Impfung der Polizei-Bediensteten wurde demnach ein eigenes Impfzentrum mit zwölf Standorten eingerichtet, 10 000 Impfdosen des Herstellers Astrazeneca standen zum Start bereit.

Polizisten in Streifendienst und Einsatzeinheiten seien im täglichen Dienst einem erhöhten Corona-Infektionsrisiko ausgesetzt «und damit völlig ...

IG Metall Protestkundgebung

Beginn der Warnstreiks in Metall- und Elektroindustrie

Zum Auftakt der Warnstreiks in der bayerischen Metall- und Elektroindustrie haben sich laut IG Metall bis Dienstagmittag 8670 Beschäftigte beteiligt - die Hälfte davon in Schweinfurt bei den Auto- und Industriezulieferern ZF, SKF, Schaeffler und Bosch Rexroth. In Schweinfurt hätten rund 1000 Metaller an Kundgebungen für Lohnerhöhungen teilgenommen, teilte die Gewerkschaft mit. Insgesamt seien 24 Betriebe in Bayern betroffen.

Die Friedenspflicht zwischen den Tarifparteien ist in der Nacht zum Dienstag ausgelaufen.

Adler Modemärkte

Adler-Modemärkte: Zahlreiche Investoren interessiert

Für die Adler-Modemärkte interessieren sich nach Angaben des Unternehmens zahlreiche Investoren. Es gehe um etwa zehn Interessenten, sagte ein Sprecher am Montag. Zuvor hatte das «Main-Echo» darüber berichtet. Das Unternehmen aus Haibach bei Aschaffenburg befindet sich seit Januar im Prozess einer Insolvenz in Eigenverwaltung. Bis Juni soll der Insolvenzplan stehen.

Derzeit sind nur die 24 Filialen des Unternehmens in Österreich und drei Filialen in Luxemburg geöffnet.

Feuerwehr Blaulicht

Lastwagen brennt komplett aus: Autobahn teilweise gesperrt

Ein Lastwagen ist auf der Autobahn 3 bei Hösbach (Landkreis Aschaffenburg) komplett ausgebrannt. Der Fahrer konnte das Fahrzeug am Freitag unverletzt verlassen, wie die Feuerwehr mitteilte. Die Fahrbahn war teilweise gesperrt, im Feierabendverkehr kam es zu langen Staus.

Der mit Metallteilen beladene Sattelzug fing vermutlich wegen eines technischen Defekts Feuer. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stand das Fahrzeug schon komplett in Flammen.

Schutzmasken

Ausgangssperre: 10 Städte und 25 Kreise weiterhin betroffen

Die nächtliche Ausgangssperre gilt nach Angaben des Bayerischen Gesundheitsamtes am Montag weiterhin in 25 Landkreisen und zehn Städten. Es handele sich um jene Regionen, wo die 7-Tage-Inzidenz an mindestens einem der letzten sieben Tage den Wert von 100 überschritten habe.

Bei den Städten gilt dies den Angaben nach für Amberg, Ansbach, Aschaffenburg, Bamberg, Bayreuth, Coburg, Hof, Memmingen, Passau und Weiden.

Die geringste Inzidenz aller 96 Landkreise und kreisfreien Städte in Bayern gab es dem Robert Koch-Institut ...

Kimia Alisadeh

Geflohene Taekwondo-Kämpferin träumt von Olympia-Gold

Die aus dem Iran nach Deutschland geflohene Taekwondo-Kämpferin Kimia Alisadeh träumt von einer Olympischen Goldmedaille für Deutschland.

„Olympisches Gold ist das Ziel aller Athleten, und ich gebe mein Bestes, dieses Ziel zu erreichen“, sagte die 22-Jährige der „Welt am Sonntag“. Ihr Nah-Ziel sei es, 2021 „bei den Sommerspielen in Tokio teilnehmen zu können und dort ein gutes Ergebnis zu erreichen.“ Derzeit tritt sie im Flüchtlingsteam des Taekwondo-Weltverbandes an.

Kimia Alisadeh

Alisadeh träumt von Olympia-Gold in Tokio

Die aus dem Iran nach Deutschland geflohene Taekwondo-Kämpferin Kimia Alisadeh träumt von einer Olympischen Goldmedaille für Deutschland.

„Olympisches Gold ist das Ziel aller Athleten, und ich gebe mein Bestes, dieses Ziel zu erreichen“, sagte die 22-Jährige der „Welt am Sonntag“. Ihr Nah-Ziel sei es, 2021 „bei den Sommerspielen in Tokio teilnehmen zu können und dort ein gutes Ergebnis zu erreichen.“ Derzeit tritt sie unter der weißen Flagge des Flüchtlingsteams des Internationalen Olympischen Komitees an.

 Wenn man jetzt schnell lockere, werde man das Erreichte schnell verspielen, sagte Ministerpräsident Markus Söder (CSU).

Mit Bayerns Yin und Yang aus der Krise

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hat das langsamere Tempo des Freistaats bei der Lockerung der coronabedingten Einschränkungen mit den zusätzlichen Gefahren begründet, die von Mutationen ausgehen. Wären die Mutationen schon zur Weihnachtszeit aufgetreten, hätte auch der harte Lockdown nichts mehr gebracht, sagte Söder am Freitag in einer Sondersitzung des bayerischen Landtags in München.

Die Mutationen seien eine „reale Gefahr“, weshalb man bei der Aufhebung von Beschränkungen einen „Puffer“ einbauen müsse, sagte Söder.

Schriftzug Polizei

Polizeiaufgebot nach Mord an 13-Jähriger vor 27 Jahren

Karlstadt/Würzburg(dpa/lby) - Nach der Festnahme eines mutmaßlichen Täters laufen die Ermittlungen um ein Gewaltverbrechen an einer 13-Jährigen aus Unterfranken vor mehr als 27 Jahren auf Hochtouren. Mit mehreren Polizeibussen waren Beamte am Mittwoch in Stadtteilen von Karlstadt und Lohr am Main (beides Landkreis Main-Spessart) unterwegs, wie die Polizei mitteilte.

Die Beamten der Kriminalpolizei, Bereitschaftspolizei und Polizisten des Operativen Ergänzungsdienstes aus Würzburg, Schweinfurt und Aschaffenburg führten eine ...