Suchergebnis

Polizei-Westen

Frau verbrennt auf offener Straße Kleidung

Eine 44-jährige Frau hat am Samstag die Kleidung ihres Lebensgefährten auf offener Straße angezündet und erwartet nun nicht nur eine Anzeige wegen Sachbeschädigung - sondern vermutlich auch eine Trennung.

Die Frau sei dabei beobachtet worden, wie sie am frühen Samstagmorgen in einer Straße in Karlstein am Main (Landkreis Aschaffenburg) einen großen Haufen Kleidung aus ihrem Auto lud und dann anzündete. Anschließend sei sie mit ihrem Auto weggefahren.

Festival "Umsonst & Draußen"

32. „Umsonst & Draußen“-Festival: Heuer erstmals mit Klassik

Angefangen hat alles vor mehr als 30 Jahren mit einem Jugendzentrumsfest und der Idee, das Fest im nächsten Jahr größer und breiter aufzuziehen: mehr Bands, mehr Musikrichtungen, eine größere Zielgruppe. Nur die Idee sollte gleich bleiben: Umsonst und draußen sollte es sein. So schildert Mitinitiator Ralf Duggen die Anfänge des Würzburger „Umsonst & Draußen“-Festivals (U&D).

Inzwischen gehört die Freiluftveranstaltung zu den größten und ältesten kostenlosen Musikfestivals in Deutschland.

Blaulicht

23-Jähriger sucht nach Schuh und wird von Zug verletzt

Weil er sich in einem Gleisbett auf die Suche nach seinem Schuh gemacht hat, ist ein 23-Jähriger von einem vorbeifahrenden Güterzug verletzt worden. Der junge Mann war zusammen mit einer 29 Jahre alten Freundin auf dem Nachhauseweg von einem Fest in Kahl am Main (Landkreis Aschaffenburg), wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Dabei verlor der junge Mann am frühen Sonntagmorgen offenbar einen Schuh. Mit Hilfe der Taschenlampe ihrer Smartphones suchten die beiden im Gleisbett nach dem Schuh, und bemerkten dabei einen heranfahrenden Güterzug zu ...

Badegewässer im Test

Sorgloses Planschen: Badeseen in Bayern mit Top-Wasser

Nichts wie rein ins kühle Nass: Nahezu alle Badestellen in Bayern haben eine gute oder sehr gute Wasserqualität. Nur 4 der 375 getesteten Seen und Flüsse fielen bei Tests im vergangenen Jahr negativ auf, wie der am Donnerstag veröffentlichte Badegewässerbericht der EU zeigt. So erreichten der Mainparksee in Mainaschaff (Landkreis Aschaffenburg), der Satzdorfer See bei Runding (Landkreis Cham) und der Sander See bei Sand am Main (Landkreis Haßberge) nur ausreichende Werte.

 Die sichergestellte Waffe samt Munition zum hier beschriebenen zweiten Fall.

Polizisten finden Gesuchte, Waffe und Sprungmesser

Zwei vollstreckte Haftbefehle und den Fund einer Waffe samt Munition sowie eines Springmessers melden Beamte der Bundespolizei. Sie waren am Samstag in Lindau im Einsatz. Die jeweils betroffenen Personen konnten anschließend wieder auf freien Fuß gesetzt werden.

Am späten Samstag stoppten die Bundespolizisten einen Wagen mit slowakischer Zulassung auf der A 96. Die Beamten stellten bei der Überprüfung des Fahrers fest, dass gegen den 44-Jährigen ein Vollstreckungshaftbefehl des Amtsgerichtes Aschaffenburg wegen Fahrens ohne ...

Wenn Retter Landesgrenzen überschreiten

Rettungseinsätze über Ländergrenzen: kein Inseldenken

Grenzüberschreitende Rettungseinsätze sind zwischen Thüringen, Hessen und Bayern Bestandteil der länderübergreifenden Zusammenarbeit und gelingen immer besser. „Früher herrschte viel mehr Inseldenken. Doch das verschwindet zunehmend. Es kann ja nicht sein, dass Brandschutz und Rettungseinsätze an Ländergrenzen aufhören. Deswegen wurde die Zusammenarbeit an vielen Orten intensiviert“, sagte der Fuldaer Kreisbrandinspektor Adrian Vogler der Deutschen Presse-Agentur.

Amtsgericht Aschaffenburg

Gekündigter Arbeitnehmer wegen Nötigung verurteilt

Ein wegen Alkoholproblemen im Job entlassener Mann ist am Dienstag in Unterfranken wegen Nötigung und Führen einer Waffe zu zwei Jahren und drei Monaten Haft verurteilt worden. Der 61-Jährige war einige Monate nach der Entlassung alkoholisiert in ein Büro seiner früheren Arbeitsstätte gekommen und hatte dort die Büroleiterin mit einer Waffe bedroht. Die Frau war dem Prozess zufolge dafür verantwortlich, dass der Mann mit der Entlassung auch die vom Unternehmen gestellte Wohnung verloren hatte.

Mordverdächtiger nach fast 40 Jahren verhaftet

Fast 40 Jahre nach dem gewaltsamen Tod einer Schülerin in Aschaffenburg hat die Polizei einen Verdächtigen festgenommen. Der heute 56-Jährige steht im Verdacht, das 15-jährige Mädchen im Schlosspark der unterfränkischen Stadt ermordet zu haben. Der Mann habe das Mädchen als damals 17-Jähriger gekannt, teilte die Polizei mit. Er sitze seit Mitte Mai in Untersuchungshaft. Der Mann soll das Mädchen sexuell missbraucht und dann ermordet sowie über eine Brüstung 15 Meter in die Tiefe geworfen haben, sagte ein Polizeisprecher.

Handschellen

Mordverdächtiger nach fast 40 Jahren verhaftet

Rund 40 Jahre nach dem gewaltsamen Tod einer Schülerin in Aschaffenburg hat die Polizei einen Verdächtigen festgenommen. Der heute 56-Jährige steht im Verdacht, das 15-jährige Mädchen am Abend des 18. Dezember 1979 im Schlosspark der unterfränkischen Stadt ermordet zu haben. Der Mann habe das Mädchen als damals 17-Jähriger gekannt, teilte die Polizei am Montag mit. Er sitze seit Mitte Mai in Untersuchungshaft.

Der Mann soll das Mädchen sexuell missbraucht und dann ermordet sowie über eine Brüstung 15 Meter in die Tiefe geworfen ...

„Klasse Abschluss“: Würzburger Kickers stehen im DFB-Pokal

Nach dem Einzug in die erste Hauptrunde des DFB-Pokals war Würzburgs Trainer Michael Schiele rundum zufrieden. „Es war ein klasse Abschluss einer starken Saison“, resümierte Schiele nach dem 3:0 (1:0) seines unterfränkischen Fußball-Drittligisten am Samstag beim Regionalligisten Viktoria Aschaffenburg. Zum dritten Mal konnten die Würzburger Kickers damit nach 2014 und 2016 den bayerischen Landespokal gewinnen.

„Wir waren von Beginn an konzentriert und wussten, dass Aschaffenburg massiv stehen und diszipliniert Defensivarbeit leisten ...