Suchergebnis

Laurenc Kugel (links) und Vater Christoph haben alles angerichtet und begrüßen die Gäste.

Langenargener ist Schweizer Spitzenkoch

Der Langenargener Laurenc Kugel kocht eigentlich kulinarische Genüsse in der Schweiz. Doch für ein Heimspiel im Adler Obersdorf reicht die Zeit dann doch.

„Laurenc kocht daheim“ – die schlichte Ankündigung, mit Kreide auf schwarzer Tafel geschrieben, sollte an diesem Abend genügen und die Spannung ein wenig hochhalten. Kein Hinweis auf die Menüfolge, die Gäste im Traditionsgasthof Adler in Langenargen-Oberdorf stimmten sich bei einem Glas Prosecco auf einen Abend voller kulinarischer ...

Zu einem ganz besonderen Feinschmeckerabend laden zehn der besten Köche der Region mit Gastgeber Michael Gürgen (erster von rech

SZ verlost Tickets fürs „Walking-Dinner“

Zu einem Genussfestival am Dienstag, 17. November, ab 18.30 Uhr, lädt Michael Gürgen in das Schloss Montfort ein. Gemeinsam mit zehn „Südland-Köchen“, erwartet die Gäste eine ideenreiche, verführerische, aber auch spannende Gourmet-Reise in traumhaftem und stimmungsvollem Ambiente. Die SZ verlost dreimal zwei Karten für das kulinarische Spektakel.

„Das Beste was die Region zu bieten hat“, versprechen die Veranstalter selbstbewusst. Jürgen Gürgen öffnet zum dritten Mal die Pforten des gräflichen Schlosses Montfort und bittet mit ...


Franz Kresser und Ralph Fischer (von links) sind jetzt alleinige Ombudsmänner des Dehoga Wangen.

Wirte monieren „Absurdistan-Dschungel“ der Bürokratie

Der Mindestlohn an sich ist für die Gastwirte der Region kein Thema. Wohl aber der dahinter steckende bürokratische Aufwand. Da ihnen auch die Auszeichnungspflicht allergener Lebensmittel auf Speisekarten ein Dorn im Auge ist, sprach Bernd Dahringer, Geschäftsführer der Dehoga-Geschäftsstelle Ravensburg, bei der Hauptversammlung der Wangener Ortsgruppe des Verbands von einem „Absurdistan-Dschungel“.

Eines machte Max Haller, bisher Vorsitzender der Wangener Gruppierung des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbands (Dehoga), von vorn ...


Für ihre Verdienste um die Landwirtschaft vom Vizepräsidenten des Landesbauernverbandes, Gerhard Glaser (links), mit Urkunde un

Landesverband ehrt „echte Volltreffer“

Erwin Rommel habe einmal gesagt, Orden und Ehrenzeichen seien manchmal wie Granaten - sie träfen manchmal die Falschen. Mit diesem Zitat hat Gerhard Glaser, Vizepräsident des Landesbauernverbandes (LBV), beim Bauerntag in Laimnau drei anstehende Ehrungen eingeleitet, die in diesem Fall gerade nicht den Falschen galten. Im Gegenteil: Dieter Mainberger, Martin Bosch und Friedrich Karl Hutt seien „echte Volltreffer“ und erhielten von Glaser die Silberne Ehrennadel samt Urkunde des LBV.


Kamera ab: Vor großer Zuschauerkulisse standen (von rechts) Landrat Lothar Wölfle, Organisator Manfred Ehrle und Haubenkoch Art

Region zeigt sich von ihrer besten Seite

Mit einem Großaufgebot an Menschen, Musik und Informationen hat sich die Bodenseeregion beim Bodenseetag auf dem Landwirtschaftlichen Hauptfest in Stuttgart präsentiert. Rund sieben Stunden Liveprogramm inszenierten die Akteure rund um den Kreisbauernverband auf der Showbühne in der „Halle der Regionen“ und begeisterten damit die Messebesucher auf dem Cannstatter Wasen.

Zum Auftakt des Aktionstages legte sich die Kreisseniorenkapelle unter der Leitung von Robert Fitz mit flotten Märschen und Polkas gleich mächtig ins Zeug.

Jubel brandete bei den Schülern der Realschule auf, als sie bei der Schülervollversammlung ihre Preise erhielten.

Realschule Wangen: Pia Schönherr glänzt mit einem Schnitt von 1,0

Neben dem Schülergottesdienst ist der letzte Schultag an der Realschule von der Schülervollversammlung geprägt. Aufgrund der Witterung wurde die Veranstaltung zwar in die Turnhalle verlegt, dies tat der fröhlichen Stimmung angesichts der Ferien aber keine Abbruch.

Neben der Schülersprecherin Lara Englert, die die Schule nach der Klasse 10 jetzt verlässt, wurden die Sekretärinnen und die Hausmeister mit einem Geschenk durch die Schülermitvertretung in die Ferien verabschiedet.

Gern gesehener Besuch: Kevin Leitner stattet „Hirsch“-Haubenkoch Artur Frick-Renz einen Besuch ab.

Die Kochbücher füllen den schwersten Umzugskarton

Artur Frick-Renz behält sie alle im Auge, hat großes Interesse am beruflichen Fortschreiten seiner Lehrlinge. Elf Auszubildende sind es inzwischen, die bei ihm im „Hirsch“ in Goppertsweiler gelernt haben - und wo sie mittlerweile untergekommen sind, liest sich ein wenig wie ein „Who’s who?“ der Feinschmeckerszene.

Jüngster Fall: Kevin Leitner aus Haslach. Der 24-Jährige ist ab 1. Juni im „Adlon“ in Berlin (2-Michelin-Sterne, geht laut Renz aber „in den 3-Sterne-Bereich“) beschäftigt, als „Demi-Chef de Patisserie“.

Eine Zutat fehlt zum Dinner im Schloss Montfort: die richtige Telefonnummer

Zehn Köche aus der Region servieren am Mittwoch, 23. Oktober, im Schloss Montfort ein sogenanntes Walking Dinner (die SZ berichtete). Der Gast wandelt dabei durch die festlichen Räume des Schlosses, sieht den Köchen bei der Arbeit zu und erhält die Gerichte frisch angerichtet aus den Händen der Küchenmeister Alexander Bösch, Johannes und Josef Ermler, Erik Essink, Ralf Felder, Artur Frick-Renz, Michael Gürgen, Frederick und Rudolf Karr, Peter Schöllhorn, Jürgen Eberle und Oliver Sonnenschein.

Herzlichen Glückwunsch zum Abitur

Auch in diesem Jahr freuen sich in Ravensburg, Weingarten und Umgebung wieder Hunderte Schülerinnen und Schüler über ihr bestandenes Abitur. Die Schwäbische Zeitung gratuliert allen Absolventen herzlich und wünscht ihnen weiterhin viel Erfolg. Nachfolgend alle Namen der diesjährigen Absolventen.

Albert-Einstein-Gymnasium Ravensburg

Jessica Anke, Gina Bäder, Patrick Balcewicz, Antonia Baumann, Amrei Bausch, Adrian Bretschneider Perez, Tojo Chirakal, Philipp Deutschen, Frieder Dieterle, Kilian Dietrich (Sonderpreis Physik: ...

Wo Hobby-Köche wild kochen

Wer glaubt, das Fleisch von Reh, Hirsch und Co. sei zusammen mit Knödeln, Spätzle oder Rotkohl ein klassisches Wintergericht, der sollte einmal einen Blick auf die Speisekarte des Gasthof „Hirsch“ in Goppertsweiler werfen: Hier haben Wildgerichte zurzeit nämlich Hochsaison. Das Beste dabei: Inhaber und Chefkoch Artur Frick-Renz bezieht sein Fleisch ausschließlich von Jägern aus der Region. „Es ist mir einfach wichtig, zu wissen, dass mein Fleisch Spitzenqualität hat“, erklärt Frick-Renz

Am Montagabend hat der Koch von Ravensburgs ...