Suchergebnis

Olympische Spiele Tokio 2020

Nach Hitze-WM kommen „heißeste Spiele“

Heiß, heißer, Tokio: Die WM in Doha ist für die deutschen Leichtathleten ein wahrer Härtetest für die Olympischen Spiele 2020.

„Die Klimabedingungen in Japan werden nicht viel anders sein“, sagte Idriss Gonschinska, Generaldirektor des Deutschen Leichtathletik-Verbandes. „Es werden die heißesten Olympischen Spiele überhaupt erwartet.“ Deshalb erproben die Gastgeber sogar, Schneekanonen gegen die im Juli zu erwartende Hitze einzusetzen.

„Hier war es hart, in Tokio wird es härter“, prophezeite Geher Jonathan Hilbert.

Kevin Mayer

Das bringt der Tag bei der Leichtathletik-WM

Die Mehrkampf-Medaillen werden am Donnerstag (15.35 Uhr/ARD) bei der Leichtathletik-WM in Doha vergeben.

Weltrekordler Kevin Mayer aus Frankreich lauert nach dem ersten Tag auf Rang drei. Der Olympia-Dritte Damian Warner führt vor seinem kanadischen Landsmann Pierce Lepage. Die Deutschen Kai Kazmirek und Niklas Kaul haben nach fünf Disziplinen einigen Abstand zu den Podest-Plätzen. Kugelstoßerin Christina Schwanitz hofft im Khalifa-Stadion auf eine Überraschung.

Leichtathletik-WM

Das bringt der Tag bei der Leichtathletik-WM

Startschuss für die Mehrkämpfer bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften in Doha: Erstmals treten die Zehnkämpfer und Siebenkämpferinnen am gleichen Tag an.

Bei den sogenannten Königen der Athleten zählen Kai Kazmirek von der LG Rhein-Wied und der Mainzer Niklas Kaul zum Kreis der Medaillenkandidaten. „Kai und Niklas sind gut drauf. Unsere beiden sind Richtung Bronzeplatz unterwegs“, sagt Frank Busemann, Olympia-Zweiter von Atlanta 1996 und ARD-Experte, vor dem heutigen Auftakt (15.

Kai Kazmirek

Busemann: Kazmirek und Kaul können WM-Medaille holen

Der frühere Weltklasse-Zehnkämpfer Frank Busemann traut dem deutschen Duo Kai Kazmirek und Niklas Kaul bei der Leichtathletik-WM in Katar trotz der starken Konkurrenz eine Medaille zu.

„Kai und Niklas sind gut drauf. Die beiden sind Richtung Bronzeplatz unterwegs“, sagte Busemann in Doha der Deutschen Presse-Agentur. Der 44-Jährige ist bei den Titelkämpfen als ARD-Experte im Einsatz. Auch für Busemann ist Weltrekordler Kevin Mayer aus Frankreich der große Gold-Favorit.

Finale verpasst

Deutsches WM-Team kommt in Doha nicht in Tritt

Die deutschen Leichtathleten haben bei der Hitze-WM in Doha einen Stotterstart hingelegt. Beim 100-Meter-Triumph der Jamaikanerin Shelly-Ann Fraser-Pryce am Sonntagabend waren auch die Topsprinterinnen Gina Lückenkemper und Tatjana Pinto wie erwartet nur Zuschauerinnen.

Diskus-Olympiasieger Christoph Harting und Langstrecken-Routinier Richard Ringer hatten zuvor enttäuscht. Lauftalent Alina Reh wälzte sich nach waghalsigem Rennbeginn mit Magenkrämpfen auf der Bahn.

Malaika Mihambo

WM der Extreme: Mihambo auf dem Sprung zu Gold

Die Wüsten-WM wird für die 71 Starter des Deutschen Leichtathletik-Verbandes in jeder Hinsicht eine große Herausforderung: Viele Ausfälle, extreme Hitze und ein eher wenig DLV-gerechtes Wettkampfprogramm.

„Wenn man jeden Tag Überraschungen melden will, stellt der Zeitplan eine Herausforderung dar. Wir sind darauf eingestellt“, sagte DLV-Generaldirektor Idriss Gonschinska. An den ersten drei Tagen der am Freitag in Doha/Katar beginnenden WM (bis 6.

Mehrkämpferin

Siebenkämpferin Schäfer sagt WM-Start ab

Siebenkämpferin Carolin Schäfer hat ihren Start bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften in Doha/Katar abgesagt.

Wie der Deutsche Leichtathletik-Verband mitteilte, könne die WM-Zweite von der LG Eintracht Frankfurt wegen Kniebeschwerden nicht in den Medaillenkampf eingreifen. „Ich weiß, es ist die richtige Entscheidung, um meinem Körper die nötige Ruhe zu geben und mich mit voller Kraft auf die Olympischen Spiele vorzubereiten“, sagte die 27-jährige Mehrkämpferin mit Blick auf Tokio 2020.

Der Ulmer Zehnkämpfer Arthur Abele und seine Freundin Susann haben geheiratet.

Hochzeit statt WM-Vorbereitung: Arthur Abele hat geheiratet

„King Arthur“ Abele hat sich jetzt auch in Sachen Liebe die Krone aufgesetzt: Der 33-Jährige heiratete kürzlich seine Freundin Susann Ehmig. Bilder von ihrem gemeinsamen großen Tag in Ulm posteten beide jetzt bei Instagram und Facebook. 

„Das Herz springt, die Seele lacht, mit meiner Traumfrau an meiner Seite, die mich vollkommen macht“, schrieb der Zehnkämpfer des SSV Ulm 1846 bei Instagram, der sich sportlich bereits vor einem Jahr mit seiner Leistung krönte und mit 8431 Punkten bei der Heim-EM im Berliner Olympiastadion ...

Ein Mann beim Überspringen eines Hindernisses

Sportler aus der Region von „Finals“ begeistert - Deutscher Meister kommt jetzt nach Ulm

Marketingtechnisch haben sich die „Finals“ super verkaufen lassen: Ein kurzer, prägnanter Name, Zahlen, die beeindrucken (über 3300 Sportler, zehn Sportarten, 202 Entscheidungen in 48 Stunden) und mit Berlin eine Stadt, die den passenden, weltstädtischen Rahmen bot. Fertig war die sportliche Großveranstaltung, die am Wochenende in der Hauptstadt über die Bühne ging und verschiedene Finalwettkämpfe deutscher Meisterschaften in sich vereinte.

Sportler, die Medien und die vielen Zuschauer waren sich aber einig: die „Finals“ waren mehr ...

 Connor Stawik von der TG Biberach hat sich beim fünften Ulmer 4plus5-Mini-Triathlon den Sieg in seiner Altersklasse gesichert.

Stawik gewinnt souverän in Ulm

Connor Stawik von der TG Biberach hat sich beim fünften Ulmer 4plus5-Mini-Triathlon den Sieg in seiner Altersklasse gesichert. Hinzu kamen weitere Podestplätze für den TG-Nachwuchs. Der Wettbewerb wurde als Swim & Run, also mit den Disziplinen Schwimmen und Laufen, ausgetragen.

Nach dem Wettkampf der Schüler C und dem Inklusionsrennen startete Connor Stawik für die TG in der Altersklasse der Schüler B mit dem Schwimmen über 100 Meter.