Suchergebnis

 Auch im KIndergarten Sonnentau wurde am Weltkindertag viel gespielt.

Jedes Kind hat das Recht, gut versorgt zu werden

Seit 2010 beteiligen und engagieren sich die städtischen Kindergärten Regenbogen, Sonnentau, Arnach, Unterschwarzach und Ziegelbach regelmäßig mit besonderen Aktionen rund um den Weltkindertag. Das deutsche Kinderhilfswerk und Unicef Deutschland hatten wieder für den 20. September dazu aufgerufen, Interessen, Rechte und Bedürfnisse von Kindern in das Zentrum von Politik und Gesellschaft zu stellen, teilt die Stadt nun dazu mit.

„Im Kindergarten Sonnentau haben wir beispielsweise anhand von Rollenspielen mit den Kindern deren Rechte ...

Karl-Josef Göppel aus Arnach geht seit knapp 60 Jahren der Schuhmacherei nach.

Einer der letzten echten Schuhmacher: Karl-Josef Göppel macht auch in der Rente weiter

Echte Schuhmacher gibt es kaum mehr. Das alte Handwerk ist im Zuge der aktuellen Wegwerfgesellschaft vom Aussterben bedroht. Dass jedoch in der Bevölkerung Bedarf an dieser uralten Tätigkeit besteht, weiß Karl-Josef Göppel aus Arnach.

Der geht bereits seit 1963 diesem Berufsbild nach und repariert unermüdlich, was das Leder hält.

Ganz nach dem alten Sprichwort „Schuster bleib bei deinen Leisten“ steht der Arnacher selbst im Rentenalter viele Stunden in seiner kleinen Werkstatt und bringt Galoschen wieder in Schuss, die ...

 Das Sägewerk der Familie Böck am Sauweiher Mitte des 20. Jahrhunderts.

Wie aus „Viehwoidlern“ Isnyer wurden

Nach Erinnerungscafés mit den älteren Herrschaften in den Isnyer Ortschaften und zu verschiedenen Themen in Isny über „die gute alte Zeit“, war nun auch die Vorstadt dran, umgangssprachlich die Viehwoid genannt. Genau 20 Viehwoidler trafen sich mit Ute Seibold um die Viehwoid durchzuschwätze. Für Ute Seibold ist beim Aufbau des neuen Museums im Schloss wichtig, dass auch die Geschichte „seit Menschengedenken“ dort einen Platz findet.

Im Gespräch war man sich schnell einig, dass es sich bei Viehwoid und Vorstadt um ein und denselben ...

 Sie organisieren die Arnacher Begegnujngsnachmittag und bewirten die Gäste (von links): Petra Riedl, Andrea Rogg, Anette Grad,

Oktoberfest beendet Arnacher Sommerpause

Früher als in den den Jahren zuvor beginnen in Arnach in diesem Jahr die monatlichen Begegnungsnachmittage. Der erste findet bereits am 17. Oktober im Gemeindehaus St. Ulrich und Margaretha statt.

„Wir laden erstmals zu einem Oktoberfest ein“, sagt Andrea Rogg, Mitglied des Organisationsteams aus sieben Frauen. Der Raum des Gemeindehauses wird sich an diesem Donnerstag ganz in bayerischem Weiß-blau präsentieren, die Orga-Frauen kommen in Tracht, zur Vesper gibt’s Weißwürste, und für die Musik sorgt eine kleine Abordnung der ...

 Der Kindergarten ist im Gartengeschoss des neuen Bildungshauses untergebracht.

Kindergarten Arnach muss aus seinen neuen Räumen schon wieder raus

Die Freude über die neuen Räume hat recht kurz gewährt. Der Kindergarten Arnach musste am vergangenen Wochenende aus dem Bildungshaus ausziehen – vorübergehend.

Bürgermeisterin Alexandra Scherer gab am Montagabend im Gemeinderat bekannt, dass ein Schaden am Estrich des Fußbodens entdeckt worden ist. „Es wurde die Fußbodenheizung angebohrt“, konkretisierte Pressesprecher Martin Tapper am Dienstag auf Nachfrage. Dadurch sei mittlerweile in mehreren Räume Wasser im Boden, und dieser müsse nun getrocknet werden.

Die evangelische Kirche am Reischberg; der Anbau links vom Gotteshaus entstand erste Jahre nach dem Kirchenbau.

Evangelische Kirche feiert Geburtstag

Die evangelische Kirchengemeinde Bad Wurzach hat am 4. Oktober 1959 ihr Gotteshaus auf dem Reischberg eingeweiht. Aus diesem Anlass gibt es am Sonntag, 20. Oktober, eine Jubiläumsfeier.

Eine eigenständige evangelische Gemeinde gibt es in Bad Wurzach seit 1950, also seit dem Jahr, in dem die Stadt auch das Prädikat „Bad“ erhalten hat. Zuvor gehörte die Stadt als Filiale zur evangelischen Kirchengemeinde Leutkirch, die es bereits seit der Reformation gibt.

 Der SV Aichstetten (blaue Trikots) hat das Spitzenspiel in Opfenbach gewonnen.

Aichstetten übernimmt Platz eins

Der SV Aichstetten hat das Spitzenduell in der Fußball-Kreisliga BVI gegen den TSV Opfenbach mit 2:1 (1:0) für sich entschieden. Dadurch übernahm die Mannschaft von Trainer Daniel Fürgut die Tabellenführung von den Opfenbachern. „Das war ein verdienter Sieg, wir haben gut gespielt“, sagte ein zufriedener Fürgut. „Aichstetten war von Anfang an konsequenter. Wir haben den Anfang verschlafen und einfach nicht ins Spiel gefunden“, anerkannte Opfenbachs Trainer Dombat Inout.

 Inspiriert vom Abbey-Road-Cover der Beatles laufen sie Werbung für mehr Zebrastreifen im Land: Landes-Verkehrsminister Winfried

Arnach nimmt den Verkehrsminister beim Wort

Unter starkem Schwerlastverkehr leidet die Ortschaft Arnach. Nun will sie wenigstens einen Zebrastreifen erhalten, um vor allem Schulkindern ein gefahrloses Überqueren der Ortsdurchgangsstraße zu ermöglichen.

Der Ortschaftsrat beschloss in seiner jüngsten Sitzung, einen Überweg in der Berngariusstraße, Nähe Einmündung Berleweg, zu beantragen. Das berichtet Ortsvorsteher Michael Rauneker.

„Es hat in letzter Zeit eine weitere drastische Zunahme vor allem von Kieslastern gegeben“, klärt er über die Hintergründe des Vorstoßes ...

 Der FC Wuchzenhofen (grüne Trikots) trifft auf Herlazhofen/Friesenhofen.

Wuchzenhofen will Wiedergutmachung

Einen sehr verstreuten fünften Spieltag gibt es in der Fußball-Kreisliga B VI. Nur drei Spiele finden am kommenden Sonntag (15 Uhr) statt. Die erste Partie des fünften Spieltages gab es bereits am Donnerstag, 12. September. Dort trennten sich der Kleinhaslacher SC und der TSV Stiefenhofen mit einem 2:2.

Die erste Partie, die am Sonntag stattfinden wird, bestreitet der FC Wuchzenhofen gegen die SGM Herlazhofen/Friesenhofen. Für die Wuchzenhofener geht es um Wiedergutmachung, da es am letzten Spieltag eine unerwartete 2:3-Niederlage ...

SV Haslach sorgt für Überraschung

Überraschung in Haslach. Im Topspiel der Woche der Fußball-Kreisliga B VI hat der SV Haslach gegen den zu diesem Zeitpunkt amtierenden Tabellenführer FC Wuchzenhofen mit 3:2 gewonnen.

„Die Haslacher spielten heute sehr gut, sie waren einfach agiler“, gesteht FCW-Trainer Erwin Mayer unumwunden ein. Das 1:0 für den SV fiel durch einen Standard (Dennis Steidle, 11. Minute). Je länger die Partie dauerte, desto besser fand Wuchzenhofen ins Spiel.